Dienstag, 23. Mai 2017

[Rezension] Selection von Kiera Cass

Dienstag, 23. Mai 2017


Autor: Kiera Cass
Titel: Selection
Originaltitel: The Selection
Reihe: Selection #1 
Verlag: Fischer
Umfang: 366 Seiten
Preis: 16,99€
ISBN: 978-3-7373-6188-0



Klappentext

Die Chance deines Lebens?
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? (Bild- und Textquelle: Fischer Verlage)




Meine Meinung

Mit der Inhaltsangabe verbinde ich zuerst einmal den Begriff „Der Bachelor“ - nur, dass ich diese Sendung nie wirklich verfolgt habe, da mir das alles immer zu flach und zu viel Selbstinszenierung war. Ich erhoffte mir von diesem Buch vor allem mehr Tiefe und viele Gefühle. 
     Die Idee des Buches habe ich so noch nirgendwo gefunden und ich war wirklich sehr angetan davon. Das Buch wird im Genre Dystopien aufgeführt, doch für mich gehört es da absolut nicht rein. Es ist eher eine märchenhafte Romance, denn genau diese Atmosphäre kam bei mir an. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Leser dies nicht als Dystopie sehen und genau dies kritisieren – doch mir war es schlussendlich gleich, welches Genre das Buch ist. 
     Denn die Umsetzung der Ideen war wirklich gut und hat mich sehr unterhalten. Es ist eine wirklich seichte Geschichte rund um die erste große Liebe und die Dramatik, die all diese angedeuteten Konflikte in der Inhaltsangabe mitbringen. Es ist keine spannende Handlung, die man hier erwarten darf – aber viele Emotionen und einen Haufen dramatischer, verzwickter Gefühlsszenen im märchenhaften Flair. 
     Dennoch darf man im Hinblick auf Weltentwurf nicht allzu viel erwarten – die Autorin wirft einem nur Bruchstücke vor die Nase. Wir wissen nur, dass wir uns irgendwo nach dem 4. Weltkrieg befinden und dass die Geschichte von Illeá nicht schriftlich festgehalten wurde. Ansonsten gibt es Rebellen, die gegen das Königshaus mehr schlecht als recht vorgehen und das war es auch schon. Hier bin ich mehr als unzufrieden, aber das Ganze spielt auch kaum Relevanz für die Storyline. Vielleicht kommt da ja noch mehr.

Die Charaktere sind größtenteils etwas blass und klischeebehaftet. Die Protagonistin America erzählt aus ihrer eigenen Perspektive – sie stammt aus einer ärmeren Familie und ist eine gut erzogene, ehrgeizige Frau, die ihre Familie sehr liebt und für Liebe eben alles tun würde. Anfangs konnte ich mit ihr noch nicht allzu viel anfangen, aber mit der Zeit fühlte ich mich ihr näher und konnte mit ihr mitfiebern. Auch wenn ich es sehr übertrieben finde, dass alle jungen Männer ausschließlich auf sie fliegen, aber gut – wäre sonst ja recht langweilig. Dennoch ist sie in manchen Situationen einfach zu perfekt – das muss noch besser werden. 
     Die männlichen Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein: der ärmlich lebende, aber aufopferungsvolle und hitzige Aspen und der gut erzogene, reiche und dennoch süß-unsichere Kronprinz Maxon. Gerade letzterer konnte mich im Verlauf immer mehr von sich überzeugen – er ist wirklich ein toller Kerl. 
     Die Liebesbeziehung ist kompliziert und verwirrend, vor allem für America. Auf der einen Seite ihre Jugendliebe Aspen, mit dem sie einige Zeit zusammen war – aber der sie dennoch fallen lässt und sich im Verlauf ihr gegenüber nicht immer korrekt verhält. Auf der anderen Seite der Prinz Maxon, der allerdings noch andere Frauen kategorisch datet und sich einige Betten warm hält. Mit der Zeit entstand eine zarte Liebesgeschichte, die sich langsam anbahnt und mich schwärmen lässt. 
     Gerade am Anfang viel es mir aber sehr schwer, großartige Emotionen zu empfinden und mit America mitfühlen zu können. Die Figurentiefe war hier quasi noch nicht vorhanden, alles wirkt sehr distanziert. Doch dann wurde es schier märchenhaft romantisch und ich war Feuer und Flamme für das Buch. Ich bin sehr gespannt wie sich diese Dreiecks-Konstellation auflösen wird.

Das Buch beginnt damit, dass America einen offiziellen Brief erhält, in dem ihr mitgeteilt wird, dass sie sich bewerben kann, um die Prinzessin von Illeá zu werden an der Seite vom Kronprinz Maxon. America lehnt dies kategorisch ab, aber ihre Familie und ihr Freund Aspen überreden sie dazu. Es kommt also wie es kommen muss: America wird ausgewählt und zieht in den Palast ein. Alles ist recht vorhersehbar und wirkt teilweise auch arrangiert, z.B. die Entwicklung zwischen Aspen und America. 
     Als der Wettbewerb dann beginnt war ich interessiert und neugierig dabei. Auch America kommt man dann glücklicherweise auch emotional ein wenig näher und mit den ersten zarten Banden der Liebe war ich vollends begeistert und eingenommen vom Buch. Alles entwickelt sich realistisch und in einem guten Tempo. 
     Allerdings muss ich sagen, dass man Spannung hier nicht wirklich erwarten kann. Es ist definitiv unterhaltsam wie America sich im Casting schlägt, aber das Ganze selbst ist größtenteils ein wenig lasch und die Szenen mit den Rebellen, die eher schlecht als recht inszeniert sind hätte man sich auch ganz sparen können – denn diese sagen rein gar nichts aus und Spannung erzeugten sie schon gar nicht. 
     Natürlich soll die Dreiecks-Konstellation am Ende noch mal richtig schön anheizen, aber ich fand dies eher unnötig, da America noch genügend Konkurrenz um Maxon hat. Aber nun gut, mal sehen wie das alles werden wird.
 
 
 

Fazit

„Selection“ ist vor allem eins: ganz anders als zuerst erwartet. Es handelt sich um eine seichte Geschichte, die durch ihre zarten Liebesbande und die märchenhaft-königliche Atmosphäre definitiv punkten kann. Der Anfang war wirklich schwierig und der Weltentwurf ist noch ausbaufähig, dennoch fühlte ich mich stets gut unterhalten und konnte beim Lesen wirklich abschalten und mich berieseln lassen. Ich freue mich auf den nächsten Band und hoffe, dass dann einige Kritikpunkte ausgebügelt werden.


Selection bekommt:

4/5 Herzen



Band 1: Selection
Band 2: Die Elite
Band 3: Der Erwählte
Band 4: Die Kronprinzessin
Band 5: Die Krone

Selection Storys #1 Liebe oder Pflicht
Selection Storys #2 Herz oder Krone


0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena