Freitag, 28. Oktober 2016

[little Bookies] Und ein ganzes Jahr & Pyrit: Herrschaft der Zeit

Freitag, 28. Oktober 2016


Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun.
Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.




Und ein ganzes Jahr von Gayle Forman

Reihe: Just One Day #2


Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich! 


Ich habe sämtliche Hoffnungen auf Teil Zwei der Reihe gesetzt – ich wollte endlich Willem näher kennenlernen und freute mich sehr auf seinen Charme und auf seine ganz persönliche Suche nach Allyson! Ich wollte mehr hinter seine Fassade blicken, doch war sie auch in diesem Buch fast undurchdringlich. Der Anfang war holprig und auch verwirrend, weswegen ich einige Zeit brauchte, bis ich wieder in der Geschichte drinnen war – ca. 50 Seiten.
      Nach und nach erfährt man auch häppchenweise mehr über Willem: sein Vater ist vor wenigen Jahren urplötzlich verstorben und seine Mutter wohnt nun in Indien. Zu ihr hatte er insgesamt eher ein distanziertes Verhältnis, wobei ich dies am Ende immer noch nicht ganz verstand. Ich fand als Leser antworten, aber es war einfach tot langweilig und das Buch wirkte im Gegensatz zu Band Eins schon fast lieblos. Ja, ich wollte mehr über Willem wissen... aber die Suche nach Allyson tritt fast immer total in den Hintergrund bis auf ein paar wenige, verzweifelte Aktionen.
      Auch der strahlende und charmante Willem entwickelt sich mit der Zeit zu einem Schatten seiner Selbst und dieses depressive Gehabe ging mir irgendwann gehörig auf den Keks. Manche Handlungen oder Geschehnisse waren für mich einfach nur sinnlos und wie gesagt lieblos. Sehnsucht nach Allyson ist hier kaum spürbar!
      Zum Ende hin fügen sich dann einige Dinge zusammen und ja – endlich! - gibt es handfeste Emotionen, mit denen ich wieder etwas anfangen konnte! Willem hat sich dann doch wieder selbst gefunden und ich erkannte ihn wieder. Im Gegensatz zum ersten Band ist dies jedoch verdammt schwach und auch seine wenigen Reisen im Verlauf der Handlung haben in mir nicht eine so starke Reiselust geweckt, wie es der Vorgänger vermocht hat! Schade, denn gerade bei Willem dachte ich, dass es abenteuerlustig und wahnsinnig interessant werden würde. Für mich sind die beiden Bücher absolut nicht vergleichbar!
      Sehr genervt hat mich auch, dass Band Zwei ebenso geendet hat wie Band Eins, weswegen ich mir sofort die kostenlose Bonusstory gesichert habe. Hier gab es dann auch mal endlich ein Happy-End, was realistisch absehbar ist. Momentan fühlt sich das Lesen von Band Zwei noch an wie eine Zeitverschwendung... ich hoffe, dass das Gefühl bald nachlässt. 

2,5/5 Herzen






Pyrit: Herrschaft der Zeit von Katharina Santa
 
Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!

 
Der Inhalt und das Cover – mehr muss ich nicht sagen, um mich zu dem Kauf zu erklären, oder? Endlich bringt LYX mal wieder frische und innovative Romantik-Fantasy auf den Markt! Weiterhin beweisen sie ein gutes Händchen dafür, denn Frau Santa hat ein gutes Debüt auf's Parkett gelegt! 
     Schon allein der Prolog weckt Neugierde in mir und zeigte mir hier schon, dass die Autorin weiß, mit Worten und Formulierungen umzugehen. Kurz darauf befindet man sich schon mitten in der Handlung und begleitet Elyon bei ihrem ersten Außeneinsatz seit Jahren und der Mission, den Alpha der Gepardenwandler zu töten. Die Autorin fackelt definitiv nicht lang und ich war sofort mittendrin, gefangen in den Worten und Taten der Protagonisten... Auch wenn ich etwas an Nalini Singh erinnert wurde, so kann ich dem keinen negativen Kritikpunkt anhängen – eher im Gegenteil: mir gefiel das, denn es ist trotzdem noch so anders! 
     Am Anfang tat ich mich ehrlicherweise etwas schwer mit Elyon und den Dialogen, die etwas sehr jugendlich gewirkt haben. Elyon wirkte auf mich zu Beginn vor allem eines: pubertär. War ich froh, als sie das mit der Zeit ablegte und ich das Gefühl hatte, dass sich die Autorin nun warm geschrieben hatte. Im Laufe der Geschichte blühte sie in ihren Charakteren richtig auf! Ich hatte großen Spaß Elyon und Nolan zu begleiten und es wurde dabei nie langweilig – jede kleine Szene hatte eine große Bedeutung! Es gibt gut eingesetzte Zeitsprünge und kein Rasen durch die Geschichte, dennoch verlor sich die Autorin gerade zu Beginn nicht mit langweiligen Gesprächen, die ins Nichts führen. 
     Ich hatte viel Spaß zu lesen und musste das ein oder andere mal auch lachen bei den Wortgefechten, die sich die Turteltauben lieferten. Alles wirkte sehr natürlich und Nolan und Elyon zusammen muss man einfach lieben! Zum Glück wurde ich dann auch bald mit Elyon richtig warm und schloss sie in mein Herz. Ihre Beziehung entwickelte sich realistisch und in der perfekten Geschwindigkeit, während sich nebenbei ein Sturm aufbrauchte, der das Finale so langsam einläutete. Neben sehr emotionalen und dramatischen Szenen zwischen den beiden überzeugten mich auch viele andere Nebenfiguren durch ihre offene und herzliche Art, auch wenn nicht jeder das ist, was er erst vorgibt zu sein. 
     Gegen Ende hatte ich dann leider irgendwie das Gefühl, dass die Autorin ein wenig den guten Faden verloren hat, den sie erst gefolgt ist. Die Spannung nahm ab und teilweise plätscherte die Handlung dann wirklich etwas. Auch vielen mir kleine Logikfehler auf, die mich etwas in meiner Euphorie ausbremsten und der finale Kampf war ein wenig enttäuschend – natürlich sollen so die Grundsteine für weitere Bücher gelegt werden. Etwas verwirrt verfolgte ich die finalen Entwicklungen, war dann auch ein wenig enttäuscht über das dann doch eher „lahme“ Ende... dennoch freute ich mich über das vorübergehende Happy-End, auch wenn das längst noch nicht alles war, was die Charaktere durch machen musste, da bin ich mir ganz sicher! Natürlich hoffe ich, dass wir Nolan, Elyon und den ganzen Rest sobald wie möglich wiedersehen und vielleicht kann dann dieser besondere Diamant noch ein bisschen mehr geschliffen werden.

3,5/5 Herzen
 
 

0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena