Samstag, 12. November 2016

[Rezension] Flawed: Wie perfekt willst du sein? von Cecelia Ahern

Samstag, 12. November 2016


Verlag: Fischer
Umfang: 461 Seiten
Preis: 18,99 €
ISBN: 978-3-8414-2235-4



Klappentext

Willst du das perfekte Leben? Oder du selbst sein?
 
Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefägnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. 
Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe. (Bild- und Textquelle: Fischer Verlage)



Meine Meinung

Die Inhaltsangabe machte mich neugierig, auch wenn sie größtenteils ja auch bereits irgendwie bekannt klingt – so typisch dystopisch halt. Ich war gespannt, was mich hier wirklich erwarten wird. Gerade auch deshalb, weil die Autorin ja sonst nur Liebesromane schreibt. Bisher kannte ich auch noch kein Buch von ihr, aber vielleicht denke ich da noch mal darüber nach, denn „Flawed“ konnte mich sehr von sich überzeugen!

Das Buch beginnt nach einer kurzen Definition des Wortes „Fehlerhaft“ direkt mit der Geschichte, wobei Celestine, die Protagonistin, aus ihrer eigenen Perspektive berichtet. 
Die Idee hinter dem Ganzen klingt erst mal wie jede andere Jugendbuch-Dystopie: eine junge Frau, die mit dem System zufrieden ist. Ein einschneidendes Erlebnis, ihre Meinung ändert sich dadurch grundlegend und zusammen mit den Rebellen kann sie dieses System stürzen. „Flawed“ ist ähnlich und doch etwas anders: eine kleine handvoll Menschen, auch die Gilde benannt, bestimmen über die Menschheit in Amerika. Von den Bürgern wird ständige Perfektion erwartet und alles, was nicht nach den Maßstäben agiert, ist fehlerhaft. Das können Handlungen, Charakterzüge oder auch einfach nur Hilfsbereitschaft gegenüber Fehlerhaften sein. 
Die Umsetzung bzw. der Weltentwurf von Ahern hat mich in allen Belangen überzeugen können. Es ist ein gut durchdachtes System, wobei es den Menschen wieder um Macht, Gier und einen Haufen Vorurteile geht. Celestine, zu Beginn noch treue Anhängerin der Ideologie, muss am eigenen Leib erfahren, wie ungerecht die Vorsätze der Gilde sind und wie die Menschenrechte wie Dreck behandelt werden. Ich finde die Thematik auch sehr aktuell, da auch in unserer Gesellschaft das perfekte Bild, das perfekte Verhalten und der beste finanzielle Stand einfach zählt – das merkt man spätestens im Kindergarten, wenn die Mütter gegenseitig vergleichen, welches Kind schon mehr kann als das andere. 
Das ganze Buch über hatte ich ein hohes Maß an Lesespaß, denn Ahern weiß einfach zu fesseln. Ich mochte Celestine als Charakter sehr, habe sie gern begleitet und auch mit ihr Höhen und Tiefen durchlebt. Die Welt ist sehr interessant und ich war permanent an die Seiten gefesselt, die im Nu vorbeiflogen.

Die Charaktere sind allesamt überzeugend und auch wenn sie zunächst alle etwas Schwarz-Weiß dargestellt werden, so können gerade diese Personen sich glänzend entwickeln. 
Natürlich ist die wichtigste Person die Protagonistin Celestine. Gerade zu Beginn ist sie eine sehr perfekt wirkende junge Frau, die auf keinen Fall etwas falsch machen möchte. Doch eine Situation ändert ihr Leben und weckt ihr Ehrgefühl, was ihr Leben drastisch verändert. Sie ist stark und in vielen Stellen auch mutig, dennoch auch überaus menschlich und manchmal auch naiv, was sie menschlich macht (mich aber auch teilweise etwas nervte). Ihre Wandlung von braven Mädchen zur gebrandmarkten jungen Frau ist sehr überzeugend und sie wird auch nicht direkt zum Kopf der Rebellion, sondern bleibt sich größtenteils treu und kann sich realistisch weiterentwickeln. Auch ihre Umgebung „wacht“ mit der Zeit auf und fängt ihre eigenen kleinen Rebellionen an, jeder auf seine eigene Art und Weise. 
Alle anderen würde ich eher als Nebencharaktere bezeichnen: ihre Familie ist liebenswürdig und realistisch konzipiert, Richter Crevan der Schaf im Wolfspelz und ihr Freund Art ein unsicherer junger Mann, der sich wirklich noch weiterentwickeln kann. Viele Charaktere treten gar nicht allzu oft auf, damit ich zu ihnen viel sagen kann, aber alle wirken einzigartig, so auch die Journalistin Pia, der Insasse Carrick oder Cels Mathelehrerin Alpha. Ich denke, Band Zwei steht und fällt mit diesen Charakteren und ich bin gespannt, in was für Situationen sie gebracht werden! 
Sehr erfrischend ist es, dass es nicht direkt eine ausschweifende Liebesgeschichte gibt. Cels Beziehung zu Art wird durch ihre Fehler schier unmöglich und der interessante Carrick bleibt ein kleiner Hoffnungsschimmer – doch größtenteils steht Celestine und ihre Entwicklung im Vordergrund. Für mich mal ganz angenehm und sicherlich auch für andere Leser – gegen ein bisschen mehr Liebe habe ich dennoch nichts einzuwenden!

Die Handlung beginnt direkt mit einem abendlichen Festmahl, wobei die ausgelassene Stimmung schnell umschlägt, da eine befreundete Familie von Celestine wegen fehlerhaften Verhalten von den Gesetzeshütern der Gilde – den Whistleblowern – aufgesucht wird. Kurz darauf begeht auch schon Celestine ihren Fehler, wobei mir ihr gedanklicher Umschwung dann doch zu plötzlich kam – ein Mensch, der sich vorher kaum für Fehlerhafte interessiert und sich dann innerhalb weniger Tage ändert? 
Der Horror in Celestines bisher perfekten Leben beginnt und bis auf ein paar Ungereimtheiten ihre Strafe betreffend, fand ich die Verhandlung und den Werdegang sehr interessant. Ich wusste, dass mit diesem Schicksal Großes Folgen wird! Auch wenn die Verhandlung insgesamt ruhig ein paar Seiten kürzer hätte ausfallen können – aber die Autorin legt Wert darauf, dass genügend Emotionen geweckt werden beim Leser, was sie auch ausgesprochen gut kann! Durch die Ich-Perspektive von Celestine kommen diese noch besser beim Leser an, was für mich mit dem melodischen und flüssigen Schreibstil ein perfektes Ganzes bildete. Gerade die vorherrschende Unmenschlichkeit rührt zu Tränen und man bangt und hofft mit, dass sich das sobald wie möglich ändern würde! 
Nachdem der Prozess um Celestine abgeschlossen war wurde es noch einmal ganz besonders interessant und ich war sehr gespannt, wie Celestine ihr Leben nun meistern würde. Ich las Seite für Seite und auch wenn es größtenteils nur unterschwellig spannend war, so konnte ich kaum die Augen vom Buch lassen. 
Das Ende ist offen und macht natürlich direkt neugierig auf die Fortsetzung, auf die ich nun sehnsüchtig warte! Vielleicht schafft es diese ja, noch mehr Spannung zu erzeugen und die Luft bis zum absoluten Must-Read noch zu füllen.
 
 
 

Fazit

Für mich ist Aherns Ausflug in die dystopischen Jugendbücher ein voller Erfolg gewesen! Sie schafft eine authentisch gestaltete Welt, die sich von anderen Büchern eindeutig abhebt und eine Protagonistin, die man einfach nur lieben muss. Ebenfalls weckt sie tiefe Emotionen und eine realistische Entwicklung der Charaktere bis hin zum Ende, was vieles für die Zukunft bereit hält. Dennoch machen ein paar Ungereimtheiten und das berühmte „fehlende Etwas“ das Buch noch nicht perfekt - es ist noch Luft nach oben da! Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung in meinen Händen zu halten!


Flawed bekommt:

4/5 Herzen



Band 1: Flawed: Wie perfekt willst du sein?
Band 2: Perfect: Willst du die perfekte Welt? (erscheint November 2016)


2 Kommentar[e]:

  1. Huhu Lisa,

    ich war doch auch sehr kritisch als ich das erste Mal gesehen hatte, dass Cecelia Ahern etwas anderes geschrieben hat als die für sie so typischen Liebesroman. Aber ich habe jetzt schon so viele gute Rezensionen darüber gelesen, dass es doch auf meine Wunschliste gewandert ist:D
    Sehr schöne Rezi:)

    Liebe Grüße
    Xandi

    AntwortenLöschen
  2. @Xandi:
    Hey, ja da ging es dir aber nicht als Einzige so! Es lohnt sich wirklich einen Blick ins Buch zu werfen ;) Danke für dein Kommentar!

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena