Mittwoch, 29. Oktober 2014

[Rezension] Crossroads 01. Ohne Gnade von Michelle Raven

Mittwoch, 29. Oktober 2014


Titel: Ohne Gnade
Reihe: Crossroads #1
Verlag: Egmont LYX
Umfang: 462 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8025-9235-5



Klappentext

Der ehemalige Soldat Warren Harper macht gemeinsam mit seiner siebenjährigen Tochter Emma einen Campingausflug im Olympic National Park. In den letzteb Monaten – vor allem seit der Scheidung von Emmas mutter – hat das Mädchen sich von ihm entfremdet, und Warren möchte den Ausflug nutzen, um sich ihr wieder anzunähern und die Zeit aufzuholen, die er durch seine langen Auslandsaufenthalte verpasst hat. 
Doch dann verschwindet Emma nachts aus dem Zelt – und für Warren beginnt ein Horrortrip. Er kann seine Tochter nicht finden, niemand hat sie gesehen. Und als er sich schließlich völlig verzweifelt an die Polizei der naheliegenden Kleinstadt wendet, ist auch dort keiner in der Lage, ihm zu helfen: Alle verfügbaren Einsatzkräfte fahnden nach zwei Mördern, die nicht weit vom Campingplatz entfernt bei einem Gefangenentransport entkommen sind. Für Warren beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. 
Seine letzte Hoffnung ist die Hundetrainerin Angel Burns, die zurückgezogen im Park lebt und die Nähe zu anderen Menschen eigentlich meidet. Doch Angel kann sich der Bitte des verzweifelten Vaters nicht entziehen, und so brechen die beiden gemeinsam mit Angels Suchhund Moonlight in die Wildnis auf – nicht ahnend, dass Emma sich längst in den Händen der entflohenen Verbrecher befindet... (Bild- & Textquelle: Egmont LYX)




Meine Meinung

Ich liebe die Bücher aus der Feder von Michelle Raven abgöttisch – auch das neuste Werk verspricht sehr viel und kann auch mindestens genauso viel halten!

Womit ich direkt voll in meine Rezension einsteige, in dem ich zu erst die Idee beleuchten werde. Schon allein der Klappentext klingt gigantisch und spannend. Es geht um zwei verurteilte Mörder, die durch einen Tierunfall bei einer Überführung fliehen können. Dies findet im Olympic National Park statt – ein mehr als tolles Setting, welches größtenteils aus dem gemäßigten Regenwald und einer hügeligen Landschaft besteht. Perfekt für die beiden entflohenen Mörder, um sich zu verstecken und um ein kleines Mädchen namens Emma als ihre Geisel zu nehmen. Ihr Vater, Warren Harper, nimmt zusammen mit der Hundetrainerin Angel Burns die Verfolgung auf, da sämtliche Polizeikräfte schon nach den entflohenen Mördern suchen. 
Hierbei finde ich noch sehr interessant, wie das Mantrailing zwischen Angel und ihrem Suchhund Moonlight funktioniert und beschrieben wurde. Eine Idee, die mir so noch nie untergekommen ist und eine große besondere Note in das Buch bringt. 
Die Umsetzung dieser Grundideen sind meiner Meinung nach mehr als gelungen. Man bekommt eine richtig spannende, abwechslungsreiche und überraschende Flucht + Verfolgung geschildert, welche sich sehen lassen können. Die Geschichte ist absolut logisch aufgebaut, nachvollziehbar und glaubhaft; nichts wirkt an den Haaren herbeigezogen. Es gibt eine angemessen Anzahl an Perspektiven, die genügend Abwechslung bieten und die verschiedensten Einblicke in die Protagonisten gewähren, dennoch hat man beim Lesen nie das Gefühl, den Faden zu verlieren. Es entsteht durch die vielen naturellen Beschreibungen der Umgebung, der Situation und der Protagonisten ständig ein klares Bild, wobei natürlich auch der schöne, flüssige Schreibstil dazu beiträgt.

Die Charaktere sind alle samt sehr facettenreich, egal ob Hauptperson oder nur Statistenrolle. Sie wirken sehr durchdacht, größtenteils sympathisch und man versteht sie einfach. Einige Nebenpersonen haben jetzt schon das Zeug zum Protagonist im nächsten Buch – da darf man wie immer sehr gespannt sein!  
Angel Burns ist die weibliche Hauptperson des Buches und Hundetrainerin, welche allein mit ihren sechs Hunden am Rand des Nationalparks lebt. Angel distanziert sich sehr von anderen Menschen und baut schwer Beziehungen auf. Doch irgendwie scheint das zu Warren anders zu sein, denn sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Auf ihre Beziehung komme ich weiter unten noch mal zu sprechen. 
Warren Harper ist die männliche Hauptperson des Buches, Ex-Marine und möchte sich nach seinem Unfall und dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst nun der einzig wichtigen Sache in seinem Leben widmen: seiner Tochter Emma. Doch Emma stellt zunächst auf stur und Warren hat es gar nicht so einfach mit ihr. Allerdings merkt man sehr stark, wie wichtig sie ihm ist. Einige niedliche Szenen zu Beginn und seine vehemente Suche nach ihr bestärken das.  
Emma selbst verhält sich für eine Siebenjährige schon sehr erwachsen, trotzdem behält sie aber genügend kindliche Züge, damit ihr Charakter auch gelungen wirkt. In den Händen der Entführer baut sie eine gewisse Bindung zu Damon auf, die einen ab und an sehr rühren können. Damon ist eine der beiden entlaufenen Mörder, wirkt allerdings gar nicht wie sein Ruf – eher im Gegenteil: Damon scheint ein großes Herz zu besitzen und sich nach Freiheit zu sehnen. Doch manchmal ist nicht alles so, wie es scheint... sein „Partner“ Russel ist ein Mörder, wie er im Buch steht. Sein Charakter ist hassenswert, brutal, aggressiv und absolut skrupellos. Zwischendurch wirkt er auf mich mal zu harmlos, was sich aber schnell wieder verliert. 
Außerdem gibt es da dann noch Gabriel Lynch, den FBI-Agenten, der mit seinem Team bei der Suche und Verfolgung der Mörder beteiligt ist und selbst eine große Rolle im Leben von Russel spielt. Er verschließt seine Gefühle, wirkt oft kalt und herzlos, dennoch ist dies Selbstschutz und ich bin gespannt mehr über ihn in den folgenden Bänden zu erfahren.

Die Beziehung zwischen Angel und Warren entwickelt sich in einer absoluten Ausnahmesituation, denn Warren lebt in ständiger Angst um Emma und Angel ist die Person, die zusammen mit ihrer Hündin Moonlight Warren bei der Suche hilft. Nach ersten vorsichtigen Annäherungen werden beiden größere Steine in den Weg gelegt. Zum einen ist das Warrens Angst um seine Tochter, so wie seine Schuldgefühle ihr gegenüber und Angels distanzierter Charakter. Trotzdem kommen sich die beiden näher, sowohl durch gefährliche Szenen, als auch durch Gespräche. 
Was mich hier bei etwas störte war, dass das Ganze wirklich in zwei Tagen geschieht. Gut, genau das ist hier so gewollt und dennoch, mir lag es etwas auf dem Magen. Manchmal habe ich etwas an dieser Anziehung gezweifelt, aber trotzdem kam es größtenteils glaubhaft herüber. Ein bisschen Hin- und Hergerissen war ich also, dennoch empfand ich die Anziehung der beiden als real und konnte mit ihnen mitfiebern. 
Auch emotional kam ich mal wieder an meine Grenzen, vor allem gegen Ende, als sämtliche Stränge ihren Höhepunkt erreichen und ich fast geplatzt bin vor Aufregung und Anspannung! 
Dies steigert sich von Anfang an kontinuierlich. Die Handlung beginnt mit dem Ausbruch, der Entführung und den Ermittlungen des FBI. Man bekommt sehr interessante Einblicke in die Polizeiarbeit und eine schöne Abwechslung durch die verschiedenen Perspektiven. Die Spannung tritt besonders dann in Vordergrund, als Angel & Warren auf der richtigen Fährte sind, um Emma zu finden und dann teigert sie sich kontinuierlich weiter bis zum bitteren Ende. Durch gefährliche Szenen wird sie noch unterstützt und als die Mörder schließlich aufdrehen und es erste Tote gibt, wird es so richtig spannend. Ich konnte das Buch kaum mehr weglegen, so gefesselt war ich! Dieses Gefühl, gleich zu Platzen, zog sich bis zum Ende hin und ließ mich dann mehr als fertig zurück. Bis dahin wendet sich das Blatt mehrmals, Jäger werden zu Gejagten und einige riskante Pläne werden geschmiedet. Schlussendlich bleiben dann einige Stränge offen, die die Grundlage für weitere Bände legen.

Fazit

Lange Rede, kurzer Sinn: „Ohne Gnade“ ist ein perfekter Auftakt für die neue Romantik-Thrill-Serie von Michelle Raven. Perfekt durchdachte, facettenreiche Charaktere treffen aufeinander, während es darum geht, unschuldige Leben zu retten und die Welt mal wieder von einigen bösen Seelen zu befreien. Unglaublich packend, spannend und atemberaubend, dass man einfach nicht daran vorbei kommen kann. Dazu noch die einmalige Landschaft, die das Tüpfelchen auf dem I darstellt. Rund um perfekt!


Ohne Gnade bekommt:

5/5 Herzen

Read More

Montag, 27. Oktober 2014

[News] Most Wanted im November 2014

Montag, 27. Oktober 2014



Bei meiner Kategorie "Most Wanted" geht es um meine Most-Wanted-Books für den nächsten Monat!

Mein letzter Post im September beinhaltete einige Bücher, die mir wahrlich irgendwie das Genick gebrochen haben... denn mein SuB ist wieder gewachsen. Was aber nicht unbedingt an meinem Kaufverhalten lag, sondern an meinen etlichen Gewinnen, die ich hatte.
Da ich außerdem den halben Oktober durch meine Zwischenprüfung nicht lesen konnte, habe ich bisher mir nun auch nicht wirklich neue Bücher erlesen... November wird also ein dürftiger Monat, wenn alles so bleibt ;)
Trotzdem gibt es hier meine Wünsche, die ich gern hätte. Ob das was wird? Das steht noch in den Sternen...


Meine Most Wanted im November



Meine beiden absoluten Must-Have in diesem Monat kommen aus dem Hause Egmont LYX und bestehen aus zwei Fortsetzungen zwei meiner favorisierten Reihen.
"Im letzten Augenblick" war eigentlich schon komplett abgeschrieben - der Verlag hatte mitgeteilt, dass die Reihe nicht mehr weiter übersetzt wird. Doch überraschend geschah dies nun doch und ich bin hellauf begeistert, dass es nun doch weiter geht mit SEAL Team 12!
Außerdem kommt nun "Winterflammen", der dritte Band der Darkest London-Reihe, welche mich nach den ersten beiden Bänden sehr von sich überzeugen konnte! Auch hier hoffe ich sehr, dass nach diesem Band nicht plötzlich Schluss ist...


 Überraschend nehme ich hier noch den Auftakt der Dark Wonderland-Serie auf namens "Herzkönigin". Dabei handelt es sich, mehr oder weniger, um eine viel düsterere Neuauflage von Alice im Wunderland. Ich bin sehr gespannt, was mich da wohl erwarten wird. Bei den ganzen positiven Berichten MUSS das Buch einfach bei mir einziehen.



Neu auf der Wunschliste wären dann...






Read More

Samstag, 25. Oktober 2014

[Zitat] Wie für mich gemacht #2

Samstag, 25. Oktober 2014


 
Nevs Mutter runzelte die Stirn, um ihre Abneigung gegen die bloße Vorstellung von grobem Garn und fetten Nadeln zum Ausdruck zu bringen. Cath verstand. Das war stillos. Sie war stillos. Der Pulli würde ebenso wenig in diese Familie passen wie sie. 
„Keine Sorge“, beruhigte Cath sie. „Es wird schnell vorbei sein, und dann kannst du vergessen, dass es je passiert ist.“ 
Sie sprach dabei nicht mehr über den Pulli.
 
Read More

Mittwoch, 22. Oktober 2014

[little Bookies] Stormwalker 02. Durch das Feuer & Erben des Blutes 02. Verborgene Träume

Mittwoch, 22. Oktober 2014


Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun.
Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.



Stormwalker 02. Durch das Feuer von Allyson James


Autor: Allyson James
Titel: Durch das Feuer
Reihe: Stormwalker #2


Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Der Auftakt der Serie rund um Janet Begay und ihrer Stormwalker-Kräfte war ein unglaubliches Leseerlebnis. So dauerte es nicht lange, bis ich zu Band Zwei griff und wurde wahrlich nicht enttäuscht! 
     Gleich zu Beginn gibt es wieder die altbekannte Action und ein gutes Maß Spannung, die das ganze Buch zu einem Page-Turner machen und nie großartig abfallen. Es ist immer etwas los und es wird nie langweilig. Auch findet am Anfang eine kleine Wiederholung der letzten Geschehnisse statt; diese wird gut eingebunden und erleichtert einem den Einstieg. 
Freudentränen, ahoi!
Absolutes Must-Read!
     Janet ist wieder die starke Kick-Ass-Heldin, wie man sie schon kennengelernt hat. Sie wächst mal wieder über sich hinaus und ist mit ihrem schwarzen Humor mal wieder mehr als sympathisch. Ihre Beziehung zu Mick kommt auf eine neue Stufe, auch er wird immer fassbarer und wächst einem immer mehr ans Herz. Beide helfen sich gegenseitig, egal in welcher Situation und bestreiten Gefahren gemeinsam. Außerdem kommen mehr als einmal ihre tiefen Gefühle und Ängste zum Vorschein, was mir gut gefiel, aber nie überhand nahm. 
     Zusammen mit dem Sheriff Nash, seiner On-Off-Beziehung Maya, dem launischen Gott Coyote und vielen anderen Figuren wird das Buch lebendig und abwechslungsreich. Insbesondere neue Götter und Figuren, wie einige Drachen, wecken das Interesse und hielten mich bei bester Laune. 
     Gleichzeitig glänzt das Buch mit einigen magischen Begebenheiten, dass ich einfach regelrecht bezaubert war. Solche einzigartigen Ideen sind einfach bemerkenswert! Außerdem steht nicht nur Mick im Fadenkreuz seiner Feinde, sondern auch Janet wird mal wieder des Mordes verdächtigt. Es wird mysteriös, rätselhaft und hielt mich am Ball, denn herauszufinden, was hier vor sich geht hatte oberste Priorität! 
     Die Handlung wurde immer weiter vorangetrieben – ich war schockiert und emotional ergriffen, in mehreren Fällen. Gegen Ende wurde alles sehr gut und klug gelöst, ein sinnvolles Ende gefunden und auch irgendwie ein Abschluss. Einige offene Stränge machen Lust auf mehr und doch kann man hier auch einen Schlussstrich ziehen. Wie ich finde einfach nur rund um perfekt!
 5/5 Herzen



Erben des Blutes 02. Verborgene Träume von Kendra Leigh Castle


Autor: Kendra Leigh Castle
Titel: Verborgene Träume
Reihe: Erben des Blutes #2


Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Eins war Fakt: dieses Buch wird sehr explosiv werden! Mit Jadens nächtlichem Umherstreifen beginnt das Ganze und nach einer kurzen Zusammenfassung von Band Eins sowie die weiteren beschriebenen Veränderungen der letzten Monate rettet er auch schon die Werwölfin Lyra vor einem Übergriff. Beide sind sich keine Unbekannten und sofort wird klar, auf was das hinauslaufen wird: eine Beziehung zwischen Werwolf und Vampir – etwas absolut Verbotenes! 
     Was mich dieses Mal störte war die sofortige, sexuelle Anziehung, die beide auf den ersten Seiten überfällt. Das war so überflüssig, darauf hätte Castle auch verzichten könne. Denn die weitere Beziehung entwickelt sich wirklich realistisch und im angemessenen Maß. Aus Feinden werden Freunde und schließlich Geliebte, denen mehr als nur ein paar Steine in den Weg gelegt werden. Es wird emotional, absolut hoffnungslos und nahm mich so mit, wie ich es liebe und doch selten erlebe. 
     Außerdem lernt man dieses Mal mehr die Werwölfe kennen, die so ganz anders sind als die Vampire. Sie wirken oft hart, gewalttätig und rein körperlich agierend, wobei sie zusätzlich auf ihre alten bestehenden Traditionen und Regeln pochen. Lyra möchte das ändern, als eine der ersten Frauen möchte sie Alphatier werden doch auch ihr werden Steine in den Weg gelegt. Nach einiger Zeit beim Rudel merkt man jedoch, was für eine tolle Einheit sie sind, wie sie sich respektieren, helfen und lieben. 
     Die Charaktere konnten mich genauso überzeugen mit ihrer Vielschichtigkeit, wie die Beziehung an sich. Jaden ist ein sehr ruhiger Katzenwandler-Vampir, der nach über 200 Jahren Gefangenschaft und Folter endlich seine Freiheit hat und nur noch ein Zu Hause will, bei dem er ankommt. Genau dieses findet er in der jungen Lyra, die eine sehr starke Persönlichkeit ist, aber mindestens ein genauso großes Herz hat und zart besaitet ist. Perfekt ergänzen sie sich, heiß und kalt – so ist auch ihre Beziehung: explosiv und hitzig. Das Schicksal führt sie zusammen und so gehen sie dem auch gestärkt zusammen entgegen. 
     Mir gefiel es sehr, dass Ty und Lily auch wieder einen größere Rolle einnehmen und man den Aufbau der Dynastie der Lilim regelrecht verfolgen kann. Dies ist gut und stellt weitere Verknüpfungen für die Fortsetzungen her. 
     Wichtig beim zweiten Band ist noch anzumerken, dass er doch so viel anders ist als sein Vorgänger. Er ist ruhiger und legt noch viel mehr Wert auf die Beziehung der beiden Protagonisten. Manchmal hatte ich es mir etwas anders vorgestellt oder gewünscht (zB mehr Einblicke in Lyras Training), doch so war es eine komplett andere Handlung und Atmosphäre, was auch an den Werwölfen lag. Weniger Action, weniger Spannung, doch komplett hitzig und mit einer großen Überraschung gegen Ende, mit der ich niemals gerechnet hatte! 
     Doch fand ich noch ein paar kleinere Kritikpunkte wie Arsinöes schnellen und leisen Abgang, sowie die volle Akzeptanz von Lyras Rudel an Jaden, weswegen ich insgesamt einen halben Punkt abziehe und getrost sagen kann, dass dieser Band ein wenig schwächer ist als sein Vorgänger und mich trotzdem fast vollends überzeugen konnte!
 4,5/5 Pfoten
Read More

Sonntag, 19. Oktober 2014

[SuB-Futter] Neuzugänge im Oktober 2014 #2

Sonntag, 19. Oktober 2014


Auch heute gibt es wieder einen Schwung an Neuzugängen bei mir zu begrüßen. Dieses Mal bunt gemischt zwischen gekauft & gewonnen. Wieder einmal sehr LYX-lastig, aber das ist bei mir ja wirklich an der Tagesordnung.
Deswegen heute gibt es Egmont LYX, Cbj und ein Selfpublisher.



Hier erneut ein Gesamtbild. Dieses mal wegen meinem besonderen Gewinn. Ich glückliches Wesen habe nämlich die komplette Radioactive-Serie von Maya Shepherd gewonnen + persönliche Widmung in jedem einzelnen Buch! Ein richtig toller Gewinn! :)
Vorstellen werde ich allerdings nur den ersten Band genauer. Aber der Vollständigkeit halber dieses Bildchen hier.



Richelle Mead - Dark Swan #1 Sturmtochter

Ich lese wirklich gerne Urban-Fantasy, die leider in Deutschland immer weniger verlegt wird. Deswegen greife ich nun zu einer etwas älteren Variante, die aber keinesfalls veraltet ist! Und da ich Richelle Mead ja eh probieren möchte, warum denn nicht genau jetzt?
Außerdem beschäftigt sich das Buch mit dem Thema Feen, welches ich bisher immer umgangen habe. Ich konnte mir bisher kaum vorstellen, dass diese Wesen mir in einem Buch gefallen könnten. Doch es gibt ja für alles ein erstes Mal und es wird mit Sicherheit bald so weit sein, dass dieses Buch gelesen wird!
(Verlag: Egmont LYX // 366 Seiten)



Kendra Leigh Castle - Erben des Blutes #3 Vertraute Schatten

Beide Vorgänger der Serie waren bei mir ein voller Erfolg, also kaum verwunderlich, dass ich mir den dritten Band auch nicht entgehen lassen darf! Natürlich hoffe ich auch, dass es nach Band 3 bei LYX weitergeht, doch bisher sieht es nicht so aus... da muss ich wohl mal direkt nachfragen!
Jetzt freue ich mich erst einmal darauf, mehr über Damien zu erfahren, der mehr Facetten hat, als man es anfangs für möglich gehalten hat. Na dann, auf ein baldiges Wiedersehen!
(Verlag: Egmont LYX // 346 Seiten)



Ilona Andrews - Stadt der Finsternis #2 Die dunkle Flut

Auch hier darf mir der nächste Band einfach nicht fehlen und wenn ich bei der Reihe aufholen will, dann muss ich mich sputen. Aber gleichzeitig will ich die Erlebnisse auch genießen, weswegen ich "Die dunkle Flut" kaum noch erwarten kann!
Ich liebe Kate, Curran und ihre gemeinsame Welt, die das Autorenehepaar geschaffen hat. So viele übernatürliche Wesen, Mythen und immer neuartige Dinge, die hier gebracht werden. Diese Bücher sind einmalige Erlebnisse und ich muss sie einfach jedem empfehlen, der mir über den Weg läuft!
(Verlag: Egmont LYX // 303 Seiten)



Michelle Raven - Crossroads #1 Ohne Gnade

Das neuste Werk von Michelle Raven darf ich im Rahmen einer Leserunde zusammen mit der Autorin lesen. Es bildet eigentlich auch meine aktuelle Lektüre, wenn mir da nicht meine morgige Anatomie-Prüfung in die Quere gekommen wäre. So geht es für mich mit dem Buch erst morgen offiziell los und dann hoffe ich so viel wie möglich zu lesen!
Ansonsten freue ich mich auf ein neues Abenteuer, neue Helden, die man lieben lernt, viel Action und viel Herzklopfen. Ich weiß, dass mich Raven da nie enttäuschen wird - es wird hammer, das weiß ich haargenau! Und deswegen fungiert es als saftige Belohnung für meine Prüfung ;)
(Verlag: Egmont LYX // 462 Seiten)



Maya Shepherd - Radioactive #1 Die Verstoßenen

Wie oben schon gesagt habe ich die komplette Reihe bei einer Verlosung gewonnen. Die Widmungen im Innenteil sind für mich etwas ganz Besonderes! Generell fand ich das Buch schon seit Längerem interessant und habe gehofft, es irgendwann ein mal in den Händen zu halten. Und jetzt ist es wirklich so ;)
Eine dystopische Geschichte, die wirklich viel verspricht. Nach einigen Meinungen scheint sie es auch zu halten - bin sehr gespannt darauf! Generell ist radioaktive Strahlung immer wieder ein Thema in unserer Gesellschaft und es wird interessant sein, davon zu lesen was passiert, wenn man diese Waffe einsetzt.
(273 Seiten)



Ann Brashares - Wer weiß, was morgen mit uns ist

Auch bei diesem Buch hatte ich mal wieder Glück, auch wenn es ziemlich unerwartet geschah, denn das Buch hatte ich mit dieser Verlosung schon gar nicht mehr auf den Schirm: schon längst ausgelaufen hatte ich fest mit anderen Gewinnern gerechnet. Aber nein, ich war doch darunter. Sehr toll, vielen Dank, Glücksfee!
Ansonsten habe ich nicht ganz so große Erwartungen an das Buch, so hört man doch, vor allem im Original, viele schlechte Stimmen dazu. Dennoch werde ich sehen, was mich erwartet - schon bald, es steht fest eingeplant auf meiner Leseliste!
(Verlag: Cbj // 314 Seiten)


Read More

Freitag, 17. Oktober 2014

[Zitat] Wie für mich gemacht #1

Freitag, 17. Oktober 2014


Als er den Kopf hob, lächelte er. Sie hatte ihm eine echte Freude gemacht. Sie war nicht auf den Gedanken gekommen, dass es ihn genauso glücklich machen könnte wie sie, wenn sie ihm ihre Neuigkeiten erzählte. Irgendwie war diese Information für ihn ebenso ein Geschenk wie der Schlüssel für sie. Eine Erklärung ihrer gegenseitigen Verbundenheit.
Es hätte ihr Angst machen sollen, das wusste sie. Vor ein paar Stunden hatte es sie in blanke Panik versetzt. Aber das tat es jetzt nicht. Sie würde ihm vertrauen. Im Moment. Solange sie damit klarkam, würde sie ihm vertrauen und sehen, wie es mit ihnen weiterging.

(S. 168, Wie für mich gemacht von Ruthie Knox, Egmont LYX)
Read More

Dienstag, 14. Oktober 2014

[Rezension] Vor uns das Leben von Amy Harmon

Dienstag, 14. Oktober 2014


Autor: Amy Harmon
Originaltitel: Making Faces
Verlag: Egmont INK
Umfang:
378 Seiten
Preis: 14,99 €uro
ISBN: 978-3-8639-6073-5
Leseprobe



Klappentext

Ambrose, der Star der Highschool, der Held einer ganzen Stadt. Er scheint alles zu haben – und doch kämpft er mit Problemen, die der Außenwelt verborgen bleiben. Bailey, der Junge im Rollstuhl. Er ist krank, weiß, dass er sterben wird. Und er lebt jeden Tag seines Lebens, als wäre es sein letzter. Fern, die schlau ist, aber nicht hübsch, und trotzdem in allem um sich herum das Schöne erkennt. 
Fern, Bailey und Ambrose. Drei Jugendliche in einer Kleinstadt in den USA, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Jugendliche, die dachten, sie wüssten, was das Leben für sie bereithält. Und denen das Schicksal in die Quere kommt...(Bild- & Textquelle: Egmont INK)



Meine Meinung

„Vor uns das Leben“ ist ein schier epischer Titel, denn eigentlich sagt er im Großteil alles, was gesagt werden muss. Ich war sehr gespannt, wie das Schicksal die drei Leben von Fern, Bailey & Ambrose miteinander verwebt und vor allem, was es für sie bereithält.

Der Prolog hat einen tieferen Sinn, denn hier wird die Sage von Herkules thematisiert. Diese wird noch öfters aufgegriffen, spielt eine wichtige Rolle für Selbsterkenntnisse und findet sich auch im Epilog wieder. Eine Sage, deren Grundgedanken eine wichtige Rolle für die Handlung spielt. Ich finde, schon allein das ist Amy Harmon sehr gut gelungen! Auch die folgenden Kapitel trugen alle eine Kapitelüberschrift, die sowohl auf den jeweiligen Abschnitt zutraf, als auch wieder einen tieferen Sinn verbarg, wie man schon bald erkennen darf. Um das drum herum wurden sich eindeutig genug Gedanken gemacht! 
Womit ich nun zum wichtigsten Bestandteil der Geschichte komme: die Charaktere. Da wäre als erster Bailey, der seit ein paar Jahren im Rollstuhl sitzt und an Muskeldystrophie erkrankt ist, wodurch er sich immer weniger bewegen kann. Bailey ist trotz allem sehr lebensfroh, sehr weise, ab und an etwas kindisch und besitzt einen besonderen Humor. Seine beste Freundin Fern ist die kleine graue Maus, die sich selbst für hässlich hält und später zum wunderschönen Schwan wird. Anschließend ist da noch Ambrose, der Schulschwarm – verdammt gut aussehend, verdammt talentiert und generell verdammt perfekt. 
Teilweise strotzen diese drei nur so von Klischees, welche sich später ändern und in neue Klischees verwandeln. Ab und an können sie einen aber auch überraschen. Insgesamt hatte ich, trotz Klischees, keine Probleme mit den dreien, mochte sie sehr gern und fand sie sympathisch. Man erlebt ihre Charakterentwicklung mit, was ich ebenso positiv fand. 
Auch wenn man ihnen nicht ganz so nah kommt, wie man es vielleicht erwartet hätte. Durch eine gewisse Distanz zu den dreien begleitet man sie in der Geschichte, was auch die emotionale Seite etwas einschlafen ließ. Natürlich gab es da Szenen, die mich zu Tränen gerührt haben, aber genauso gut habe ich Szenen gelesen, die einfach so an mir vorbeigingen. Schade, das hätte man besser machen können! 
Außerdem finde ich fast alle Nebencharaktere noch klischeehafter als die Hauptpersonen: unnötige Dramen werden heraufbeschworen! Hier hätte man das Augenmerk wirklich mehr auf die Hauptpersonen lenken müssen.

Amy Harmons Schreibstil fand ich den Situationen stets angemessen, flüssig und melodisch, manchmal ein wenig zu metaphorisch – im Großen und Ganzen aber gut. 
Der Wechsel von Gegenwart und Erinnerungen gefiel mir vor allem am Anfang sehr gut und ich war gefesselt. Doch bei mir kam einfach keine Spannung auf, weder am Anfang, noch am Ende vom Buch. Klar, das Buch wollte eindeutig mit Emotionen punkten, doch auch das schafft es nicht immer. Es wird viel Wert auf die Figuren gelegt, auf ihre Beziehungen und ihre Leiden. Das Buch wirkt gerade dadurch manchmal ziellos und sehr oberflächlich, was ich auf den ersten Blick niemals erwartet hätte! 
Sehr gut fand ich auch alle zukünftigen Sprünge, die bis zu mehrere Monate betrafen, denn so konnte man sich sicher sein, dass jede einzelne Szene sehr zur Fortführung des Buches beitrug und jedes Wort einen Sinn hat. So war jedes Ereignis im Buch wichtig und aussagekräftig für die weitere Entwicklung. 
Doch musste ich ein paar Sachen feststellen, die eindeutig der Willkür der Autorin betrafen. Zum Beispiel als Ambrose beschloss, zur Armee zu gehen und seine vier besten Freunde a) nichts besseres zu tun haben und b) einfach so mitkommen. Dies und ein paar andere „zufällige“ Begebenheiten ließen mich am Buch zweifeln. 
Im krassen Gegensatz dazu stehen die vielen tollen Lebensweisheiten, die perfekt mit dem Geschriebenen verwoben sind und teilweise sehr unterschwellig herauskommen, dennoch aber definitiv begeistern. 
Und doch schlägt das Schicksal grausam zu, und das gleich mehrmals. Es geschieht vor allem gegen Ende Unvorhersehbares, wo Emotionen hoch kochen sollten, sie sich bei mir aber erneut in Grenzen hielten. 
Der Abschluss war insgesamt herrlich süß, ein wenig episch durch den Epilog und ging mir wegen diesem dann doch recht nah. Doch meine abschließende Bewertung ist wirklich schwankend...

Fazit

Ich bin Hin- und Hergerissen, wie ich „Vor uns das Leben“ nun schlussendlich finden soll. Auf der einen Seite glänzte es mit tollen Lebensweisheiten, einer langen Charakterentwicklung, den perfekten Worten und einer sehr guten Idee. Auf der anderen Seite sind da viele Klischees, eine Handlung, die lange Zeit ziellos wirkt, und Emotionen, die durch eine gewisse Distanz zu den Charakteren fast nie so richtig ankommen...
Schwierig: eine unglaubliche Geschichte übers Leben, zu der man schlussendlich doch nicht so viel Bezug findet. Schade!


Vor uns das Leben bekommt:

3,5/5 Herzen


Read More

Samstag, 11. Oktober 2014

[Zitat] Atemnot #1

Samstag, 11. Oktober 2014



Und wieder war die Einladung offensichtlich. David wartete auf mich. Ob er das für mich oder für sich selbst tat, wusste ich nicht. Vielleicht wartete er für uns beide. 
Und weißt du, was schrecklich war? Dieser Augenblick war wie im Film. Wenn das Mädchen sich nur ein Mal umdrehen würde, würde sie den Mann sehen, der versuchte, ihr das Leben zu retten. Sie würde in das verdammte Auto einsteigen und nicht mit dieser U-Bahn fahren, und alles, was von da an zur Katastrophe führen würde, würde einfach gar nicht passieren.
Natürlich hätte dieser Abend immer noch so stattgefunden, aber mit anderen Personen darin. Und ich hier auf der Intensivstation, meine ganze Geschichte? Die wäre nie passiert. Vielleicht.

(S. 93, Atemnot von Ilsa J. Bick, Egmont INK)
Read More

Donnerstag, 9. Oktober 2014

[little Bookies] Geborgen: In unendlicher Weite & Mein Sommer nebenan

Donnerstag, 9. Oktober 2014


Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun.
Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.




Geborgen: In unendlicher Weite von Veronica Rossi

Autor: Veronica Rossi
Titel: Geborgen: In unendlicher Weite
Reihe: Under the Never Sky #3


Der Inhalt und mehr Informationen? Klick mich! 


  Es gab lange kein Buch, was mich so fesseln konnte wie der Abschluss der Aria & Perry-Trilogie. „Geborgen“ überzeugte in voller Länge und bringt eine fabelhafte Trilogie perfekt zum Abschluss. Allzu viele Worte möchte ich hierbei auch gar nicht verlieren.
     Aria ist zurück bei den Tiden, die mittlerweile in ihrer Höhle am Meer wohnen um sich vor den immer schlimmer werdenden Ätherstürmen zu schützen. Überall gibt es Probleme, da fällt ihr schwer verletzter Arm kaum noch darunter auf. Die Tiden beherbergen nun auch noch die geretteten Siedler und so langsam wird die Nahrung knapp. Perry versucht derweil weiterhin für alle, dass Richtige zu tun und sie zufrieden zu stellen, wobei er wieder mal über sich hinauswachsen muss.
Freudentränen, ahoi!
Phänomenales Must-Read!

     Aria und Perry waren zusammen mal wieder der pure Zucker. Auch wenn es viel Frust, Wut und Verzweiflung gab, waren ihre Szenen die Highlights, ganz ohne Kitsch und große Versprechungen. Aber man spürt ihre Liebe zueinander deutlich und meine Sympathie stieg immer höher. Generell blieben sich alle Charaktere treu, entwickelten sich originell weiter und wagten sich auch mal neue Dinge, die gut überlegt waren.
     Die meiste Zeit beim Lesen empfand ich sehr viel Mitgefühl mit Roar, der seit dem Tod seiner wahren Liebe einfach nicht mehr derselbe ist und im Buch über zu sich zurückfinden muss.
     Auch das letzte große Abenteuer wird gleichzeitig in Angriff genommen, auch wenn es oftmals aussichtslos scheint, die Blaue Stille zu finden und sicher zu ihr zu gelangen. Es geht nun um Alles oder Nichts und es ist die einzige Chance für Aria, Perry und die Tiden, in Ruhe zu leben. Natürlich wäre es zu einfach, wenn alles problemlos von sich gehen würde – so machen Hess und Sable ihnen mehrmals das Leben schwer und legen ihnen viele Steine in den Weg.
     Es geht Schlag auf Schlag, es gibt viele Kämpfe, Irrungen und Wirrungen. Es gibt einige bahnbrechende Überraschungen und ein Ende, welches zufriedenstellend und natürlich ist. Ein Ende, welches man gut nachvollziehen kann und in sich schlüssig erscheint. Mehr möchte ich gar nicht mehr dazu sagen, außer: ich liebe diese Geschichte! Von Anfang an war jeder kleine Satz vorausgeplant und es entstand nie irgendwo ansatzweise Langeweile. Eine dystopische Trilogie, die man unbedingt gelesen haben sollte!

5/5 Herzen




Mein Sommer nebenan von Huntley Fitzpatrick

Autor: Huntley Fitzpatrick
Titel: Mein Sommer nebenan

Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Was passt denn im Sommer besser als so ein Buch hier? Gar nichts, richtig. Umso freudiger war ich, als es mir überreicht wurde und mit offener und gespannter Erwartung ging ich an es heran.
     Wenn ich „Mein Sommer nebenan“ mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre es „süß“. Denn so wie Samantha in Jases Welt kommt, ist es einfach süß. Sie selbst kommt aus einer schier perfekten Familie: eine Mutter, die zur Senatorin kandidiert und eine wunderschöne, aufgeschlossene Schwester. Außerdem sind sie nicht gerade arm, doch Samantha will mehr: sie will einen perfekten Sommer und sie will so eine warme und herzliche Familie wie ihre Nachbarn es sind, die Garretts.
     Die Garretts sind herzlich, wild, aufgeschlossen und einfach nur chaotisch, Großfamilie eben. Bei acht Kindern ist immer etwas los und Samantha wird mit offenen Armen empfangen, von Jase und von seiner Familie. Man fühlt sich augenblicklich pudelwohl und möchte gar nicht mehr woanders hin. Mir gefielen die verschiedenen Charaktere gut, auch wenn mir insgesamt alles im Buch etwas zu oberflächlich blieb. So auch Samantha und Jase, deren Beziehung zwar realistisch und niedlich dargestellt wird, sie aber als einzelne Personen einfach zu perfekt erscheinen.
Unentschlossen - Gut.
Aber...
     Das Buch ist sehr jugendhaft geschrieben, sehr direkt und doch mit einer pikanten Brise Humor. Gerade der toll passende Schreibstil hielt mich am Buch gefesselt, hier flogen nur so die Seiten und ich dachte: „Ja, das kann das perfekte Buch werden!“
     Doch leider verstand ich überhaupt nicht, warum Sam niemanden von Jase erzählte, nicht einmal ihrer besten Freundin Nan oder ihrer Schwester. Was mich wieder zur Frage der Figurentiefe führte, die ich nicht wirklich entdecken konnte. Alle Figuren wirken rund, zu rund, keinerlei Ecken und Kanten.
     Außerdem war die Handlung dann doch recht langweilig, teilweise plätschert es nur so vor sich hin. Samantha ist zu Hause, geht arbeiten, geht zu den Garretts, geht nach Hause, geht arbeiten, trifft sich mit Jase usw. Es ist sehr eintönig, auch wenn die Autorin versucht, es nicht so wirken zu lassen. Aber auf eine andere Art und Weise gefiel es mir trotzdem, diese locker-leichte Geschichte zu lesen.
     Gegen Ende kam dann das angekündigte Unheil, was für einige Spannungsspitzen sorgte, aber für mich auch nicht herausragend war, eher vorhersehbar. Das eigentliche Ende war dann ziemlich abgehackt und ließ mich mehr als unzufrieden zurück.
     Meine Erwartungen waren wohl nach dem, für mich, grandiosen Anfang einfach zu hoch. Ich hatte mehr Tiefgang, mehr Emotionen und viel mehr Nervenkitzel erwartet, den ich aber leider gar nicht bekam. Die Phrase „locker-leicht“ ist einfach zu passend gewesen und mit dem Adjektiv „süß“ habe ich eigentlich alles gesagt, was auf das Buch zutrifft. Ganz netter Sommerroman, dem man seine Schwäche nicht sofort ansehen kann!


3/5 Herzen
Read More

Dienstag, 7. Oktober 2014

[Zitat] Die Nacht der Magie #1

Dienstag, 7. Oktober 2014


 
„Du bist doch wirklich ein dummes Arschloch.“ 
„Und du kannst mich mal. Aber kreuzweise.“ 
Ich begann zu schnuppern. „Was ist das für ein Gestank? Ah, warte mal, das bist ja du. Du stinkst. Hast du ein Stinktier gefressen, oder ist das dein normaler, eigener Geruch?“ 
„Das reicht!“, brüllte Mahon und brachte uns beide damit zum Schweigen. „Ihr führt euch auf wie Kleinkinder. Curran, du hast deine Meditation verpasst, und du hast sie dringend nötig. Kate, in deinem Zimmer hängt ein Sandsack. Benutze ihn.“
 
Read More

Sonntag, 5. Oktober 2014

[SuB-Futter] Neuzugänge im Oktober #1

Sonntag, 5. Oktober 2014


Heute gibt es wieder einen großen Schwung an Neuzugängen, doch davon habe ich kein einziges Buch gekauft. Die Bücher sind entweder durch Glück gewonnen oder ertauscht. Eine sehr gute Bilanz für meinen Geldbeutel, aber eine weniger gute für meinen immer weiter wachsenden SuB...
Heute mit dabei sind also der DAV, dtv, Egmont INK, Egmont LYX, Goldmann & Piper.



 Heute mal eine Gesamtübersicht - ganz rechts ist ein Hörbuch zum Titel "The Diviners: Aller Anfang ist böse", welches ich in einer Leserunde gewonnen habe. Noch habe ich nicht angefangen, mir die 19 Stunden zu Gemüte zu führen, aber bald geht es los!



Richelle Mead  -  Vampire Acamdey #1 Blutsschwestern

Das ist nun offiziell mein dritter Versuch mit dieser Reihe. Drei Versuche? Ja. Das erste Mal war bei Erscheinungstermin und ich habe viel zu früh aufgegeben. Auch mein zweiter Versuch ließ mich nur bis Seite 30 kommen - doch ich denke, dass das Buch definitiv einen richtigen, vorurteilsfreien Versuch verdient hat - und den wird es bekommen!
Das Buch habe ich mir übrigens ertauscht - leider ist der Zustand bei Weitem nicht so gut, wie beschrieben. Aber nach einer ewig langen Wartezeit bin ich froh, dass es überhaupt noch angekommen war...
Nun bin ich erst einmal gespannt, wie und ob Rose mich von sich überzeugen kann.
(Verlag: Egmont LYX // 287 Seiten)



Amy Harmon  -  Vor uns das Leben

Dieses Buch klingt nach einem richtig tollen, emotionalen Werk. Die Leseprobe hatte ich vor einigen Wochen sofort verschlungen und weiß auch nun, was das Leben dieser drei jungen Menschen so durcheinander bringt, sie verändert und lenkt. Doch ich kann mir vorstellen, dass das noch längst nicht alles war und ich bin voller Anspannung, wenn ich daran denke, was mich wohl erwarten könnte...
Bekommen habe ich es von vorablesen.de und ist auch meine aktuelle Lektüre, mit der ich heute sicherlich noch starten werde!
(Verlag: Egmont INK // 378 Seiten)



Tahereh Mafi  -  Ich brenne für dich

Schon wieder ein Trilogie-Ende, auf welches ich schon sehnslichst gewartet habe! Eines der schönsten Cover, die ich je gesehen habe noch dazu!
Ich bin sehr gespannt darauf, wie Juliettes Abenteuer wohl enden mag, für wen sie sich nun entscheidet und generell, wie nun diese karge Welt gerettet wird, oder eben auch nicht. Es wird eines meiner nächsten Bücher sein - solange gucke ich es einfach nur an! ;)
Übrigens gibt es zwischen Band 2 & 3 wieder eine Kurzgeschichte, dieses Mal aus Adams Sicht mit dem Titel "Vernichte mich". Die wird natürlich vorher verschlungen!
(Verlag: Goldmann // 379 Seiten)




Jennifer Estep  -  Elemental Assassin #1 Spinnenkuss

Um dieses Buch tanze ich schon lang herum - generell liebe ich Urban-Fantasy-Reihen ja und kann es demnach kaum erwarten, mir dieses Buch mehr zu Gemüte zu führen!
Gepaart wird die UF hier mit einer tollen Charakterin, die ein Doppelleben führt: als Assassinin! Seit "Throne of Glass" finde ich diese Charaktere besonders interessant und deswegen hatte es viele Gründe, dieses Buch endlich zu besitzen.
Als ich also gesehen habe, dass man es ertauschen kann, habe ich zugeschlagen und bin sehr zufrieden über den Zustand! Hätte fast besser nicht mehr sein können :) Also dann: erst mal ab ins Regal!
(Verlag: Piper // 429 Seiten)



Colleen Hoover  -  Hope Forever

Von Colleen Hoover habe ich im Ende letzten Jahres "Weil ich Layken liebe" gelesen und es für wirklich gut befunden. Auch ihr neuster Roman klingt dementsprechend sehr ansprechend auf mich und ich freue mich auf eine neue emotionale Achterbahnfahrt.
Der Klappentext verspricht viel und dann doch wieder so wenig, dass ich mich wohl einfach überraschen lassen muss, um was es schlussendlich genau gehen wird. Irgendwie lese ich momentan immer mehr New Adult ohne jegliche Fantasy.. obwohl ich das nicht gedacht hätte und sonst immer recht dagegen war ;)
(Verlag: dtv // 509 Seiten)

Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena