Mittwoch, 12. Juni 2013

[Rezension] TURT/LE 02. Riskantes Manöver von Michelle Raven

Mittwoch, 12. Juni 2013



Autor: Michelle Raven
Titel: Riskantes Manöver
Reihe:
TURT/LE #2
Verlag: Egmont LYX
Umfang: 468 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8025-8894-5
Leseprobe

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse des Vorgängers enthalten. 



Klappentext

Vier Monate ist es her, dass die TURT/LE-Agentin Kyla Mosley bei einem Undercovereinsatz in Afghanistan beinahe ihr Leben verlor. Dass sie gerettet wurde, verdankt sie einem Fremden, der ihre schweren Verletzungen versorgte und sie vor den Terroristen in Sicherheit brachte. Doch Hamid - so nannte er sich - verschwand danach spurlos, und Kyla, die sich weder bei ihm bedanken noch mehr über ihn in Erfahrung bringen konnte, musste sich damit abfinden, dass sie ihren geheimnisvollen Retter nicht mehr wiedersehen würde. 
Als sie nun den Auftrag erhält, nach Deutschland zu reisen, um dort einen BND-Agenten zu treffen, der einige Zeit in Afghanistan undercover gegen Khalawihiri, den Anführer einer Terroristengruppe, ermittelt hatte, traut Kyla ihren Augen nicht: Christoph Nevia ist niemand anderes als Hamid! Kyla ist hin- und hergerissen zwischen der Freude, ihn wiederzusehen, und der Wut darüber, dass Hamid ihr damals nicht gesagt hat, wer er wirklich ist. 
Doch den beiden bietet sich keine Gelegenheit, das, was in Afghanistan zwischen ihnen geschehen ist, zu klären: Sie erfahren, dass Khalawihiri aus dem amerikanischen Gefängnis entkommen ist. Und als Auftragsmörder versuchen, Kyla und Chris aus dem Weg zu räumen, wird klar, dass sie ganz oben auf der Abschussliste des Terroristen stehen. Für beide beginnt ein Wettlauf mit dem Tod... (Bild- & Textquelle: Egmont LYX)



Meine Meinung

Endlich, endlich! Es war soweit: nachdem ich so unendlich lange auf dieses Buch warten musste wurde ich endlich erlöst! Ich hatte extrem hohe Erwartungen an Kylas Geschichte und freute mich riesig drauf - zu recht! Ich habe so langsam das Gefühl, dass Michelle Raven immer besser wird!

Zu Beginn ist man bei Kyla, die immer noch schreckliche Albträume von den Geschehnissen in Afghanistan plagen. Dazu kommt ihre große Sehnsucht nach Hamid, die sie nicht so wirklich unterdrücken kann. Auch die Geschehnisse kann sie nicht wirklich verkraften - alles beschäftigt sie noch immer. Obwohl sie hart trainiert und ihren Vorgesetzten Hawk und Matt zeigen will, dass sie wieder für einen Einsatz bereit ist, geschieht das nicht. Sie wird vertröstet und klein gehalten, denn die beiden wollen sie noch etwas schützen, doch das treibt Kyla zur Weißglut.
Viele bekannte Persönlichkeiten aus der Hunter-Serie und dem ersten TURT-Buch begegnen einem schon zu Beginn. Neben Hawk und Matt ist da noch Rock, wo man merkt, wie gut ihm Rose tut. Der weibliche Einfluss und seine dadurch hervorgerufene Wandlung schenken einem richtig gute Laune.
Auch Jade spielt wieder eine größere Rolle in dem Buch – auch sie hat noch mit den grausamen Folterungen zu kämpfen. Sie zieht sich vor allen tief zurück und schließt sich ein, was vor allem Hawk schwer zusetzt, die vor der damaligen Mission so was wie ihr Freund war. Er weiß nicht, wie er ihr noch helfen kann und die Schwierigkeit der Situation bereit auch dem Leser Magenschmerzen. Auch Mitleid wird hervorgerufen und man kann nur hoffen, dass sich ihre Situation im Laufe der Handlung verbessert – doch mit Hawks sanfter Hilfe sollte das doch möglich sein.

Schließlich ist es soweit: Kyla bekommt einen Auftrag. Auch wenn er etwas anders sein soll, als sonst. Sie soll nach Deutschland fliegen und dort mit einem Agenten namens Christoph Nevia sprechen, der noch mehr Informationen über die Terroristen besitzen soll. Sie denken, Kyla kann ihn zum Reden bringen – und so macht sie sich auf den Weg.
Zwischendurch gibt es eine Szene mit dem Terroristen Khalawihiri, den sie in Band Eins festgenommen haben. Man erlebt ihm im Gefängnis – hier tut er so, als würde er die amerikanische Sprache nicht verstehen und redet nicht. Sein Ziel ist es, auszubrechen, was ihm schlussendlich auch gelingt und alle in höchste Alarmbereitschaft setzt. Jetzt will er Rache an dem Verräter nehmen, an Hamid. Ab hier beginnt auch die eigentliche Action und man ist mit allen in totaler Anspannung.
Kyla kommt währenddessen in Deutschland an und trifft auf den besagten Agenten, der niemand anderes als ihr Hamid ist. Chris hätte niemals diese Identität preis gegeben, wenn sie es nicht erraten hätte, was sie sofort verletzt und ihre komplizierte Beziehung unterstreicht. Für den Leser ist diese Enthüllung allerdings super, denn so wurde das Geheimnis um den mysteriösen Hamid endlich gelöst!
Es folgen aufklärende Gespräche, in denen man die beiden etwas besser kennenlernt. Chris ist sehr humorvoll und sarkastisch, er gefällt einem auf Anhieb. Die beiden sind sich trotz allem immer noch sehr vertraut und führen lockere Gespräche, auch wenn er Kyla sofort wieder auf die Palme bringen kann und ihr Temperament mal wieder deutlich wird. Schon hier wird beiden klar, dass sie sich gern näher kennenlernen würden, doch keiner spricht es aus, was ihre Beziehung erneut erschwert. So gibt es ja auch genügend Gründe, wieso sie sich nicht näher kennenlernen sollten und doch würde man sie gern dazu drängen.

Noch am selben Tag, wo Khalawihiri ausbricht, wird Kyla angegriffen von einem Auftragsmörder. Sie sollte beseitigt werden – was mir hier besonders gefiel ist, dass sie nicht einfach kampflos aufgab. Sie nutzt ihre Ausbildung, verteidigt sich und versucht den Angreifer zu überwältigen. Sie wirkt cool und nicht wie eine schwache Frau, was ich immer sehr schätze. Die Spannung steigt und auch die Gefahr für beide, denn auch Chris wird bald in den Schwitzkasten genommen und genau das führt sie auch wieder zusammen. Nun versuchen sie gemeinsam herauszufinden, wer sie bedroht und warum.
Man könnte sagen, dass die Handlung nie abfällt. Khalawihiri führt alle gekonnt an der Nase rum und seine Flucht ist nervenaufreibend und absolut spannend. Neben ihm nehmen Hawk und Jade die Verfolgung mit auf, da sie endlich will, dass ihre Albträume verschwinden und sie sich sicher ist, dass es dadurch besser wird. Auch Kyla und Chris beteiligen sich schon bald an der Jagd, als sie davon erfahren und durch die verschiedenen Handlungsstränge kommt sehr viel Abwechslung in die Geschichte.
Auch der heißgeliebte Clint wirkt wieder aktiv mit und trommelt ein kleines Team von SEALs zusammen, die ihn dabei unterstützen sollen – denn Khalawihiri MUSS unbedingt gefangen werden, was nach den ersten Toten augenblicklich wieder allen klar wird. Generell ist es schön, dass die Huntergeschwister und ihre Partner einen größeren Platz einzunehmen scheinen, obwohl ihre Geschichten (fast) alle erzählt sind. So etwas finde ich immer absolut herrlich!

Aber man lernt auch neue Personen kennen, neue TURT/LE-Agenten wie Vanessa, die auch ihre spezielle Rolle in der Handlung einnehmen – da kann man einfach nur gespannt sein, um wen es sich wohl im dritten Buch drehen wird!
Durch die vielen Charaktere und die verschiedenen Handlungsstränge, die alle zusammen führen, wirkt die Geschichte lebendig und dynamisch. Allerdings verliert man nie den Überblick, was insgesamt einen riesigen Pluspunkt ausmacht.
Die letzten 100 Seiten sind Spannung pur. Verzwickungen machen den Charakteren das Leben schwer, man hält förmlich den Atem an! Und das nicht nur bei der Jagd nach Khalawihiri, sondern auch bei Jades Entwicklung und bei der Beziehung von Kyla und Chris. Nichts scheint unter einem guten Stern zu stehen und Raven scheint ihre Charaktere gern extragroße Steine in den Weg zu legen.
Alles endet in einem unfassbar spannenden und actionreichen Finale! Und das Ende? Ja, das ist für alle absoluter Zucker!



Fazit

Was soll ich zu so einem grandiosen Buch noch sagen? Einfach alles hat gestimmt! Ich habe das Gefühl, dass sich Raven mit jedem Buch immer mehr steigert und auch mein Spaßfaktor nimmt immer mehr zu, obwohl ich jedes Mal denke, dass das überhaupt nicht mehr möglich ist. Auch wenn diesmal das exotische Setting fehlte, so macht das doch insgesamt gar nichts – durch die dynamische Handlung und viele liebgewonnene Charaktere ist das super ausgeglichen! Neben Kyla und Chris Geschichte wird auch Jades Leben aufgegriffen und doch übernehmen die Liebesgeschichten nie die Überhand – das Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf der Jagd des Terroristen. Emotional wie immer und doch Spannung pur –das ist Raven und ich freue mich schon riesig auf das nächste Buch von ihr!


Riskantes Manöver bekommt:

5/5 Herzen




Band 2: Riskantes Manöver

weitere Bücher der Reihe sind in Vorbereitung...

0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena