Mittwoch, 8. Juli 2015

[Rezension] SEAL Team 12 Band 06. Im letzten Augenblick von Marliss Melton

Mittwoch, 8. Juli 2015


Titel: Im letzten Augenblick
Originaltitel: Too Far Gone
Reihe: SEAL Team 12 #6
Verlag: Egmont LYX
Umfang:
372 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8025-9581-3
Leseprobe

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse der Vorgänger enthalten.



Klappentext

Als Ellie Stuart von Unbekannten aus ihrem Auto gezerrt wird und zusehen muss, wie zwei maskierte Männer mit ihren drei kleinen Söhnen davonfahren, weiß sie noch nicht, dass ihr schlimmster Albtraum gerade erst begonnen hat. Allein die Hoffnung, dass die Täter schnell gefunden werden und sie ihre Kinder bald wieder in die Arme schließen kann, hält sie noch am Leben. 
Doch die Polizei glaubt nicht an eine Entführung und verdächtigt stattdessen die junge Mutter, selbst etwas mit dem Verschwinden der Jungen zu tun zu haben.Verzweifelt wendet Ellie sich an ihren Nachbarn Sean Harlan. Der Navy SEAL hegt schon lange tiefe Gefühle für Ellie und würde für ihr Glück alles in seiner Macht Stehende tun. 
Als dann Ellies Wagen in einem See in North Carolina gefunden wird, ist klar, dass die Gefahr für die Kinder mit jedem Tag größer wird. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, den Ellie nur gemeinsam mit Sean gewinnen kann... (Bild- & Textquelle: Egmont LYX Verlag)



Meine Meinung

Endlich, endlich, endlich! Es ging Back to the SEAL Team Nummero 12 – nachdem die Reihe augenscheinlich eingestellt wurde, veröffentlichte der Verlag nach vielen Anfragen dann doch den sechsten Band und jetzt kam ich auch endlich zum Lesen dieses Werkes. Ich habe die Truppe ja so vermisst!

Im Fokus des Buches steht nun Ellie Stuart, die wir schon aus den Vorgänger-Bücher kennen. Ellie hat sich von ihrem Ehemann Carl getrennt und wohnt nun mit ihren drei Söhnen in einem Haus neben dem SEAL Sean Harlan. Als ihre drei Söhne von Unbekannten entführt werden, ändert sich einfach alles. 
Die Idee dahinter war mir lange Zeit überhaupt nicht klar: Warum sollten diese drei schier normalsten und unschuldigsten Jungs der Welt plötzlich Entführungsopfer werden, wenn es sich nicht um pädophile Absichten handelt? Diese Frage wird im Verlauf der Handlung geklärt und hat eine plausible, wenn auch recht einfache und dennoch gute Erklärung, die mich überzeugen konnte. Generell ist die Umsetzung von der verzweifelten Suche nach den Jungs gut gewesen. Es gibt viele Leute, die ihr eigenes Spiel spielen und man bis auf wenige Ausnahmen kaum weiß, wer welche Absichten verfolgt. Ab und an war der Spannungsbogen merkwürdig aufgebaut, aber dennoch war ich ständig am Buch dran und fieberte mit Ellie regelrecht mit.

Anfangs störte ich mich an der Figurenfülle, da ich mit diesen ganzen Namen und Personen nicht sofort klar kam. Aber das legte sich nach kurzer Zeit und ich konnte die volle Figurenbandbreite genießen. Ellie ist eine tolle, engagierte Mutter, die ihre Söhne bedingungslos liebt und alles für sie tun würde. Auch wenn sie in einer Ausnahmesituation steckt und öfters emotional angegriffen ist, ihre Welt auf dem Kopf steht, Ellie gibt nicht auf. Sie will ihre Jungs lebend und gesund wieder in die Arme schließen können und beweist ausgesprochen großen Mut und Kampfgeist. 
Ich mochte Ellie sehr und im Bezug auf Sean, dem männlichen Charakter, passt sie total gut zu ihm. Sean ist der typische SEAL: mutig, humorvoll und tut alles für die Frau, die er liebt. Deswegen sind Ellie und Sean eng, Seite an Seite auf der Suche nach ihren Jungs. Dabei wirkt Sean aber nicht perfekt und die Geschichte mit seinem Bruder berührt mich und macht ihn normalsterblich. 
Die Beziehung der beiden ist ausgesprochen niedlich und die Anziehung zwischen ihnen geht insgesamt schon länger als das Buch - was gut ist, denn das macht es real. Durch die verzweifelte Situation fühlt sich Ellie sehr stark zu Sean hingezogen und durch seine bedingungslose Hilfe verliebt sie sich auch in ihn. Dabei werden die Liebesnetze so niedlich gesponnen, dass sie mich einfach nur begeistern konnten. 
Diese schöne Beziehung schließt gleichzeitig ein Haufen positiver Emotionen mit ein, welche im Gegensatz zu der Verzweiflung und teilweise auftretenden Hoffnungslosigkeit bei der Suche nach den Jungs steht. Die Emotionen wirken real und kommen bei mir an; sie beeinflussen die Atmosphäre und geben den Ton vor.

Der Schreibstil von Melton ist genauso gut wie immer: knackig, ausreichend beschreibend und an den richtigen Stellen humorvoll genauso wie an anderen gefühlvoll. 
Durch die vielen aktiven Charaktere wirkt die Handlung an manchen Stellen etwas überladen, d.h. ich kam manchmal nicht richtig mit und musste mich sortieren. Darunter litt auch teilweise die Spannung, die einen merkwürdigen Bogen schlug. Generell wechselten sich allerdings ruhige und actiongeladene Szenen gut ab und laufen einem roten Faden folgend durch die Geschichte durch bis zum Happy-End. Generell denke ich aber, dass die Handlung noch steigerungsfähig gewesen wäre, indem man die aktiven Figuren reduziert bzw. einige Szenen und Sichten nicht unbedingt darstellen muss. Natürlich ist es für den Leser schön, alles schon vor den Charakteren zu wissen, aber manchmal bricht es einem Buch auch das Genick. Hier war es nicht ganz so extrem, aber grenzwertig. 
Dennoch finde ich die Handlung insgesamt gelungen, abwechslungsreich und man sieht, dass das Ganze einen roten Faden bis zum Ziel verfolgt. Schade, dass bisher keine Fortsetzung der Reihe geplant ist. Denn mein Lesespaß war das ganze Buch über konstant auf höchster Stufe und ich habe mit Freuden durch die Seiten geblättert und mich in der Geschichte verloren.



Fazit

Das Buch „Im letzten Augenblick“ bietet eine abwechslungsreiche und spannende Handlung, die vor allem durch die großartigen Emotionen unterstützt wird. Auch wenn anfangs die Figurenfülle einen schier erschlägt, so findet man sich gut in die Story ein und kann ihr aufmerksam und gespannt folgen. Die Liebesgeschichte ist eine ganz besondere Kirsche auf dem Törtchen und versüßt einem das Lesevergnügen.



Im letzten Augenblick bekommt:

4,5/5 Herzen

0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena