Sonntag, 15. September 2013

[Rezension] Falling Kingdoms 01. Flammendes Erwachen von Morgan Rhodes

Sonntag, 15. September 2013



Autor: Morgan Rhodes
Titel: Flammendes Erwachen
Originaltitel: Falling Kingdoms
Reihe:
Falling Kingdoms #1
Verlag: Goldmann
Umfang: 442 Seiten
Preis: 12,99 €uro
ISBN: 978-3-4424-7919-1
Leseprobe



Klappentext

Einst war das Reich des Westens vereint, das Volk lebte in Frieden, und die Magie der Elemente war tief im Leben der Menschen verwurzelt. Doch dann überkamen Gier und Machtstreben die einzelnen Stämme. Das Land zerfiel in drei Königreiche, die alten Götter gerieten in Vergessenheit, die Magie ging verloren. Nun scheint das gesamte Reich dem Untergang geweiht, und die drei Königshäuser kämpfen ums Überleben.
Während politische Intrigen allmählich zu blutigen Schlachten werden, ruhen alle Hoffnungen auf den jungen Thronfolgern: Die im Luxus ausgewachsene Cleo aus dem Süden muss die alte, mächtige Magie wiederfinden und beherrschen, wenn sie ihr Königreich retten will. Der rebellische, aufbrausende Jonas aus dem Reich der Mitte wird zum Spielball seiner eigenen Vorurteile – und seiner Gefühle. Und der nach außen hin kalte, gefühllose Magnus aus dem grausamen Reich des Nordens muss feststellen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert... (Bild- & Textquelle: Goldmann Verlag)



Meine Meinung

Auf dieses Buch bin ich durch vielerlei Wege aufmerksam geworden – nachdem ich die Leseprobe verschlungen hatte, die mich außerordentlich neugierig gemacht hat, war für mich klar: dieses Buch brauche ich! Nach einigem Warten hatte ich dann das Glück, dass das Buch bei mir gelandet ist und war dann mehr als gespannt auf die Geschichte rund um die Königreiche.

Am Anfang des Buches findet man zunächst ein Personenverzeichnis der auftretenden Persönlichkeiten, welches einen guten Überblick gibt, aber gleichzeitig ein wenig erschlagend auf den Leser wirken kann, da es sich doch um einige Personen handelt. Jedoch ist es für die Geschichte selbst äußerst praktisch.
Anschließen tat sich der Prolog, in welchem zwei Hexen auf der Suche nach einem Mädchen sind, welches in einer Prophezeiung erwähnt wurde. Diese soll die nächste Großmagierin werden und somit die Magie zurück in das Reich des Westens bringen. Fortsetzend folgt ein Zeitsprung von 16 Jahren, in dem dann die eigentliche Geschichte spielt. Hier begleitet man die Prinzessin Cleo aus dem Reich des Südens, die mit einer Gruppe im Reich der Mitte unterwegs ist um Wein zu kaufen. Aus einem gemütlichen Nachmittag wird eine eskalierende Situation, die bald schon alles ändern soll...
Die Idee hinter der Geschichte gefällt mir ausgesprochen gut Auch wenn man schon bald erahnen kann, wer das Mädchen ist, die Großmagierin werden soll, ist das nicht weiter schlecht. Die Welt selbst ist ausgesprochen durchdacht, hat ihre eigene Geschichte bekommen – die Entwicklungen bis dahin und auch folgende sind sehr gut nachvollziehbar. 
Ein kleiner Stein bringt alles ins Rollen, und nicht nur dadurch kann ich sagen, dass die Umsetzung mehr als gelungen ist. Die Autorin weiß, wie man die verschiedenen Handlungsstränge der Königreiche verbinden muss, dass der Leser ständig am Ball bleibt. Sie weiß zu fesseln und sie weiß, ihre Geschichte zu steigern. Die Entwicklungen der Situation sind auch sehr einleuchtend und nicht an den Haaren herbei gezogen.

An Charakteren bekommt man hier eine große Vielfalt geboten, weswegen ich jetzt auf die Hautpersonen eingehe, die für mich glasklar die jungen Erwachsenen darstellen.
Da wäre zunächst Prinzessin Cleo aus dem südlichen Auranos, welche bei der eskalierenden Situation auf dem Weinmarkt in Paelsia dabei ist. Sie ist gerade einmal 16 und an vielen Stellen merkt man ihr ihr Alter auch an. So greift sie bei diesen Sachen nicht ein, obwohl sie die Möglichkeit dazu hätte. Auch sollen ihre Probleme im Laufe der Handlung immer von anderen Personen geklärt werden, sie selbst möchte jedoch nichts tun. Naiv und verwöhnt sagt man dazu – aber ihr Gewissen ruft zur Ordnung und im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter, was vor allem durch einige Schicksalsschläge verstärkt wird.
Als zweites wäre da Jonas, ein einfacher Junge aus dem mittleren Reich Paelsia, der sich die meiste Zeit nur von seinen Gefühlen leiten lässt. Der Mord an seinem Bruder prägt ihn und so hegt er nicht nur einen Hass gegen Cleo, sondern gegen ganz Auranos und scheint zunächst froh, dass es auf einen Krieg hinausläuft. Er war mir die meiste Zeit über sehr sympathisch, auch wenn seine Szenen sich dann doch im Gegensatz zu den anderen beiden in Grenzen hielten.
Als letztes wäre da noch der unnahbare Prinz Magnus aus dem nördlichen Reich Limeros, welcher unter der Schreckensherrschaft des Königs leidet. Er lebt meistens mit einer kalten Maske auf seinem Gesicht, was vor allem seinen Vater zu verdanken ist, dessen Meinung er aber nicht immer teilt. Die einzige Person, die ihm wirklich wichtig ist, ist seine Schwester Lucia, und auch nur sie kennt sein wahres Gesicht. Für mich war Magnus die interessanteste Person und gleichzeitig auch die, die am meisten Potential zeigt – mein heimlicher Liebling.

Beziehungsgeflechte samt Intrigen und Dramen nehmen hier eine zentrale Rolle ein, was bei mir einen riesigen Pluspunkt abwirft. Es gibt wirklich einige, jedoch kann man alles gut überblicken und man kommt nicht durcheinander.
Cleo soll ihren Freund Aron heiraten, und zwar besser schon vorgestern, doch dieser ist ein richtiger Idiot und durch ein Geheimnis, was sie teilen, hat er sie in der Hand. Doch eigentlich hasst sie ihn und so versucht sie alles, damit diese Heirat nicht stattfindet, denn hier Herz schlägt plötzlich für einen anderen.
Nennenswert wäre außerdem auch Magnus, der immer gefühlskalt wirkt, außer bei seiner Schwester Lucia, die aber auch irgendwie sein Problem darstellt – denn seine Schwester darf man nicht lieben.
Durch dieses ganze Hin und Her werden natürlich auch die Emotionen richtig groß geschrieben. Öfters zerriss es mir auch mal das Herz, so viele Emotionen schwabbten bei mir über. Dazu kam dann noch eine immense Spannung, die mich gleichzeitig emotional weiterhin beeinflusste. Ich stand ständig unter Strom.
Der Schreibstil von Rhodes passt sich dem mehr als perfekt an. Die Geschichte wirkt flüssig und erzählend, ist der Welt und Zeit dementsprechend angepasst und fällt mir nur positiv auf.

Neben den zwischenmenschlichen Konflikten steht natürlich im Vordergrund der Geschichte die Auseinandersetzung der Königreiche und das Schwinden der Magie. Die Handlung wird mit dem Mord von Jonas' älterem Bruder eingeleitet, der den Hass vom armen, hungernden Paelsia auf das reiche Auranos nur weiter anheizt. Darauf treten regelrechte Unruhen in Paelsia auf und die erste Spannung kommt auf – man fragt sich: „Wohin wird das alles nur führen?“ Ganz einfach: Der Krieg kommt in Gang. Das nördliche Limeros sieht dies als Chance, den Feind Auranos endlich zu besiegen und einzunehmen, weswegen es sich mit Paelsia verbündet – doch der Blutkönig, wie Magnus Vater oft genannt wird, hat seine eigenen Vorstellungen von der Welt. Übrigens ein Mann, dem ich nicht gern im Dunkeln begegnen möchte. 
So treten die Entwicklungen in Gang, doch nebenbei kommt noch ein Handlungsstrang dazu, in dem es vor allem um die Magie geht. Diese wird vor allem mit dem Ort namens Heiligtum in Verbindung gebracht, was allerdings nur noch mehr Fragen aufwirft. 
Ich war im weiteren Verlauf der Geschichte mehr als nur gefesselt – Dramen, Intrigen und Kämpfe wechselten sich gut ab. Ich war des Öfteren einfach nur baff und wurde richtig mitgerissen. Spannender und abwechslungsreicher geht es kaum noch! Im großen Showdown, welcher als Krieg abgehandelt wird, wird vieles umgekrempelt. Es ist teilweise sehr schrecklich, aber auch realistisch und legt definitiv viele neue Steine für den Nachfolgeband. Auf diesen bin ich nun mehr als gespannt und hoffe auf eine Lösung sämtlicher Probleme!



Fazit

Für mich war das Buch „Flammendes Erwachen“ ein wahrer Höhepunkt des Jahres. Die Welt, die Rhodes geschaffen hat, gefällt und ist in sich stimmig. Es gibt eine breite Palette voller Charaktere, die meist überzeugen und sich weiterentwickeln. Intrigen, Dramen und Kämpfe wechseln sich im guten Rhythmus ab; ich wurde mitgerissen, gefesselt, schockiert und einfach nur glücklich gemacht. Der Schreibstil passt auch noch perfekt dazu, während die Handlung spannend vorangetrieben wird und am Ende explosiv und mit vielen offenen Wegen endet. Da sollte gleich Band Zwei hinterherkommen!


Flammendes Erwachen bekommt:

5/5 Herzen



Band 1: Flammendes Erwachen
Band 2: ???

2 Kommentar[e]:

  1. Wie versprochen, endlich, endlich mein Kommentar - hat länger gedauert, weißt ja, was grad so los ist...
    Freue mich ja, dass wir hier immerhin mal so zum Großteil einer Meinung sind - das Buch ist definitiv gut, Schluss Ende aus. Die Charaktere fand ich wie du ja auch echt klasse, auch wenn ich einen anderen Liebling habe. Das ändert ja nichts daran ;) Besonders gut fand ich wirklich, dass Cleo anfangs so arg verwöhnt ist, wie du auch sagst, und sich dann aber weiter entwickelt.
    Und wie auch du mochte ich die Handlung sehr, da ist man natürlich gespannt, wie die drei Protagonisten sich da zusammenraufen werden [und ob vor allem], sodass letztendlich doch wieder Frieden herrschen kann.

    Hoffentlich gefällt uns Band 2 so wie der 1.!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    bin gerade durch stöbern auf deinem Blog gelandet.
    Die Falling Kingdoms Reihe habe ich auch dieses Jahr für mich entdeckt und war begeistert. Ich finde sie hat definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient. Band 2 fand ich sogar noch besser als Band 1, weil die Charakter sich so schön weiter entwickeln...
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena