Montag, 8. August 2016

[Rezension] Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

Montag, 8. August 2016



Autorin: Renée Ahdieh
Titel: Zorn und Morgenröte
Reihe:
The Wrath & the Dawn #1
Verlag: One Verlag
Umfang: 389 Seiten
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-38466-0020-7

Klappentext

Das ganze Volk von Chorasan lebt in Angst und Schrecken, seit der junge Herrscher Chalid begonnen hat, jeden Tag ein anderes Mädchen zu heiraten, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang hinrichten zu lassen. 
Shahrzad hat auf diese Weise ihre beste Freundin Shiva an den Kalifen verloren. Nun will sie nur noch eins: ihre Freundin rächen. Sie meldet sich freiwillig als Braut und hat doch nur ein Ziel: überleben und den Mann töten, der ihr die Freundin genommen hat. 
Im Angesicht der Morgenröte beginnt Shahrzad, Chalid eine Geschichte zu erzählen. Und tatsächlich: sie bekommt einen Tag Aufschub. 
Doch mit den Geschichten und den Nächten, die vergehen, muss Shahrzad erkennen, dass der junge Kalif nicht der Tyrann ist, für den ihn alle halten. Und das in seinem prächtigen Palast Geheimnisse verborgen liegen, die noch schrecklicher sind als seine Taten. (Bild- & Textquelle: One Verlag)



Meine Meinung

Ich war sehr gespannt auf das Buch, auch wenn ich durchwachsene Meinungen gehört habe, v.a. im Bezug auf die Kitschlastigkeit. Ich war jedoch unvoreingenommen und habe abgewartet, was auf mich zukommt und wie ich es empfinde. Glücklich, denn das Buch konnte mich total begeistern!

Das Buch beginnt bereits sehr geheimnisvoll im Prolog und ließ mich gleich neugierig weiterlesen. Hinter den Hinrichtungen die Chalid, der Kalif von Chorasan, ausführt, steckt so viel mehr, als man zuerst erwartet hätte und schon im Prolog kann man eine Prise davon erschnuppern. Auch der weitere Einstieg war richtig stark, denn die Autorin fackelt nicht lange herum. Schon im ersten Kapitel ist Shahrzad auf dem Weg zur Hochzeit mit Chalid und das südöstliche Flair raubt mir schier den Atem. Der Schreibstil bringt diese Beschreibungen gut rüber und lässt mich komplett in 1001 Nacht eintauchen. Teilweise fand ich den Schreibstil im Laufe der Geschichte etwas zu altbacken mit seinen verworrenen Formulierungen, da ich manche Passagen vom Verständnis her dann einfach zweimal lesen musste. Aus diesem Grund verteile ich hier etwas Punktabzug. 
Die Idee hinter der Geschichte klingt zwar ansprechend, aber auch irgendwie klischeelastig. Schon im Prolog erfuhr ich, dass mehr dahinter steckte, was die Umsetzung der Geschichte wirklich positiv gestaltet. und auch die Geschichtenerzählerei, mit der Shahrzad ihr Leben verlängert nimmt zum Glück nicht die Überhand (davor hatte ich mich nämlich erst gefürchtet; das die eigentliche Handlung dadurch auf der Strecke bleibt).

Der wichtigste Teil des Buches sind und bleiben hier die Charaktere, die die Autorin sehr gut ausgearbeitet hat. Die Protagonistin Shahrzad ist eine junge, starke und mutige Frau, die sich vom Kalifen nur schwer beeindrucken lässt. Schon allein der Beginn, als sie stolz und stark seine Frau wird und sehr wortgewandt redet war für mich absolut genial! Im Verlauf des Buches konnte man viele Szenen mit Shahrzad lesen, in denen sie Wortduelle ausgefochten und gewonnen hat. Sie ist ein fantastischer Charakter, der lange Zeit durch ihre Wut und ihre Rachegedanken angetrieben wird bis sie bemerkt, dass hinter Chalids Fassade viel mehr steckt und sie seine Geheimnisse lösen will. Ihr innerer Zwiespalt, in dem sie zwischen Rache und aufkeimenden Gefühlen für den Kalifen steckt, ist sehr realistisch dargestellt und nimmt einen großen Teil des Buches ein. Für mich ging dies keineswegs zu schnell sondern war genau richtig. 
Weiter zum männlichen Protagonisten, den Kalifen Chalid, welchem ein gewisser Ruf als Ungeheuer vorauseilt. Chalid zeigt sich lange Zeit kühl und distanziert, was allerdings an einem erhöhten Selbsthass liegt. Seine Motive sind lange Zeit für den Leser und auch für Shahrzad unklar und auch seine plötzlichen Meinungsänderungen waren teilweise anstrengend und für mich aus der Luft gegriffen. Aber Chalid kann im Laufe der Zeit auch anders und dafür liebt ihn nicht nur Shahrzad. Sein Charakter hat viel Potential, was hoffentlich im zweiten Band noch mehr gezeigt wird. 
Viele Nebencharaktere wie die Magd Despina, der Hauptmann der Wache Jalal oder auch Shahrzads frühere Liebe Tarik beleben die Handlung und sorgen für Witz, Charme und neue dramatische Szenen.

Die Beziehung zwischen Shahrzad und Chalid blüht im Laufe der Handlung langsam auf. Ist sie am Anfang noch rein zweckdienlich, so kann Shahrzad im Laufe der Zeit ihren Wert geltend machen und Chalid durch ihr besonderes Auftreten einnehmen. Es entwickelte sich zeitlich sehr gut abgestimmt eine Romanze, die weiterhin geprägt ist durch Geheimnisse und Schuldgefühle. Es ist ein Hin und Her zwischen emotionalen Gefühlen und einer Abstoßungsreaktion. Für mich war diese Beziehung ebenfalls sehr emotional einnehmend. Viele würden das Wort „kitschig“ verwenden, aber für mich war es hier in diesen Momenten genau richtig. Da habe ich schon wesentlich Schlimmeres gelesen. Die Autorin versteht ihr Handwerk, das muss man ihr lassen! 
Die Handlung ist demnach gespickt von der Romanze der beiden Protagonisten und dem anderen Lager rund um Shahrzads frühere Liebe Tarik, der seine Geliebte unbedingt aus den Klauen des Tyrannen befreien will. Es geht Shahrzad und Chalid im Laufe der Handlung immer wieder an den Kragen, was die Spannung gleichzeitig immer wieder auf ein gesundes Niveau hebt, aber nie darüber hinaus schießt. Ich war durch diese gesunde Abwechslung schon genug gefesselt an das Buch, da machte mir das überhaupt nichts aus. Mir gefiel vor allem diese dramatische Stimmung, nachdem Tarik direkt ins Spiel kam und ich auf einer Gefühlsachterbahn fuhr, die ich immer noch nicht ganz verlassen habe! Obwohl mich teilweise Chalids endlose Geheimniskrämerei wirklich nervte, so konnte ich dies glücklicherweise größtenteils ausblenden. Dennoch zählt das auch in den Punktabzug mit rein, gar keine Frage. 
Das Finale des Buches war richtig spannend, dramatisch³ und so offen, dass ich heulen könnte! Wo ist Band Zwei, wenn man ihn unbedingt braucht?! So viel Herzschmerz kann ich einfach ohne Happy-End nicht ertragen...

Fazit

Für mich war „Zorn und Morgenröte“ ein ganz besonderes Schmuckstück, was mich vom ersten Moment an verzaubert hat. Dazu zählte das orientalische Setting, die starke Protagonistin, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen ließ, die ausgesprochen dramatische Romanze und die Gefühlsachterbahn, von der ich nie so richtig absteigen konnte. Ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen und kann Band Zwei nun gar nicht mehr erwarten!


Zorn und Morgenröte bekommt:

4,5/5 Herzen



Band 1: Zorn und Morgenröte
Band 2: Rache und Rosenblüte (ab Februar 2017)

0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena