Freitag, 19. April 2013

[Rezension] Engelskuss von Nalini Singh

Freitag, 19. April 2013



Autor: Nalini Singh
Titel: Engelskuss
Originaltitel: Angels' Blood
Reihe:
Gilde der Jäger #1
Verlag: Egmont Lyx
Umfang: 417 Seiten
Preis: 9,95 €uro
ISBN: 978-3-8025-8274-5
Leseprobe



Klappentext

Elenas Welt wird von Engels beherrscht. Sie stellen die Regeln auf und wachen über deren Erhaltung. Die Engel haben auch die Macht, Menschen, die nach Unsterblichkeit streben, in Vampire zu verwandeln. Als Gegenleistung dienen die Vampire ihren Erschaffern einhundert Jahre lang. Doch nicht alle halten sich an die Vereinbarung, immer wieder gibt es Ausreißer, die den Vertrag brechen und fliehen. Die Abtrünnigen werden im Auftrag der Engel von Vampirjägern verfolgt. 
Zu dieser Gilde gehört auch Elena Deveraux. Sie hat eine besondere Gabe: Sie kann Vampire anhand ihres Geruchs aufspüren. Dieses Talent ist es, das den Erzengel Raphael, Herrscher von New York, vor dessen Macht Menschen und Vampire gleichermaßen erzittern, auf Elena aufmerksam werden lässt. 
Er hat einen Auftrag für sie: Elena soll einen abtrünnigen Erzengel das Handwerk legen. Raphaels Arroganz und Unmenschlichkeit provozieren sie immer wieder, allerdings kann Elena den Reiz, den der attraktive Mann auf sie ausübt, nur schwer leugnen. 
Bei ihren Ermittlungen stößt die Jägerin auf eine Mordserie von unfassbarem Ausmaß, während sie gleichzeitig durch ihre eigene Leidenschaft gefährlich nah an den Abgrund gerät. Denn auch wenn sie die Jagd auf den Mörder unbeschadet überstehen sollte, können Raphaels verführerische Berührungen sie das Leben kosten. Das Spiel der Erzengel fordert von den Sterblichen einen hohen Preis… (Bild- & Textquelle: Egmont LYX)



Meine Meinung

Durch dieses Buch ist damals meine absolute Begeisterung für Bücher und das Lesen ausgebrochen, jedenfalls war es Mittäter. Außerdem fing ich dadurch an, Engel zu lieben und Nalini Singh zu vergöttern. Es macht mir außerordentlich große Freude jedes Mal neu in diese Welt eintauchen zu können!

Am Anfang des Buches begleitet man Elena auf der Jagd nach einem Vampir, denn das ist ja ihr Job als Vampirjägerin der Gilde der Jäger von New York. Nach erfolgreichem Abschluss dessen erhält sie bereits den nächsten Auftrag, den sie vom Erzengel Raphael persönlich bekommt und ihr schon irgendwie Angst einjagt, obwohl sie sonst immer mutig und entschlossen erscheint. Doch Raphaels Ruf allein jagt ihr einen Haufen Respekt ein.
Schon bald Treffen sich die beiden zum Frühstück um alles weitere zu besprechen – die Anspannung von Elena kann man förmlich fühlen. Raphael erscheint hier auch so, wie sein Ruf lautet: schön, männlich und absolut mächtig. Doch schon hier besteht eine gewisse Anziehung zwischen den beiden, auch weil Elena sich gegen ihn auflehnt und sich nichts befehlen lässt, was ihn widerrum fasziniert – genau das, was sie nicht wollte: interessant für ihn werden.
Auch lernt man Sara kennen, Elenas beste Freundin und die Chefin der Gilde. Beide sind sich sehr nah, wie eine Familie. In dem Sinne erfährt man auch etwas über Elenas Kindheit, wenn auch nicht viel, aber man sieht, dass irgendetwas Schreckliches vorgefallen sein muss, was sie geprägt und auch ihren Berufsweg bestimmt hat. Doch hier heißt es erstmal: abwarten!
Neben Elena begleitet man Raphael auch auf eine Kaderversammlung, welcher aus den zehn mächtigsten Engeln der Welt besteht, so auch ihm. Diese total unterschiedlichen Charaktere lernt man dabei ein wenig kennen und Raphael wirkt etwas wie das Oberhaupt des Kaders. Es steht fest, dass sie Uram, der ebenfalls zum Kader gehört, aus dem Verkehr ziehen müssen ohne dass die Öffentlichkeit davon Wind bekommt. Erzengel werden nicht verrückt und morden und dieser Meinung müssen die Menschen weiterhin bleiben.

Schon bald muss Elena mit ihrer Tätigkeit anfangen und Raphael helfen, doch das geschieht nicht einfach ruhig und kontrolliert, nein. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Art „Machtkampf“, wo sie sich gegenseitig auf die Schippe nehmen. Elena vor allem mit Ironie, Raphael mit direkten Aussagen. Es ist herrlich, die beiden dabei zu beobachten und zu begleiten! 
Doch für Elena ist das Spiel gleichzeitig gefährlich – solange Raphael sie interessant findet, hat sie nichts zu befürchten, doch danach wäre sie dem Tod geweiht. Raphael findet sie jedoch so interessant, dass er um sie wirbt. Doch auch für ihn kann das Ganze verheerende Folgen mit sich führen und eine dunkle Seite in ihm hervorrufen. Er ändert sich durch sie.
Da Elena viel Zeit mit Raphael verbringt lernt man auch einige seiner Leute kennen, allen voran seine Sieben, die wichtigsten Krieger, denen er blind vertraut. Der Anführer dieser Sieben, der Vampir Dmitri hat eine besondere Gabe – er und Elena kommen auf keinen gemeinsamen Zweig. Da gib es schon mal eine durchgeschnittene Kehle.
Auch sonst ist das Buch ziemlich actionreich und gewalttätig – die Beschreibung mancher entstellten Leichen grenzt an brutal. Und durch diese Leichen geht auch die Jagd nach Uram für Elena richtig los. Er handelt grausam und unmenschlich und außerdem ist er verdammt schwer zu finden.

Nebenbei kommen sich auch Elena und Raphael näher und durch wiederkehrende Albträume erfährt man bald schon etwas mehr über Elenas innere Dämonen und das Schicksal ihrer Familie. Ihre Anziehung nimmt neue Bahnen an und verläuft sehr sündig, heiß und unnachgiebig. Elena spielt regelrecht mit dem Feuer, doch ihr gefällt es. Jede Gefahr ist ihr egal – doch, wie lange wohl noch?
Dazu werden immer mal kleine Abschnitte kursiv eingefügt, die Urams Gedankenwelt zeigen sollen. Diese wirken krank und auch Michaela, ein weiblicher Erzengel und Mitglied des Kaders, soll eines seiner Ziele werden. Michaela kennt man davor schon als wunderschöne, aber falsche Diva, die Elena am liebsten los werden würde um sich Raphael zu krallen. Durch Urams Angriffe wird sie verletzlich dargestellt, was ihr mal ganz gut tut.
Die Handlung wird immer dramatischer und spitzt sich zu. Uram hat es nach den Morden auch auf Elena abgesehen um Raphael tief zu treffen. Dieser liefert sich mit Uram einen Kampf über New York, ein mega-mäßiges Showdown, wo auch das Risiko für Raphael groß wird durch seine Gefühle für Elena. Ein atemberaubend dramatisches Ende der Jagd folgt… doch, was nun?
Wider den Erwartungen folgt eine großartige Überraschung am Ende, die man kaum für möglich gehalten hätte und das Buch absolut perfekt macht!



Fazit

Mich hat das Buch in allen Punkte überzeugt und begeistert! Es ist verdammt facettenreich und weckt in mir die unterschiedlichsten Gefühle. Die zukünftige Welt, in der es spielt, in welcher Engel und Vampire das sagen haben, ist richtig gut dargestellt und auch die Charaktere, Elena und Raphael, glänzen mit ihren Charaktereigenschaften und ihrem Tun und Handeln. Der Humor kommt nicht zu kurz und auch die Leidenschaft spielt eine große Rolle und trotzdem gibt es viel Action und Gewalt, die das Buch zu einer willkommenen Abwechslung von sonstigen Engelsbüchern macht. Mich hat es in jeder Hinsicht für sich gewonnen! Unbedingt lesen, man macht nichts verkehrt!


Engelskuss bekommt:

5/5 Herzen




Band 1: Engelskuss
Band 2: Engelszorn
Band 5: Engelsdunkel
Band 6: Engelslied (ab März 2014)

0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena