Montag, 10. Juni 2013

[Rezension] Ascheherz von Nina Blazon

Montag, 10. Juni 2013



Autor: Nina Blazon
Titel: Ascheherz
Verlag: Cbt
Umfang:
542 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-5703-0823-3
Leseprobe



Klappentext

Seit einem Unfall ist Summers Gedächtnis wie ausgelöscht. Doch sie weiß, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet. Als sie mit dem geheimnisvollen, engelhaft schönen Anzej in das ferne Nordland flüchtet, muss Summer erkennen, welchen Verrat sie vor Jahrhunderten begangen hat: Einst gehörte sie zu den Zorya, deren Kuss den Sterblichen den Tod bringt. Doch einem Mann mit sanften Augen, der in ihren Armen sterben sollte, schenkte sie die Ewigkeit. Nun fordert Lady Mar, die Herrin des Todes, das Leben zurück, um das sie betrogen wurde... (Bild- & Textquelle: Cbt Verlag)



Meine Meinung

Faunblut hatte ich unweit davor gelesen und geliebt, und da Ascheherz in der gleichen Welt spielt und es mir dazu wärmstens empfohlen wurde, war es kurz darauf ebenfalls dran. Ich war wieder gespannt wie ein Flitzebogen und freute mich auf ein fantastisches Abenteuer. Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen!

Zu Beginn erlebt man eine Traumszene von Summer, in welcher sie von Fesseln und dem sogenannten Blutmann träumt, der sie zu verfolgen scheint. Ihre Albträume jagen ihr Angst ein und werden ein wichtiges Thema der Handlung werden.
Summer ist in einem Wanderzirkus als Schauspielerin tätig und die Szenen dort strotzen nur so von einem magischen Flair, was begeistert Schon hier war ich total im Bann des Buches. Sie führen dort wie ein Stück auf und beziehen die Tiere und Zauberei mit ein.
Summer lernt man hier noch sehr kühl kennen. Sie lebt allein und hat panische Angst vor ihrem Verfolger: dem Blutmann. Sie sucht Abstand zu allen Menschen um sich rum, auch zu Finn, ihrem Kollegen, der das gern ändern würde und mehr als einmal versucht sie zu bezaubern.
Doch plötzlich wird die Verfolgung ernst – der Blutmann taucht auf und Summer schwebt in Lebensgefahr, wodurch das erste Mal so richtig Spannung aufkommt.
Sie beschließt, mal wieder die Stadt zu verlassen und einen anderen Namen anzunehmen, denn Summer lebt in Lügen und reist aufgrund ihrer Verfolgung von Stadt zu Stadt, sie bleibt nie lange an einem Ort. Außerdem weiß sie selbst nicht, wer sie ist und woher sie kommt: sie besitzt keine Identität.

Kurz bevor sie abreisen kann trifft sie auf den merkwürdigen Anzej, der voller Staub plötzlich in ihrem Versteck auftaucht und auch noch eine andere Sprache spricht. Er ist sehr mysteriös und begleitet sie dann – ihre gemeinsame Reise und Flucht beginnt.
Zwischen den beiden entsteht bald schon eine gewisse Anziehung, doch da sind noch viele Geheimnisse, die ein weiteres vorankommen unmöglich machen. Man als Leser erkennt selbst kaum, was wahr ist und was nun falsch ist. Es war einfach nur schon wieder unglaublich, dass man überhaupt keine Ahnung hat, wer Summer gut gesinnt ist und wer nicht!
Bald darauffolgende Überraschungen ändern mal wieder alles: vor allem Summers Wirklichkeit, die sich plötzlich mächtig verschiebt und das macht den Verrat von Anzej nicht besser.
Schon bald reist Summer allein weiter und man trifft mit ihr zusammen alte Bekannte aus Faunblut – die Jägerin Moira mit ihrem geflickten Mantel ist auch hier dabei, eine Tatsache, die mich unglaublich begeistert.
Mit voranschreitender Handlung bekommt Summer auch immer mehr Erinnerungsfetzen zurück, die fesseln und unglaublich magisch sind. Die Antworten, die sie findet, ändern mal wieder alles und sind so unglaublich, dass ich schreien könnte vor Begeisterung! Außerdem scheinen irgendwie auch ihre Albträume wahr zu werden, alles spitzt sich dramatisch zu – es gibt so viele unbeantwortete Fragen und man fiebert einfach nur mit Summer mit.

Es dauert nicht mehr lange, da lernt man die Zoyra kennen, Wesen, die dafür verantwortlich sind, dass Menschen das Leben genommen wird. Man fragt sich, wer sie sind und was eigentlich nun passiert? Es nimmt mich einfach nur mit und das Buch kann man kaum aus der Hand legen. Wer ist Summer denn nun gut gesinnt und wer nicht – auf welcher Seite steht Anzej und was ist mit dem Blutmann?
Auch lernt man Personen ganz anders kennen, wie Lady Tod, die schon in Faunblut eine wichtige Rolle einnahm – dort jedoch eine ganz andere als hier. Es ist sozusagen das Gegenstück zu Faunblut, denn hier hat sie mal nicht die komplette Rolle des Bösen. Die Zoyra sind die Feinde der Tandraj und damit ist der Bogen gleich wieder zu Faunblut geschlagen, wo es um die wasserliebenden Tandraj ging.
Die Wahrnehmungen werden gegen Ende total verschoben, ich musste mehr als einmal den Atem anhalten und das unglaubliche Finale raubte ihn mir total! Ich bin so was von begeistert von diesem Buch, dafür gibt es überhaupt keine Worte um DAS zu beschreiben!



Fazit

Bei dem Buch weiß ich gar nicht, was ich schreiben kann außer dass es mich absolut begeistern konnte! Es ist lange her, dass es ein Buch sofort in mein Herz geschafft hat ohne zu überlegen – genau das trifft hier zu! Summer ist eine Protagonistin, die Erinnerungslücken hat und ihre Identität sucht. Dabei entwickelt sie sich weiter und man fiebert gern mit ihr mit. Verschobene Wahrnehmungen, magisches Flair, immer wieder Überraschungen machen die Handlung so abwechslungsreich, wie sie ist. Man tappt ständig im Dunkeln, weiß nicht, wem man vertrauen kann und durch die Zoyra wird alles so mystisch, dass es kaum besser sein kann. Summers Gefühle waren Achterbahn, genauso wie die Emotionen des Lesers – absolute Empfehlung! Hier kann man nichts falsch machen! Ein Abenteuer, das einen mitnimmt und fesselt!


Ascheherz bekommt:

5/5 Herzen


2 Kommentar[e]:

  1. Das Buch will ich unbedingt noch lesen, "Faunblut" fand ich einfach scohn genial :))

    Liebe Grüße
    Rubin:)

    AntwortenLöschen
  2. Du weißt ja - ich freue mich WAHNSINNIG, dass dir "Ascheherz" so unglaublich gut gefallen hat, auch wenn ich gar nicht damit gerechnet hätte, da ich ja den ersten Teil so langweilig fand. Aber wir wissen ja, Geschmäcker sind zum Glück verschieden ;) Nina Blazon baut ihre Geschichten einfach unglaublich gut auf, das ist ja eine Tatsache. Bin begeistert, dass du jetzt auch deine Liebe zu ihr entdeckt hast!
    Freude, Freude! <3

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena