Freitag, 5. August 2016

[little memory] Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

Samstag, 6. August 2016



Autor: Renéeh Ahdieh
Titel: Zorn und Morgenröte
Reihe: The Wrath & the Dawn #1

Band 1: Zorn und Morgenröte
Band 2: ? 


Achtung!
Folgende Beschreibungen geben den Inhalt zusammengefasst wieder, allerdings sehr spoilerbehaftet. Ich möchte mir damit eine Gedankenstütze schaffen, um die weiteren Bände problemlos verfolgen zu können.
Wenn du
keine spezifischen Informationen zu jeder kleinen Situation im Buch haben möchtest, dann lies nicht weiter!




Im Prolog lernt man Chalid und sein Schicksal kennen: der Grund, wieso er unzählige Frauen heiratet und dann tötet ist ein Fluch, der auf ihm lastet.

Die Protagonistin Shahrzad wird für ihre Hochzeit mit dem Kalifen Chalid fertig gemacht. Sie hat sich freiwillig gemeldet und ist dazu entschlossen, den König zu töten. Er hat ihre Freundin getötet. Ihr Vater Jahandar kommt dazu und weint bitterlich um seine Tochter. Die Zeremonie beginnt, wobei Shahrzad stolz und stark wirkt und Chalid mit Hass in den Augen gegenübertritt.
Tarik und sein Freund Rahim sind auf der Jagd mit seinem Falken. Als sie zurückkommen zu seinem Vater wartet dort ein Brief an ihn: von Shahrzad mit  Worten über ihr Vorhaben. Tarik liebt sie und akzeptiert das nicht. Er will gegen Chalid handeln und Shahrzad zurückbekommen.
Shahrzad wartet auf ihren Ehemann in ihrer Hochzeitsnacht. Sie will die Chance zum Überleben nutzen und erzählt ihm eine Geschichte, er ist allerdings sehr misstrauisch.
Shahrzads Vater und ihre Schwester Irsa verlassen ihre Heimatstadt Ray und gehen zu Tarik.
Shahrzad erzählt auch ihre Geschichte und der Kalif lauscht gespannt. Die Sonne geht auf und er schenkt ihr noch einen Tag, da sie ihre Geschichte noch nicht beendet hat.

Am Mittag ist ihre Magd Despina an ihrer Seite und der beste Schwertkämpfer aus Chalids Leibwache als Kontrolleur und Beschützer. Shazi lässt sich zu den Gärten führen und dann zum Übungsplatz. Dort treffen sie auf den Hauptmann Jalal, wo Shazi dann so tut, als würde sie Bogenschießen lernen wollen, obwohl sie es perfekt kann. Jahal bemerkt es und bittet sie, dass sie gemeinsam Chalid zur Vernunft bringen. Kurz darauf taucht dieser auf.
Jalal provoziert Chalid (sind Cousins; er darf das), während Shazi ihr "Können" zeigt und auf Chalid schießt, der sich aber wegduckt. Er will nachts wieder zu ihr kommen. Shazis folgende Gedanken offenbaren ihre Liebe zu Tarik (hat von ihm Bogenschießen gelernt).
Währenddessen sucht ihr Vater einen Ausweg für sie und eignet sich dunkle Magie an.
In der zweiten Nacht haben die beiden erst zusammen unpersönlichen Sex, während Shazi dann ihre Geschichte weitererzählt. Sie beeindruckt Chalid mit Worten, Taten und ihrem Verhalten. Shazi spinnt die Geschichte immer weiter -> am Morgen: kommt allerdings der Genereal mit Soldaten, um sie zu holen. Shahrzad wehrt sich, Chalid taucht plötzlich auf und bringt sie davon ab - er ist aus irgendeinem Grund umgestimmt.
Tarik erreicht unterdessen die Hauptstadt und ist bei seinem Onkel. Er bittet ihn um Hilfe und will für Shazi einen Krieg beginnen. Beide beschließen, sich zusammen zu tun, da Chalid auch nicht unbedingt so gut zu seinem Volk ist.

Am nächsten Tag findet ein Schwertkampf statt; Shazi schleicht sich hin mit Despina und sie schauen unauffällig zu. Auch Chalid kämpft als zweitbester Schwertkämpfer des Reiches. Der Genereal, Jalals Vater, entdeckt sie und droht Shazi, weil er Chalid vor Leid schützen will.
Kurz darauf verbringt Shazi ihre erste Nacht alleine ohne Chalids Besuch in ihrem Gemach. Am Morgen holen sie Soldaten und bringen sie nach draußen. Dort soll sie mit einem Seidenfaden um den Hals geköpft werden. Im letzten Moment wird sie gerettet von Chalid; der es sofort bereut und ihr Zuneigung zeigt. Shazi lehnt dies vehement ab, zieht sich zurück und ist verwirrt über sein Verhalten.
Tarik sucht Nomandenstämme auf und bittet um ihre Hilfe, eine Armee aufzustellen. Durch Hilfsbereitschaft kommt er auch direkt in einen Nomadenstamm und kann sein Anliegen anbringen.
Kurz darauf ist Chalid vereist und Shazi eine Woche sicher; aber jemand versucht sie in der Zeit zu vergiften.
Ein paar Tage später kommt ein Lehrer von Chalid zu besucht, den sie empfängt. So erfährt sie mehr über Chalids Familie und bekommt den Rat, dass sie sich auf ihn einlassen soll, um ihn zu helfen. Als Geschenk bekommt sie einen älteren Teppich, der sich später als magisch entpuppt.

Als Chalid zurück ist, schläft er sehr schlecht. Shahrzad bittet ihn um einen Gefallen: sie möchte zu zweit mit ihm am nächsten Abend ohne Leibwächter und verkleidet in die Stadt, um diese zu erkunden. Dort plant sie ihn umzubringen. Er passt nach einem obszönen Zwischenfall mit einem Mann auf sie auf. Shazi wird weiterhin angepöbelt und Chalid schlägt irgendwann den Mann. Es erfolgt eine Kettenreaktion im Restaurant, worauf sie fliehen und kämpfen müssen. Shazi holt sich von einem Jungen einen Bogen und Chalid hat sein treues Schwert dabei. Sie kann mit klugen Worten und Verhalten die Angreifer vertreiben. Kurz darauf küssen sich die beiden ehrlich und innig. 
Hand in Hand gehen sie zurück in den Palast und er bringt Shazi zurück in ihr Gemach. Es folgt ein Zwiespalt bei beiden. Chalid trifft sich mit seinem Onkel (General), welcher sehr besorgt ist wegen dem Fluch und weil es Chalid dadurch schlecht geht. Aber Chalid möchte, dass sie Shazi an seiner Seite akzeptieren.
Shazi erfährt am nächsten Tag, dass Despina von Jalal schwanger ist, es aber verheimlicht, weil es eine lockere Affäre ist. Shazi zwingt sie zur Ruhe, da es ihrer Magd nicht gut geht und geht dann alleine aufs Übungsgelände.
Dort schießt sie mit Jalal Bogen auf schwierige Ziele und der Gewinner der Runde darf Fragen stellen. Der Spaß ist vorbei, als sie nach dem wahren Grund fragt, wieso die ganzen Bräute sterben mussten. Mittels Schwert will sie Jalal am Gehen hindern. Chalid kommt dazu und unterrichtet sie spontan im Schwertkampf. Shazi kommt wieder in den Zwiespalt zwischen Hass und ihren Gefühlen für Chalid. Er kommt später zu ihr und will sich mit ihr 1. Mal leidenschaftlich lieben. Sie fragt aber, wieso alle sterben mussten, er entzieht sich deshalb verletzt und sie weint.
Einige Tage später freunden sich Despina und Shazi langsam an. Sie erfährt von ihr, dass Chalid sie in Schutz nimmt und weitere Anschläge auf ihr Leben so annimmt, als wäre sein Leben bedroht wurden.
Jalal will Chalid aus der Reserve locken und über ihn und Shazi reden, was dieser aber komplett abblockt und Shazi kurz darauf auf dem Gang komplett ignoriert. Er schlägt dann Jalal und will alleine missmutig sein.

Shazi wartet abends wieder auf Chalid - sie wurde durch seine öffentliche Ignoranz zutiefst verletzt. Chalid erscheint noch und entschuldigt sich. Shazi erzählt ihm eine neue Geschichte und projiziert dises auf ihn und sie - da sie nie seine Geheimnisse erfahren wird. Chalid will darauf gehen, worauf sie ihn weinend aufhält. Beiden tut es leid.
Shazi beobachtet am nächsten Tag die vielen Ankömmlinge an Hof: Adlige des Reiches. Sie wollen die neue Kalifin kennenlernen; Tarik ist auch dabei. Er ist voller Hass und will Chalids Tod.
Despina richtet Shazi sehr hübsch her, damit sie Eindruck machen kann. Im Audienzssal ist Feier für Shazi und der Sultan von Parthien namens Salim ist als Gast ebenfalls da (der will Chalid vom Thron stoßen). Shazi bietet ihm wortgewandt die Stirn und macht ihn zum Gespött, Chalid amüsiert und beruhigt es, aber Tarik macht es wütend.
Musik ertönt nach dem Essen und eine wunderschöne Frau tanzt für Chalid. Es ist Yasmin, die Tochter von Salim, die unheimlich auf Chalid fliegt. Shazi ist wütend, weil sie nichts davon wusste und begrüßt alleine andere Gäste. Yasmin lauert ihr auf und es folgt ein Wortduell. Tarik rettet sie und steckt ihr Pergament zu. Sie tun aber so, als würden sie sich nicht kennen. Chalid kommt dazu und Tarik lässt sich vorstellen; beide schauspielern gut.
Kurz darauf trifft sie Tarik auf ihrer Terasse; er will ihr helfen Chalid zu töten. Shazi wehrt das ab und verrät nicht seine Schwäche, will Tarik davon abbringen, da sie Chalid liebt. Tarik küsst sie zwar, aber sie fühlt nichts mehr und bittet ihn dann zu seiner Sicherheit zu gehen.

Tags darauf möchte Tarik mit den anderen Edelleuten und Chalid auf die Jagd gehen. Er hat bemerkt, dass Shazi anders ist ihm gegenüber (abweisend und nachdenklich). Chalid geht kurz darauf zurück zum Palast zu Shazi und Tarik folgt ihm mit einer Ausrede, weil er neugierig ist.
Chalid entschuldigt sich bei Shazi für das Unwissen über Yasmin und verspricht, sie in seine Geheimnisse einzuweihen, wenn es der richtige Zeitpunkt ist. Aber nicht jetzt. Shazi erliegt ihren Gefühlen zu ihm und sie umarmen sich innig.
Tarik kommt dazu und es reißt ihm das Herz heraus, sie so zu sehen. Shazis Leibwächter sprengt die Situation. Die Männer gehen dann zu den Stallungen und Chalid hat bemerkt, wie Tarik seine Frau ansieht und welche Gefühle er hegt. Er ist auf der Hut und bittet Jalal, für ihn nachzuforschen.
Tarik verlässt kurz darauf die Stadt Ray und den Hof und stößt zu seinem Onkel dazu, welcher ihn abbremst in seinem Vorhaben sofort anzugreifen. Shazis Vater ist indess auch dazugekommen und möchte mit seiner dunklen Magie helfen.
In der Nacht kommen Meuchelmörder in den Palast und dringen in Shazis Gemach ein. Sie wollen sie töten, doch Chalid, Jalal und Soldaten können dies verhindern. Der letzte Meuchelmörder sagt, dass er geschickt wurde von "Jemanden, der es weiß". Chalid nimmt sie danach mit in sein Gemach, wo sie aus Liebe miteinander schlafen wollen. Aber sie werden gestört vom General, der herausgefunden hat, wie die Männer sich Zugriff verschafft haben. Shazi wartet dort auf ihm.

Shazi beschließt, sich in seinem Gemach umzusehen und findet Briefe, die Chalid für jede getötete Frau geschrieben hat. Sein Selbsthass dabei ist hoch und sie findet auch einen Brief an sich, der unterbrochen ist, da er beim Schreiben bemerkte, dass sie seine Luft zum Leben ist (am Tag mit der Seidenschnur geschrieben und bemerkt, um die Tötung aufzuhalten). Chalid ist später zurück und Shazi schläft. Sie wird wach, weil es ihm sehr schlecht geht und ein Fakir wird gerufen. Chalid bittet sie, da zu bleiben und so tut sie es auch.
Der Fakir nimmt ihm den Schmerz und kurz darauf berichtet Chalid ihr von seinem Geheimnis: seine 1. Ehefrau Ava ist ihm entglitten und zwar soweit, dass sie nach einer Fehlgeburt sich das Leben nahm mit einer Seidenschnur. Ihr Vater war so voller Hass, dass er Chalid verfluchte: er muss 100 Frauen genauso heiraten und töten, sonst könne er nicht mehr schlafen und er würde alles verlieren, auch sein Volk. Sie versteht endlich.
Einen Tag später kommt ein Brief von Tarik, der offenbart Chalid Shazis damalige Beweggründe für ihre freiwillige Meldung. Er sucht sie auf und erzählt ihr davon. Er gibt ihr einen Dolch und die Möglichkeit, ihn zu töten, Rache zu nehmen und dann zu flüchten. Sie weigert sich, gesteht ihre Gefühle und sie lieben sich endlich richtig.
Am nächsten Morgen findet sie eine  Rose und einen kleinen Brief von Chalid neben sich. Er kommt bald darauf zu ihr und überreicht ihr einen Ring, wovon er das Duplikat trägt. Er muss los und verreisen, da sich feindliche Truppen versammeln und er das klären muss. Es gibt eine romantische Verabschiedung.

In der Nacht möchte Jahandar für Ablenkung sorgen und mittels seiner schwarzen Magie beschwört er ein Gewitter, wobei er den Palast zerstört. Tarik beschließt, Shazi da sofort rauszuholen.
Jalal klopft bei Shazi und will sie raus holen; doch sie will nicht ohne Despina gehen und die ist verschwunden. Aus Sorge verrät sie Despinas Geheimnis von ihrer Schwangerschaft von Jalal, der daraufhin Despina suchen lässt. Tarik und Rahim steigen über die Terasse ein und töten Shazis Leibwächter. Nach einer Diskussion, wobei raus kommt, dass Shazi bei Chalid bleiben will, fliehen sie über Chalids Gemach in die Stallungen. Dort kommt Jalal dazu, worauf Tarik ihn töten will, Shazi ihn aber vehement abhält. Shazi und Jalal teilen Tarik mit, dass sie hier zu Hause ist und Chalid liebt. Tarik akzeptiert das nicht und will es nicht wahr haben. Er erwähnt, dass die Stadt brennt, worauf Shazi sich die Schuld geben will, weil sie und Chalid den Fluch unterbrechen. Jalal weigert sich, ihr Leid anzutun und schickt sie als Konsequenz mit Tarik mit - Tarik liebt sie noch und Jalal bittet ihn dafür zu sorgen, dass sie nie zurückkehrt.
Im Epilog ist Chalid auf ihrer Terasse und hat den Brief an sie vollendet. Darin gesteht er ihr erstmals seine Liebe. Er verbrennt den Brief und schenkt ihm den Himmel und beschließt, nach der Zerstörung nun gut für sein Volk zu sorgen.

0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena