Mittwoch, 7. Januar 2015

[little Bookies] Feuer 03. Gefährliche Begierde & Gefährtin der Schatten

Mittwoch, 7. Januar 2015


Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun.
Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.




Feuer 03. Gefährliche Begierde von Coreene Callahan

Autor: Coreene Callahan
Titel: Gefährliche Begierde
Reihe: Feuer #3


Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!



Als ich Band Drei in den Händen hielt, war ich sehr gespannt, wie die Geschichte vom neu geschlüpften Wasserdrachen Mac von statten geht. Ich war sehr gespannt auf die Liebesgeschichte zwischen ihm und Mysts bester Freundin Tania, doch irgendwie konnte mich das Buch dieses Mal gar nicht so packen, wie seine Vorgänger. 
     Das fing schon damit an, dass man das Gefühl hatte, der Inhalt wird einfach nur herunter gespielt. Man bekommt große Emotionen und Gefahren versprochen, die sich aber in der Einführung neuer Figuren und nicht enden wollender Gedankenspiralen verlieren. Klar, Mac und Tania als Charaktere sind einem sympathisch, wenn auch oftmals ein bisschen perfekt, dennoch passen sie aber gut zum Rest. Allerdings habe ich auch schon beim ersten Mal begriffen, dass Mac eine Bindungsphobie hat. Ihre Beziehung schreitet mir generell viel zu schnell voran. 
     Auch Ivar, der Razorback-Anführer und Erzfeind, bekommt wieder seine Szenen und schwört eine grausame Rache auf den Tod seines Freundes Lothair. Doch irgendwie verpufft seine Drohung im Nichts. Während man Einblicke in die Machenschaften der Erzgarde bekommt, lernt man auch Tanias Schwester J.J. besser kennen, die momentan noch einen befristeten Platz im Gefängnis hat und die Handlung prägt, vor allem durch die große Geschwisterliebe, die schön dargestellt wird. Um sie wird es im nächsten Teil gehen – darauf bin ich schon sehr gespannt! (und hoffe, dass dieses Mal der Inhalt das hält, was er verspricht). Auch Venom nimmt dieses Mal eine etwass größere Rolle ein, wodurch man ihn etwas besser kennenlernt und verstehen kann – hier zeigt sich auch, wie vielschichtig und einzigartig die Charaktere doch sind. 
     Im Endeffekt gab es für mich nichts Neues in diesem Buch und Spannung habe ich dieses Mal vergeblich gesucht. Der Showdown verpufft auf ungefähr 20 Seiten, der mich zwar etwas fesselte, aber sehr unzufrieden zurück lässt. Sehr unspektakulär und langweilig. Viele offene Fragen am Ende lassen das Buch unfertig erscheinen. Klar, es hat 540 Seiten, aber ich hatte das Gefühl, auf diesen wird nur erzählt, philosophiert und wiederholt; vor allem eben im Mittelteil, der sich schrecklich zog, zwar neue Erkenntnisse und Informationen liefert, aber eben doch nicht viel mehr. Auch wenn mich die wenigen Drachenkämpfe und verschiedenen Magien wieder begeistern konnten, so kamen sie mir dieses Mal doch insgesamt einfach zu wenig vor. 
     Ansonsten störte mich noch, dass alles viel zu schnell ging. Gerade mal wenige Wochen (ca. 5) sind vergangen seit dem ersten Band und es wird so getan, als wären es 5 Jahre. Da wird plötzlich in einer drachenhaften Zeremonie geheiratet (ein Lob an die tollen Ideen), was ich sehr übertrieben fand. Generell ist dieses „Ich liebe dich bis in alle Ewigkeit“ nach so kurzer Zeit für mich dieses Mal gar nicht einfühlbar gewesen. Insgesamt ein sehr enttäuschender Band mit entsprechend schlechterer Bewertung. Die Hoffnung ruht nun auf Band 4 und Wick!


3,5/5 Herzen





Gefährtin der Schatten von Lara Adrian

Autor: Lara Adrian
Titel: Gefährtin der Schatten
Reihe: Midnight Breed #5


Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Weiter geht’s mit Nikolai, den man im fünften Band der Midnightbreed-Serie begleiten darf auf seinem Weg zu seinem persönlichen Glück. Bisher kennt man Niko als Rüpel und Rebell, doch er kann auch anders, das weiß ich ganz genau! 
     Niko ist nach Montreal, Kanada gereist um den Gen-Eins Vampir Sergej Jakut vor einem Überfall zu warnen. Dort trifft er auf die Stammesgefährtin Renata, die für Jakut arbeitet, so zuerst gegen Niko ist und ihn mit ihrer Gabe sehr beeindrucken kann. Es war sehr erfrischend mal eine Stammesgefährtin zu haben, die weiß, was in der Welt der Vampire so abgeht und damit vertraut ist. Generell ist Renata wieder etwas Besonderes und Einzigartiges: sehr stark, unerschütterlich und selbstlos. Sie hat sich auch dem kleinen Mädchen namens Mira angenommen und die Szenen zwischen den beiden sind herzerweichend. 
     Niko und Renata sind beide absolut explosiv zusammen; da bleibt kein Auge trocken! Niko, der ewige Macho und Rebell ist voll in seiner Rolle, zeigt aber bei Renata auch eine andere Seite und ja, verliebt sich auch – auch er ist einfach ein guter, perfekter Kerl, der zwar seine Schwächen hat, aber wie Arsch auf Eimer zu Renata passt. 
     Wie sich die einzelnen Personen in der Handlung verhalten ist für mich immer sehr verständlich dargestellt Auch bilden sie viele neue und spannende Handlungsmöglichkeiten: sei es Mira, der Gen-Eins Jäger oder auch Andreas, der herbe Schicksalsschläge erleidet und schon im nächsten Buch seine eigene Geschichte bekommt – das kann ich übrigens kaum erwarten. 
     Die Handlung ist gut durchdacht und es passiert immer irgendetwas – Niko erwischt es ein mal richtig schlimm und man hat kurzzeitig sämtliche Hoffnung verloren, doch kann man auf andere Personen zählen. Auch Dragos wird viel thematisiert und seine Machenschaften nehmen neue Ausmaße an. An wenigen Stellen habe ich allerdings auch den roten Faden gefunden, denn manchmal blickte ich dann doch nicht ganz so durch und fragte mich: „Warum passiert das denn jetzt genau?“
Die Spannung blieb für mich meistens auf einem hohen Niveau, ich verfolgte alles sehr interessiert und fieberte ständig mit. Die Liebesbeziehung nahm immer mehr Platz ein, es folgt viel Tod, Blut und Gewalt. Eindeutig spitzt sich hier alles zu; für mich jedoch an manchen Stellen zu seicht.
Das Finale kam und war auch schnell wieder vorbei: schnell und ohne große Kämpfe. Schade, aber es taten sich neue Verbündete, Überraschungen und neue Möglichkeiten. Die familiäre Szene am Ende trieb mir noch mal Tränen in die Augen und damit blicke ich in freudiger Erwartung auf den nächsten Band!
4,5/5 Herzen

0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena