Donnerstag, 23. Januar 2014

[little Bookies] The Darkest London 01. Kuss des Feuers & Himmelsfern

Donnerstag, 23. Januar 2014


Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun. Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.





The Darkest London 01. Kuss des Feuers von Kristen Callihan

Autor: Kristen Callihan
Titel: Kuss des Feuers
Reihe: The Darkest London #1

Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


„Der Kuss des Feuers“ bläst einem regelrecht die Luft zum Atmen davon. Lord Archer, der immer maskierte und mysteriöse Mann, und die rothaarige Schönheit Miranda heizen einem ganz schön ein beim Lesen!
Die Geschichte spielt gegen Ende des 19. Jahrhunderts und stellt einen schönen Mix aus Historie und Fantasy dar. Miranda scheint eine normale junge Frau zu sein, doch hat sie die Gabe Feuer zu kontrollieren. Durch ein dadurch verursachtes Unglück in den Geschäften ihres Vaters büßt sie seitdem und soll nun an Lord Archer verheiratet werden, der selbst Mr. Mysteriös ist. Miranda lässt sich davon jedoch nicht beeindrucken und versucht, den richtigen Archer kennenzulernen. Ihre netten und teils sehr humorvollen Unterhalten, sowie die langsame und sanfte Annäherung begeisterten mich zutiefst.
Freudentränen, ahoi!
Phänomenales Must-Read!
Nebenbei kommt ein weiterer Handlungsstrang dazu: es geschehen Morde, die sich zunächst keiner erklären kann. Beide Stränge sind aktiv und bieten Abwechslung, auch da Archer als Täter dargestellt wird.
Ein schöner und lockerer Schreibstil begleitet einem das ganze Buch über, der größtenteils der Zeit auch angemessen ist, doch gehören einige Wörter wohl nicht ins 19. Jahrhundert, was bei mir Abzüge gab. Auch die ewige Verwirrung um Archers Person gefiel mir nicht so gut, auch wenn die Auflösung um so bombastischer war. Der emotionale Tiefklang zwischen Miranda und ihm löste bei mir jedoch wieder pure Begeisterung aus und insgesamt überwogen auch einfach die ganzen positiven Dinge vom Buch.
Das Ende wird mit einem riesigen Batzen Spannung eingeleitet und viele Puzzlestücke fügen sich erst ganz zum Schluss, was Callihan in meinen Augen als Genie erscheinen lässt. Ich war atemlos und die letzten Sätze machen einen gespannt auf den nächsten Teil, der sich um eine von Mirandas Schwester drehen wird.

5/5 Herzen






Himmelsfern von Jennifer Benkau

Autor: Jennifer Benkau
Titel: Himmelsfern
Reihe: Einzelband

Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Es ist eines der Bücher, die mich richtig zum Weinen bringen konnten. „Himmelsfern“, welches doch recht lange braucht, bis es richtig in Fahrt kommt und mich am Ende vollkommen fertig zurücklässt!
Schon der Beginn ist verheißungsvoll und Noa sagt wortwörtlich, dass es ihr Leben verändert hat. Sie überlebt ein Bahnunglück und kommt mit dem Schrecken davon. Sie erzählt aus der Ich-Perspektive von ihrem ereignisreichen Sommer und das mit einem sehr frischen und jugendlichen Schreibstil, teilweise sogar sehr umgangssprachlich, was hier passt und die Geschichte authentisch wirken lässt. Das hat Benkau wirklich gut gewählt.
Freudentränen, ahoi!
Phänomenales Must-Read!
Während Noas Freunde nur nebensächlich erscheinen, so sind ihr alleinerziehender Vater und Marlon um so wichtiger. Auf letzteren trifft sie auch schon bald und sie gerät in große Schwierigkeiten. Auch hier dominiert zunächst das große Geheimnis um seine Person, doch wirkt er ebenso wie Noa sehr real. Im Dunkeln tappen scheint In zu sein, weswegen auch Benkau zu diesem Mittelchen greift. Wobei der Weg, wie Noa erfährt, was Marlon und sein Bruder Corbin sind, mit einer metaphorischen Geschichte gut gewählt wurde.
Auch entwickelt sich die Geschichte, nach dem man leider eine ewige Anlaufzeit überbrücken muss, sehr natürlich und gut durchdacht, womit man bei mir immer punkten kann. So gibt es die kleinen und großen Dramen und nach der großen Enthüllung um Marlons Persönlichkeit schweben alle Beteiligten auch in großer Gefahr. Ich war schockiert, atemlos und überrascht. Man konnte förmlich Verzweiflung und Trauer spüren, fühlt sich selbst kopflos.
Eine harsche Verfolgungsjagd rundet diese Gefühle ab, doch ist die Lösung und der zu plötzliche Gedankenumschwung einer Person viel zu merkwürdig und für mich somit auch unglaubwürdig geworden, was ziemlich schade ist.
Das eigentliche Ende ließ mich dann in Tränen ausbrechen: so emotional, mitreißend und traurig habe ich noch nie etwas erlebt!

5/5 Herzen

1 Kommentar[e]:

  1. Hallo Lisa,

    der Kategorien-Name "little bookies" ist ja echt klasse. :-)

    Viele Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena