Mittwoch, 31. Dezember 2014

[Out of Topic] Jahresabschluss - Tschüss, 2014!

Mittwoch, 31. Dezember 2014


Schneller als man sich versieht ist das Jahr 2014 nun auch schon wieder vorbei. Mit vielen Höhen und Tiefen kam es daher und geht nun Hand in Hand über in das Jahr 2015, das hoffentlich viele positive Dinge bereit hält.
Viele Dinge sind in diesem Jahr bei mir passiert - und weil das vermutlich so viele waren, fallen mir gar keine pikanten Details mehr ein. Aber dafür ist der Blog ja auch nicht da ;) Ich weiß, dass meine letzten Jahresvorsätze überhaupt nicht funktioniert haben... weder 70 Bücher, noch 1h Lesen am Tag... 
Man könnte jetzt sagen, ich muss wohl aufgeben, doch ich probiere es im neuen Jahr genau mit den selben Vorsätzen erneut. Das heißt für mich:
* 1h am Tag Lesen - auch wenn es schwer fällt
* Die magische Buchgrenze 70 schaffen!
* Immer Spaß beim Lesen & Bloggen zu haben

Mittlerweile weiß ich selber ganz gut, dass einem das Leben meistens dazwischen kommt. Aber dennoch versuche ich natürlich, meine persönlichen Ziele für mich zu erreichen. Denn: nichts ist schöner als der Erfolg.

Um noch ein mal kurz auf den letzten Monat Dezember zurückzukommen:
2 gelesene Bücher - es blieb dieses Jahr bei der verflixt kleinen Zahl. Dafür bin ich nun bestens motiviert, hab neue Bücher für Januar schon erhalten und lege ab morgen wohl noch richtig los!
Drückt mir die Daumen, dass das so funktioniert, wie ich will.

Ansonsten?
Einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

PS: Mein Highlight vom Dezember gibt's in der Sidebar mit Rezension. Verlinken war mir hier heute zu anstrengend... ;)
Read More

Montag, 29. Dezember 2014

[Zitat] Ich brenne für dich #2

Montag, 29. Dezember 2014


Ein Vater, denke ich. Drei Brüder. Von denen sich zwei aufgrund der Welt, in der sie aufgewachsen waren, beinahe gegenseitig umgebracht hätten. Weil man ihnen so viele Lügen eingeimpft hatte. 
Worte sind wie Samen, denke ich, die in jungen Jahren in unser Herz gestreut werden. 
Dort sprießen sie, während wir heranwachsen, schlagen Wurzeln in unserer Seele. Die guten Worte entwickeln sich zu gesunden Pflanzen, die uns stützen; zu starken Baumstämmen, die uns Halt geben, wenn wir uns schwächlich und unsicher fühlen. Die schlechten Worte schaden uns. Dann faulen unsere Stämme und werden innen hohl, bieten nur noch den Interessen anderer Heimstatt, nicht unseren eigenen. Wir sind gezwungen, die Früchte dieser Worte in uns aufzunehmen, und sind Geiseln der Äste, die uns umschlingen und ersticken, Wort für Wort.
 
(S. 335/336, Ich brenne für dich von Tahereh Mafi, Goldmann Verlag)
Read More

Samstag, 27. Dezember 2014

[News] Most Wanted im Januar 2015

Samstag, 27. Dezember 2014



Bei meiner Kategorie "Most Wanted" geht es um meine Most-Wanted-Books für den nächsten Monat!

Neues Jahr, neues Glück! So oder so ähnlich ist mein Motto für den Start ins Jahr 2015 und so mit auch in den Januar. Mein Leseplan für 2015 steht und damit steht auch mein Einkaufszettel. Schräg, nicht? ;)
Neben den hier aufgeführten Büchern werde ich mir noch einige eBooks zulegen, die ich dann mit meinem neuen Tolino gern lesen würde. Da dies aber eindeutig den Rahmen sprengen würde, führe ich hier nur die geplanten Print-Exemplare auf.
Lage Rede, kurzer Sinn: Hier meine Wunschbücher für Januar!



Meine Most Wanted im Januar

Meine erste von dieses Mal 3 Reihen kommt im einheitlichen Blau daher. "So geht Liebe" klingt nach einer ganz besonderen, dramatischen Geschichte - das habe ich auch schon auf einigen Blogs gelesen. Da wird wohl das Weihnachtsgeld gut angelegt.
Genauso wie mit den drei Büchern aus dem Hause LYX: Eileen Wilks und Pamela Palmer habe ich bisher noch nicht gelesen, und deswegen gönne ich mir auch hier mal die Reihenanfänge. Ich bin sehr gespannt! Und da bei mir mit Gestaltwandlern eh nie etwas falsch läuft.... ;)




Auf "The Bone Season" bin ich schon sehr lange gespannt; da habe ich einige Rezensionen verfolgt und wusste dann immer noch nicht so richtig, was mich hier erwartet. Nun will ich diese unglaubliche Geschichte selbst erleben.
"Gesandte des Zwielichts" ist ein absolutes Muss, da bald schon wieder der Vorgänger gelesen ist und "Kein Lord wie jeder andere" ist neuer Romantic-History-Nachschub für mich und mein Herz.
Das Buch "Herrscher der Gezeiten" zieht bei mir kurz nach Erscheinen ebenfalls ein; auch hier erwarte ich einfach eine bombastische Idee und kann das Lesen kaum erwarten!




Band Zwei von Ruthie Knox namens "Bis ans Ende der Welt und zurück" darf bei mir einfach nicht fehlen! Der Vorgänger hat mich schon sehr für sich eingenommen und deswegen muss ich hier unbedingt weiterlesen.
Auch das Finale von den Töchtern des Mondes darf ich mir einfach nicht entgehen lassen! Ich muss wohl noch mal die Vorgänger re-readen, aaaber das wird ganz schnell gehen und dann hoffe ich auf ein spannendes Happy-End! ;)
Außerdem gönne ich mir noch "Fours Geschichte" und "Lum: Zwei wie Licht und Dunkel" - letzteres kam bisher einfach nicht zu mir und so zwinge ich es nun zu seinem Glück!



Neu auf der Wunschliste wären dann...





Read More

Dienstag, 23. Dezember 2014

[Rezension] Ich brenne für dich von Tahereh Mafi

Dienstag, 23. Dezember 2014


Autor: Tahereh Mafi
Titel: Ich brenne für dich
Originaltitel: Ignite me
Reihe: Shatter me Trilogie #3
Verlag: Goldmann
Umfang: 379 Seiten
Preis: 16,99 €uro
ISBN: 978-3-4423-1305-1

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse der Vorgänger enthalten.



Klappentext

Die entscheidende Schlacht gegen das Reestablishment ist verloren. Omega Point, Zufluchtsort der Rebellen, ist zerstört. Und Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut – oder tot. Selbst über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist Juliette im Ungewissen, ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. 
Ihr bleibt nur noch eine einzige Gewissheit: Sie muss das grausame Regime unbedingt besiegen, selbst wenn sie sich dazu in die Hände von Warner begeben muss, Kommandeur von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshabers – und nun mehr Juliettes einziger Verbündeter. Der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete, als sein Vater ihr eine Kugel in die Brust jagte. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite zu kämpfen. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr? (Bild- & Textquelle: Goldmann)




Meine Meinung

Auch hier hieß es: „Finale!“, nachdem man Juliette so lang auf ihrem Lebens- & Leidensweg begleitet hat. Ich war sehr gespannt, wie alles nun zu einem zufriedenstellenden Ende kommen soll, denn nach Band Zwei war mir das so gar nicht mehr klar. Dieser Band war rückblickend ganz anders als seine Vorgänger, was gleichzeitig gut, aber auch schlecht für die Geschichte war.


Die ersten Seiten des Buches bestehen aus viel Gesprächsstoff: Warner und Juliette reden viel, vor allem über ihre Verbindung. Hier wird vieles aufgeklärt und aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, durch den man selbst ins Grübeln kommt und Dinge mit ganz anderen Augen sieht. Auch die letzten Geschehnisse aus Band Zwei, wie in etwa Juliettes Nahtod und ihre Rettung durch Warner, werden noch einmal thematisiert. Als Einleitung: sehr gut! Auch wenn man sich hier denken könnte: „So viel Gerede...“, störte mich das überhaupt nicht.
Im Gegenteil, ich merkte gar nicht, wie schnell die Seiten verflogen und die „richtige“ Handlung begann. Man kann schon eindeutig sagen, dass die Handlung in diesem Band sehr viel ruhiger bzw. seichter ist. Dennoch: für mich war es interessant und spannend zu beobachten, in was für Bahnen sie gelenkt wurde. Und die Hauptfrage war: „Wie soll das nur alles gut ausgehen?“ 
Die Charaktere, allen vor an Juliette, Warner & Adam machten große Entwicklungen durch, die nicht alle immer 100-prozentig nachvollziehbar schienen. Juliette findet endlich vollends zu sich selbst; sie akzeptiert ihre Gabe und wirkt sehr tough in wichtigen Momenten. Allerdings ist sie mir am Ende zu viel Superwoman gewesen und warum sie ausgerechnet die Herrscherin der neuen Welt werden will, scheint mir auch an den Haaren herbeigezogen. Dass das auch noch alle gut finden... gut, darüber muss ich kein Wort verlieren. 
Auch Adam macht seine eigene Entwicklung durch; da alle etwas traumatisiert sind, geht jeder anders damit um. Und anfangs konnte ich sein aggressives und ablehnendes Verhalten noch verstehen (vor allem durch die Kurzgeschichte aus seiner Sicht). Allerdings führte er sich für mich irgendwann einfach nur noch lächerlich auf, was die Autorin viel zu übertrieben dargestellt hat. Manchmal ist weniger mehr. 
Warner hingegen ist und bleibt meine Lieblingsperson. Er hat Ecken und Kanten, die Adam meiner Meinung nach nie hatte und auch wenn er sich anders zeigt, so bleibt er immer er selbst.

Die Beziehung zwischen Juliette und Adam/Warner wird gut gelöst, auch zu meiner Zufriedenheit. Es tun sich viele Veränderungen auf, die real nachvollziehbar sind und gut begründet werden. Auch hier greife ich gern darauf zurück, dass der Verlust von Omega Point alle ein wenig traumatisiert hat und es für mich deswegen absolut verständlich ist, wie sich die Liebesgeschichte weiter entwickelt.  
Emotional gesehen wird es bei der Liebesgeschichte des Öfteren hoch dramatisch, was ich einfach liebe! Deswegen kann ich hier auch einfach keine Kritik anbringen; für mich war es rund um perfekt. Eine gute Abwechslung zum finalen Plan, dessen Diskussionen doch Ablenkung erfordern. Diese düstere Stimmung wird aber auch durch Kenji aufgelockert, der sich mit seinen flotten Sprüchen immer mehr zur Lieblingsperson mausert; da waren einige Lacher garantiert. Während ich mich allerdings nicht so gut in die ganzen anderen Nebenpersonen einfinden konnte, da hatte ich eher so meine Probleme. Doch Kenji erreichte mich sofort und versüßte mir das Lesen. 
Die Geschichte schreitet also recht komplex voran, doch insgesamt bleibt die Handlung einfach seicht. Sie baut sich bis zum Finale auf und arbeitet dorthin, was mich aber wirklich nicht so störte, anderen aber übel aufstoßen könnten. Denn die Action aus den anderen Bänden sucht man bis dahin vergeblich. 
Und selbst am finalen Schlag angekommen war ich enttäuscht, denn es ging viel zu schnell und teilweise auch viel zu einfach, in meinen Augen. Auch war das Ende viel zu offen; tausend Fragen schwirren mir noch immer im Kopf rum und gegen 20-30 Seiten mehr hätte ich da auch nichts einzuwenden gehabt! 
Aber: der Schreibstil von Mafi war wieder ein mal erste Sahne! Ab und an traf man die gewohnten tiefsinnigen Metaphern, die mein Herz zum schmelzen brachten. Ansonsten wirkte der Schreibstil viel geordneter, so wie es in Juliettes Kopf auch selbst zu geht – absolut genial! 

Fazit

„Ich brenne für dich“ schließt die Trilogie rund um Juliette und ihren Weg zur Freiheit gut ab. Mit einer fast zu seichten Handlung wird auf das Finale hingearbeitet, welches in meinen Augen jedoch nicht rund genug ist. Das Love-Triangel löst sich zu meiner Zufriedenheit auf, auch wenn einige Charakterentwicklungen zu inszeniert wirken und das Buch insgesamt irgendwie nicht so ganz an seine Vorgänger ran kommt. Etwas enttäuscht bin ich schon, aber das einmalige Leseerlebnis dieser atemberaubenden Trilogie möchte ich trotzdem nicht missen!


Ich brenne für dich bekommt:

4/5 Herzen


Band 2: Rette dich vor mir
Band 3: Ich brenne für dich

Read More

Sonntag, 21. Dezember 2014

[SuB-Futter] Neuzugänge im Dezember 2014 #2

Sonntag, 21. Dezember 2014


So kurz vor Weihnachten gibt es von mir noch ein mal einen Neuzugänge-Post, der das Regal am Ende des Jahres erneut richtig auffüllt!
Auch wenn es momentan wieder etwas ruhig auf meinem Blog war, so habe ich nun 2 Wochen frei und habe geplant neben den Weihnachtsfeiertagen und Silvester ein bisschen mehr zu lesen, damit es im Januar wieder mehr zu berichten gibt.

Doch erst mal seht ihr rechts meine Neuzugänge der letzten beiden Wochen.
Die drei ausstehenden LYX-Bücher von Jacquelyn Frank sind dabei. Ebenso wie die zwei ertauschten Hardcover, die für mich zwei neuere Experimente darstellen.
Ganz rechts ist mein Gewinn vom Nikolausgewinnspiel bei Griinsekatzes Leseecke, welches ich glücklicherweise gewonnen habe und welches schon bei mir an kam. Vielen Dank noch einmal dafür!



Jacquelyn Frank - Gabe des Blutes, Jacob & Verbotenes Begehren

Wie im letzten Post schon angekündigt sind hier noch die verbliebenen Bücher von Jacquelyn Frank, die alle irgendwie einen Reihenanfang darstellen oder als Einzelband stehen.
Mehr möchte ich jetzt gar nicht zu jedem einzelnen sagen, es spricht wohl für sich ;)
Ich bin gespannt, was mich bei den ganzen Geschichten wohl erwarten wird!
(Verlag: Egmont LYX // 361 Seiten, 375 Seiten, 362 Seiten)



Bettina Belitz - Vor uns die Nacht

Von Bettina Belitz habe ich bisher kein Buch gelesen, und doch kam ich nicht um den Titel "Vor uns die Nacht" herum. Denn diese Geschichte klingt nach etwas Neuartigem, etwas, was man noch nie so irgendwo gelesen hat.
Und obwohl ich eigentlich nicht so normale Liebesgeschichten mag, so traue ich mich momentan immer mehr, zu eben solchen zu greifen, die nach etwas Besonderem klingen. So auch nun "Vor uns die Nacht", welches zwar erst mal in meinem Regal Platz nimmt, aber: Wer weiß schon, wie lange?
(Verlag: Script5 // 380 Seiten)




M. Anjelais - Killing Butterflies

Auch "Killing Butterflies" klingt nach etwas Besonderem: sowohl der Titel, als auch das Cover deuten darauf hin. Auch die Namen der Charaktere sind einzigartig und verbinde ich normal einfach nicht mit Personen.
Der Inhalt verrät Alles und Nichts - von einigen Stellen her habe ich gehört, dass es hier auch um einigen psychischen Probleme gehen soll, die mich als angehende Ergotherapeutin auch sehr interessieren.
Als ich das Buch schließlich bei Tauschticket entdeckt habe, schlug ich zu - warum auch nicht? Probieren geht über studieren!
(Verlag: Chicken House // 364 Seiten)



Dieses Buch gewann ich bei einem Nikolaus-Gewinnspiel und ich muss ehrlich sagen, dass ich das Buch vorher nie auf dem Schirm hatte. Der Inhalt gefiel mir und so habe ich auf gut Glück teilgenommen und gewonnen.
Schottland fand ich ja schon sehr interessant und hier wird dieses mystische Land zum Schauplatz - ich weiß überhaupt nicht, was mich hier erwartet, außer das es wohl fantastisch und sagenhaft wird! Auch auf Emily Bolds Ideenvielfalt sowie ihren Schreibstil bin ich gespannt, da das auch gleichzeitig das erste Buch von ihr sein wird, welches ich lese.
(291 Seiten)



Read More

Freitag, 19. Dezember 2014

[Zitat] Ich brenne für dich #1

Freitag, 19. Dezember 2014


Was sind Worte, denke ich, doch für unberechenbare Wesen. 
Kein Gewehr, kein Schwert, keine Armee, kein König wird jemals mächtiger sein als ein Satz. Schwerter können verletzen und töten, aber Wörter stechen zu und bohren sich in unsere Knochen, wo sie bis in alle Ewigkeit stecken bleiben. 
Ich schlucke, schwer 
eins 
zwei 
drei 
und richte mich auf, um ruhig zu antworten. Besonnen.
Er ist nur außer sich, sage ich mir. Er hat nur Angst und macht sich Sorgen und ist überfordert, und er meint das alles gar nicht so, sage ich mir.

(S. 118, Ich brenne für dich von Tahereh Mafi, Goldmann Verlag)
Read More

Dienstag, 16. Dezember 2014

[Aktion] Gemeinsam lesen #5

Dienstag, 16. Dezember 2014


Heute wollte ich auch endlich wieder mal bei der Aktion auf Weltenwanderer teilnehmen - diese gab es früher bei Asaviel, wurde nun aber aus gegebenen Gründen übernommen.
Bei "Gemeinsam lesen" geht es darum, einige Fragen zu aktuellen Lektüre zu beantworten und sich dann mit anderen Teilnehmern auszutauschen und ins Gespräch zu kommen.
 
Tja dann: auf in's Vergnügen!


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Momentan lese ich "Ich brenne für dich" und bin auf Seite 69 angekommen.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Warner hatte recht."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)
"Ich brenne für dich" beginng für Juliette hoffnungslos - und doch mehr als interessant, da Warner endlich mal seine wahren Absichten zeigt. Ich weiß immer noch nicht, was mich erwartet und bin sehr gespannt, wie es weitergeht!

4. Wie schlimm sind für euch Spoiler? Seid ihr genervt, wenn ihr irgendwo etwas erfahrt - sei es Klappentext oder in einer Rezension - oder ist euch das egal?
Ich hasse Spoiler! Manchmal fällt es mir selbst nicht so leicht in einer Rezension alles, was ich unbedingt los werden will, spoilerfrei zu machen. Aber: manche Leute machen das mit Absicht (so mein Gefühl) und wenn ich dann darauf stoße - ohne es zu wollen - dann könnte ich platzen!
Allerdings bin ich bei vielen Sachen auch neugierig und suche regelrecht nach spoilern; das ist sehr unterschiedlich bei mir ;)
 
Read More

Mittwoch, 10. Dezember 2014

[little Bookies] Wie für mich gemacht & The Diviners 01. Aller Anfang ist böse [Hörbuch]

Mittwoch, 10. Dezember 2014


Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun.
Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.





Wie für mich gemacht von Ruthie Knox
 
Autor: Ruthie Knox
Titel: Wie für mich gemacht

Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Titel und Inhalt von „Wie für mich gemacht“ deuten auf eine tolle Liebesgeschichte hin und sie kommt sogar fast ohne Klischees aus!
     Die Geschichte beginnt ein wenig merkwürdig, denn die Protagonistin Cath steht am Bahnhof und beobachtet ihre Mitmenschen. Sie selbst beschreibt ihr Leben als trostlos und langweilig, denn das will sie sich unbedingt einreden. Cath hat viel in ihrem Leben falsch gemacht (Drogen, Alkohol, Partys, Männer) und wollte nach dem Tod ihrer Mutter ihr Leben endlich in den Griff kriegen und ihr Leben zum Guten verändern, für ihre Mutter. Sie hat viele Regeln aufgestellt und führt nun ein geordnetes Leben. Hierbei wirkt sie vor allem anfangs fast schon manisch, doch bekommt man mit der Zeit immer mehr ihrer dunklen Geheimnisse erzählt und man versteht Cath. Sie ist ein sehr facettenreicher und komplexer Charakter, dennoch simpel gestrickt. Ihre Taten, Worte und Gedanken sind sehr gut nachvollziehbar, gut begründet und natürlich. 
Gutes Buch - zum Träumen
schön!

     Neben Cath gibt es nur noch ihren männlichen Gegenpart Neville, der ebenso eine große Rolle einnimmt. Alle anderen handelnden Personen sind eher Statisten, was dem Buch aber keinen Abbruch tut. Denn für diese romantische Geschichte braucht es nicht mehr Personen als diese beiden. Nev ist derjenige, der Cath dazu bringt, ihre Regeln zu brechen, mehrmals. Er ist ein sehr netter Typ, in einer reichen Familie aufgewachsen und möchte dennoch sein eigenes Leben leben ohne seine beherrschende Mutter. Er ist eigentlich Banker, hasst aber seinen Job und geht seiner großen Leidenschaft der Malerei nach. Er ist sanft und liebevoll, gleichzeitig leidenschaftlich und ungestüm. Im Kurzen: Rund um perfekt, um Caths Wunden zu heilen. 
     Mit einem sehr humorvollem und unterhaltenden Schreibstil lernen sich die beiden kennen und erlebt Stück für Stück ihre Liebesgeschichte mit. Für mich ist es eine fast perfekte Liebeskomödie! Nur fast perfekt, denn ihre Beziehung basiert lange Zeit größtenteils auf sexuellen Handlungen und erotische Szenen nahmen hier die Überhand. Auch wenn ich sie als angenehm zu lesen empfand, hätte man die ein oder andere Stelle auch ausblenden können. 
     Dennoch: es ist ein sehr leidenschaftliches Buch, welches Zeitsprünge gut einsetzt und von einer logischen Handlung der Protagonisten begleitet wird. Cath schwankt aus gutem Grund am Anfang der Beziehung zwischen distanziert und gefühlvoll. Sie hat Bindungsangst und die kommt wirklich gut rüber und ist vor allem auch gut begründet. Doch Nev lässt nicht locker, sie öffnet sich langsam und ich war einfach nur verzaubert. 
     Gegen Ende kam dann richtig dramatische Stimmung auf, die mich komplett mitriss, auch wenn die Spannung im Buch sich oftmals in Grenzen hielt. Ich war gut unterhalten, gefesselt und zu Tränen gerührt. Was will man als Frau mehr?!



4/5 Herzen





The Diviners 01. Aller Anfang ist böse [Hörbuch] von Libba Bray

Autor: Libba Bray
Titel: Aller Anfang ist böse
Reihe: The Diviners #1

Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Im Rahmen einer Leserunde bekam ich das Buch „The Diviners – Aller Anfang ist böse“ als Hörbuch gesendet und durfte nun ca 19h vor dem Radio abhängen. In diesem Zusammenhang muss ich gleich mal anmerken, dass Hörbücher nun schlussendlich nichts für mich sind. Es dauert ewig und ich schlafe sehr oft dabei ein, da das Hören sich für mich nur zu Hause auf dem Sofa lohnt. 
     Was ich zu Beginn noch sagen muss ist, dass ich die Stimme von Anja Stadlober wirklich richtig klasse fand! Ich liebe sowieso ihre Stimme und nach ein paar winzigen Startschwierigkeiten schafft sie es richtig gut, dem Buch Leben einzuhauchen. Für mich ein sehr wichtiger Punkt bei Hörbüchern, der hier definitiv sehr gut erfüllt war. 
     Die Hauptperson Evie war mir durch und durch unsympathisch und das fast bis zum Ende. Eine Luxus-Lady, total abgehoben, verwöhnt und anstrengend. Sie übertreibt es oft, ist oberflächlich und an einigen Stellen soll sie dann sensibel wirken, was bei mir allerdings nicht wirkte.e 
Bewölkte Zeitverschwendung!
     Das Genre, Horror & Grusel, ist überhaupt nicht meines. Als ich mich bewarb hatte ich ja keine Ahnung, mit was ich es hier so genau zu tun bekomme. Schlussendlich weiß ich, dass das Hörbuch in dem Sinne gar nichts für mich war und ich von diesem Genre einfach die Finger lassen sollte. An dem Buch hatte mich auch mehr das Thema der GoldenTwenties gereizt, welches meiner Meinung nach aber viel zu theoretisch dargestellt wurde. Libba Bray hat hier zu viel geforscht, zu viel Wissen vorausgesetzt und teilweise einfach übertrieben. 
     Die Handlung selbst ging mir viel zu langsam voran. Es dauert ewig, bis irgendwas dann wirklich passiert und die Geschichte überhaupt ins Rollen kommt. Mit der Zeit spitzt sich das Ganze zu; es gibt mehr Morde, die die Spannung heben sollen, bei mir aber nur Unverständnis hervorriefen, mich langweilten und gruselten. Ab und an werden dann auch Fragen beantwortet, es kommt Licht ins Dunkle, vor allem als die Handlungsstränge miteinander verweben – aber: teilweise nervte mich wieder mal die Kühnheit der Autorin. Auch die zig Charaktere, die das Buch beherbergt... manchmal ist weniger einfach mehr. Und in diesem Sinne: für diese Länge hätte ich einfach viel mehr erwartet! Denn noch: es war nicht mein Genre.
2/5 Herzen


Read More

Sonntag, 7. Dezember 2014

[SuB-Futter] Neuzugänge im Dezember 2014 #1

Sonntag, 7. Dezember 2014


Heute gibt es von mir mal wieder einen Neuzugänge-Post. Der letzte Woche ist ausgefallen und nun - mit noch mehr Büchern im Gepäck - kann ich den euch hier heute so präsentieren!

Rechts seht ihr nun die gesammelten Werke der letzten Wochen. Dabei ist es, wie im Most-Wanted-Post angekündigt, doch wieder sehr LYX-lastig gewurden.
Neben der Neuerscheinung "Dark Wonderland" gibt es einige, etwas ältere Werke von LYX, mit denen ich es mal versuchen will. Außerdem auch die Fortsetzung der Drachen-Reihe von Coreene Callahan, die auch sofort auf den To-Be-Read-Stapel wanderte.
Lange Rede, kurzer Sinn: hier nun noch mal alles einzeln aufgelistet & beschriftet!



A.G. Howard - Dark Wonderland #1 Herzkönigin

Alice im Wunderland fand ich schon immer sehr faszinierend. Vielleicht musste ich mir gerade deswegen diese "Neuauflage" der Geschichte zu legen; einfach mal, um etwas anderes zu lesen.
Denn ich finde, dass hier etwas Einmaliges geschaffen wurde, auch wenn ich es noch nicht gelesen habe ;)
An einigen Stellen habe ich schon gelesen, dass das Buch sehr gruselig sein soll. Ich hoffe doch, dass sich das in einem angenehmen Rahmen befinden wird, denn zu viel Horror & Grusel gefällt mir so gar nicht...
Das Buch liegt nun auf dem To-Be-Read-Stapel, der immer weiter wächst... irgendwann ist es dann wohl dran!
(Verlag: Cbt // 462 Seiten)



Jacquelyn Frank - Shadowdwellers #1 Trace

Um die Bücher von Jacquelyn Frank schleiche ich schon sehr lang herum und jetzt habe ich dann doch mal zugeschlagen! Zuerst eingezogen sind bei mir die Shadowdwellers, welche mit "Trace" beginnen.
Übrigens kommt dies vor allem deswegen so, weil LYX sein Programm immer mehr umstellt und so mit immer weniger Fantasy verlegt. Ich arbeite nun so langsam mich durch die ganze Fantasy-Abteilung durch und diesen Monat war nun Jacquelyn Frank dran. Die restlichen Reihenanfänge von ihr werden folgen, das ist sicher!
(Verlag: Egmont LYX // 375 Seiten)



Lora Leigh - Breeds #1 Callans Schicksal

Um die "Breeds" schleiche ich ja schon sehr lange herum; mehrmals im Buchladen in der Hand gehabt und doch nicht mitgenommen... hm, warum nur? Denn Gestaltwandler, egal wie sie diese geworden sind, liebe ich! Doch bisher hat mich immer der Aufdruck: "Erotischer Roman" etwas abgeschreckt...
Nun gut, ich weiß ja immer noch nicht, was mich nun erwartet, aber ich hoffe mal, dass das Ganze sich in Grenzen halten wird bzw mir nicht zu viel wird. Denn dann wäre das ziemlich schade! Herausfinden werde ich das aber erst beim Lesen - dann heißt es: abwarten! Denn das Buch landet erst mal auf dem SuB!
(Verlag: Egmont LYX // 300 Seiten)




Cora Carmack - Losing it: Alles nicht so einfach

Dieses Buch war eher ein Spontankauf - so hatte ich "Losing it" von Anfang an nicht auf meiner Wunschliste gehabt und nun ist es doch bei mir eingezogen, warum?
Tja so richtig selbst erklären kann ich es mir auch nicht, denn einige Rezensionen auf Amazon sprechen eigentlich dagegen. Und doch war ich stur und dachte mir: probieren geht über studieren!
Und da bin ich nun, mit diesem dünnen Büchlein in der Hand und hoffe, dass es mir beim Lesen doch irgendwie gefallen kann. Na, ob das dann wirklich so ist, bleibt abzuwarten...
(Verlag: Egmont LYX // 293 Seiten)



Coreene Callahan - Feuer #4 Verhängnisvolle Liebe

Momentan lese ich noch den dritten Band rund um Mac und Tania - doch hier lernt man schon die Protagonistin von Band 4 kennen: J.J., Tanias Schwester. 
Ich fand sie sofort sehr interessant, auch ohne das wissen, dass sie wohl die Gefährtin vom geheimnisvollen Wick werden wird, der ja nun wirklich sehr wortkarg und kalt daher kommt.
Ich kann es im Endeffekt kaum erwarten, mit diesem Buch fortzufahren, da die beiden Charaktere mich so verdammt interessieren...
Doch davor muss ich erst mal den Vorgänger zu Ende lesen und einige andere Bücher, die schon lange darauf warten. Also: Ab auf den To-Be-Read-Stapel!
(Verlag: Heyne // 508 Seiten)



Jennifer Lyon - Plus One #1 Nur bei dir

Eine Neuerscheinung des Monats Dezember. Klingt im Internet für mich viel attraktiver, als da wo ich es schließlich in den Händen hielt. Der ausführliche Klappentext ließ sich mir die Zehennägel hoch rollen, da ich Schlimmeres befürchte...
Nun gut, es wird für mich wohl einfach erst mal abwarten heißen und dann "Augen zu, und durch!"
Ich hoffe, hier grüßt nicht zu sehr SoG, dann hätte ich mir nämlich auch gleich dieses Buch kaufen können. Aber da vorn drauf steht ja Roman... hoffen wir mal, dass es mehr ein Roman ist, als alles andere!
(Verlag: Egmont LYX // 309 Seiten)



Read More

Donnerstag, 4. Dezember 2014

[Rezension] Promise 01. Die Bärentöterin von Maya Shepherd

Donnerstag, 4. Dezember 2014


Reihe: Promise #1
Umfang: 291 Seiten
Preis: 9,99 € Print, 2,99 eBook
ISBN: 978-1-4975-7069-6
Leseprobe



Klappentext

Weit mehr als die Hälfte der Menschheit starb an einer unbekannten Seuche. Jegliche Strom-, Wasser- und Nahrungsversorgung ist zerstört. Es gibt weder eine Regierung noch Gesetze oder Regeln. Die Städte liegen in Trümmern und Gangs beherrschen die Straßen. Das ist die Welt, in der Nea lebt. Nach dem Tod ihres besten Freundes und großer Liebe Miro begibt sie sich auf die Reise nach Promise, in der ein normales Leben möglich sein soll. Vor ihr liegt ein weiter Weg voller Gefahren und Zweifel. Zudem lastet auf ihrem Herzen eine schwere Schuld. (Bild- & Textquelle: Maya Shepherd)



Meine Meinung

Ich war wirklich sehr gespannt auf das Werk der Autorin, denn ich habe schon viel von ihr gehört. Es klingt nach einer sehr tollen Idee für eine Dystopie und ich war sehr gespannt, was wohl passieren wird. Insgesamt war ich allerdings etwas enttäuscht, da die Geschichte doch sehr seicht ist und lange Zeit, so scheint es, kein richtiges Ziel zu verfolgen scheint.

Der Prolog gefiel mir rückblickend wohl mit am Besten, denn hier erzählt die Protagonistin Nea aus der Ich-Perspektive und man kommt ihr das ganze Buch über nicht mal ansatzweise so nah wie am Anfang. Hier erfährt man außerdem viel über die Seuche, deren Anfänge und die Auswirkungen. Die Informationen werden gut und sehr übersichtlich in einem gesunden Ausmaß vermittelt. 
Als nächstes fiel mir der Schreibstil auf, der auf mich sehr schön, melodisch und wundervoll beschreibend wirkt. Die Geschichte geht einige Jahre später weiter, vieles hat sich seit dem Prolog verändert. Auch Nea, die sich nun auf den Weg macht um Promise zu erreichen, die Stadt, die mittels Strom und Wasser eine sichere Zukunft verspricht. Ich war neugierig, wie sich die Welt so verändert hat, doch so richtig kam ich nicht in Fahrt. Es war alles sehr seicht. Denn im Endeffekt wird „nur“ beschrieben, wie Nea überlebt und sich durchschlägt. Es hatte irgendwie etwas von Camping, was mich eher langweilte als begeisterte. Ich spürte einfach nicht dieses nackte Überleben, um welches es gehen sollte. 
Die Gegenwart wird teilweise mit anderen Handlungssträngen unterbrochen – so gibt es im gesamten Buch immer wieder Rückblenden an die Zeit, als Nea noch mit ihrem besten Freund Miro ihre Zeit verbracht hat, bis dieser einen plötzlichen Tod fand. Hier wird ihre Beziehung thematisiert und es stellt sich schön heraus, wie sich Nea seitdem entwickelt hat. Miro machte dies aber nicht unbedingt sympathisch, er wirkt in den Rückblenden sehr arrogant, abgehoben, aber keinesfalls einseitig; auch wenn seine gefühlvolle Seite sehr gestelzt wirkt.

Was mich sehr störte war, dass man Nea als Hauptprotagonist überhaupt nicht nah kommt. Sie wirkt immer sehr hart, naiv und handelt oft, bevor sie denkt. Teilweise wirken ihre überhasteten Entscheidungen unmenschlich, egoistisch und eigennützig und das macht sie einfach nicht sympathisch. Im Prolog, als sie aus der Ich-Perspektive erzählt, da ist man ihr einfach am nächsten – doch das geschieht nie wieder, da man immer in einer kühlen Distanz zu ihrer Person gehalten wird. Und da sie nicht wirklich selbstlos handelt (außer eine Szene gegen Ende) kann man sie einfach nur sehr schwer mögen. Zwischendurch mochte ich sie einmal mehr, denn gegenüber den Zwillingen zeigt sie ihr verstecktes, gutes Herz und ihre rebellische Art, als einigen Menschen Unrecht getan wird. Doch dies hält sich leider nicht das ganze Buch über, da sie später wieder total umschwenkt und insgesamt sehr wechselhaft ist. 
Die ganzen Nebencharaktere sind nicht immer alle das, was sie scheinen. Gerade ein bestimmter Verrat hat mich sehr überrascht. Aber auch die wahre Identität einiger Personen, sowie ihre geheimnisvolle Aura machen Kasia, Arras, viele Weitere und auch Miro zu interessanten Einlagen, die aber nicht alle zur Sympathie beitragen. 
Die Handlung plätschert für mich oft einfach nur etwas vor sich hin – statt einem spannenden Abenteuer bekam ich teilweise nur Langeweile und viel zu einfache Lösungen für die entstandenen Probleme. Einige Ideen waren einfach zu vorhersehbar und doch konnte mich das Ende komplett überraschen, begeistern und mich schon jetzt total an den nächsten Band binden! Das Ende kam fix und plötzlich, weswegen ich nur noch hibbeliger bin und nun auf die Fortsetzung warte. 
Übrigens finde ich den Titel perfekt in die Geschichte eingebunden und absolut passend – hier war ich noch einmal richtig begeistert!



Fazit

Für mich war der erste Band der Promise-Trilogie ein angenehmes Leseerlebnis, dass des Öfteren aber gerne mal mehr Spannung und Action hätte haben können. Die Protagonistin Nea war mir insgesamt viel zu wechselhaft und es fiel mir schwer, Sympathien für sie zu entwickeln. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, auch wenn die Geschichte immer mal vor sich hin plätscherte, so konnte mich das Ende dennoch voll überzeugen und mich neugierig auf die Fortsetzung machen!



Die Bärentöterin bekommt:

3/5 Herzen



Band 1: Die Bärentöterin
Band 2: Die Flammentänzerin (erscheint Ende Dezember 2014)


Read More

Montag, 1. Dezember 2014

[Statistik] November 2014

Montag, 1. Dezember 2014



Es bleibt dieses Jahr alles beim Alten: auch der November verlief eher schlecht als recht. Das ist wohl einfach nicht mein Lesejahr gewesen! Gut, nun hatte mein Praktikum angefangen und ich habe mich auch mit einem Post für etwas über einer Woche verabschiedet. Dass ich dazu noch ein sehr schlechtes Buch gelesen habe, na ja das spricht wohl für sich: da machte es nicht wirklich Lust voran zu schreiten.
Für den Dezember nehme ich mir jetzt nicht mehr allzu viel vor, denn meine Ziele erreiche ich eh nicht mehr. Da genieße ich lieber etwas die Vorweihnachtszeit und lese so nebenbei ein bisschen und sammle - hoffentlich - viel Lesekraft für das neue Jahr! (Auch wenn der Januar schon wieder viel Stress verspricht...)



Gelesen



Gelesene Bücher: 2 Stück

Endgame #1 Die Auserwählten  -  1,5/5
Promise #1 Die Bärentöterin  -  3/5

Nicht beendete Bücher
Feuer #3 Gefährliche Begierde (bis Seite 50)

Anzahl gelesener Seiten: 921 Seiten
   ~ pro Tag: ~ 31 Seiten
   ~ pro Buch: ~ 307 Seiten

Durchschnittswertung: ~ 2,3 Pfoten

 

Enttäuschung des Monats


Diese Auswahl fiel mir diesen Monat ganz und gar nicht schwer, so war es doch eindeutig, welches Buch mir absolut missfiel! "Die Auserwählten" von James Frey ist in meinen Augen nur pure Geldmacherei und damit mein Flop des Monats November!
Denn: hier stimmte einfach mal so gar nichts! Hier wird sinnlos gemordet! Ohne Kopf und Verstand "spielen" hier 12 Jugendliche auf Leben um Tod, nur um am Ende auch nicht besser dazustehen, als zuvor. Aliens steuern diese ganze Idiotie und bei diesen ganzen Sinnlosig- & Grausamkeiten bleibt natürlich die Sympathie weit entfernt! Von mir wird es für dieses Buch niemals eine Empfehlung geben - auch in keinem meiner nächsten Leben! Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Traurig, aber wahr: James Frey tut sich damit keinen Gefallen. Und wir Leser uns erst recht nicht!





Schmuckstück des Monats

Dieses blieb bei mir diesen Monat leider aus. Schade, aber da war einfach nichts bzw viel zu wenig Gelesenes...



Neuzugänge


01. Endgame #1 Die Auserwählten von James Frey
02. Marmorkuss von Jennifer Benkau
03. Providence #1 Bound to you von Jamie McGuire
04. Grave Mercy: Die Novizin des Todes von Robin LaFevers
05. Whisper Island #1 Sturmwarnung von Elizabeth George
06. True #1 Wenn ich mich verliere von Eric McCarthy
07. In den Armen der Erbin von Maggie Robinson
08. Kein Rockstar für eine Nacht von Kylie Scott
09. SEAL Team 12 #6 Im letzten Augenblick von Marliss Melton
10. The Darkest London #3 Winterflammen von Kristen Callihan

Alter SuB: 138 Bücher
   ~ Neuzugänge: +10 Bücher
   ~ vom SuB abgelesen: -2 Bücher
   ~ aussortiert: 2 Bücher
> Gesamt: +6 Bücher

Aktueller SuB: 144 Bücher
   ~ davon eBooks: 10 Bücher

Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2016. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena