Dienstag, 9. April 2013

[Rezension] Dunkle Verlockung von Nalini Singh

Dienstag, 9. April 2013



Autor: Nalini Singh
Titel: Dunkle Verlockung
Verlag: Egmont Lyx
Umfang:
408 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8025-8881-5
Leseprobe



Klappentext

1. Hauch der Versuchung (Psy/Changeling)
Als Ria Wembley in den Straßen von San Francisco überfallen wird, kommen ihr die DarkRiver-Leoparden zu Hilfe. Die Gestaltwandler sorgen in der Stadt für Sicherheit, und da Rias Leben weiterhin in Gefahr schwebt, wird sie von ihnen beschützt. Der junge DarkRiver-Soldat Emmett geht der jungen Frau dabei schon bald nicht mehr aus dem Kopf. Und auch er setzt alles daran, um sie für sich zu gewinnen…

2. Engelsbann (Gilde der Jäger)
Der Vampir Noel wird nach Louisiana zwangsversetzt, um dort der Engelsfrau Nimra zu Diensten zu sein. Für Noel kommt dieser Auftrag einer Degradierung gleich, da er glaubt, dass er wegen einer Verletzung fortgeschickt wurde. Doch überrascht stellt er fest, dass sein Auftrag wesentlich größere Bedeutung hat, als er dachte: Er soll einen Verräter ausfindig machen, der Nimra bedroht. In Noel weckt die schöne Engelsfrau Gefühle, die er längst vergessen glaubte…

3. Engelstanz (Gilde der Jäger)
Jessamy ist ein jahrtausendealter Engel – von allen geliebt und geachtet, doch noch niemals hat sie die Berührung eines Mannes kennengelernt. Wegen eines missgebildeten Flügels hat sie sich zurückgezogen und der Wissenschaft verschrieben. Doch der Engel Galen erkennt ihre wahre Schönheit und weckt eine Leidenschaft in Jess, die sie noch nie zuvor erfahren hat. Als Galen in die Dienste des Erzengels Raphael treten will, muss er einen vermissten Engel ausfindig machen. Doch dabei gerät Jess’ Leben in große Gefahr…




Meine Meinung

Natürlich durfte mir auch die zweite Kurzgeschichten-Sammlung von Nalini Singh nicht fehlen – und da ich damals bei Lyx ein Buchpaket gewonnen habe mit 3 wählbaren Büchern, war dieses hier dabei. Ich freute mich sehr über neue kleine Geschichten – und war wie immer nicht enttäuscht!

Allgemeines
Das Buch eignet sich nicht nur für Leser, die mit den Reihen schon vertraut sind, für diese ist es eine nette Ergänzung und man erfährt viel mehr Hintergründe. Ich finde, auch Leser, die sich einmal an Nalini Singh ausprobieren wollen, werden viel Spaß an diesem Buch haben. Es sind drei wundervolle Geschichten, die perfekte Einstiege in die zwei verschiedenen Welten darstellen und das Nötigste trotz aller Kürze erklärt wird.
Ria kennt man beispielsweise schon aus dem ersten Gestaltwandlerband als Lucas Assistentin. Auch den Vampir Noel kam mir bekannt vor und mir erschloss sich auch schon bald, woher. Und die letzte Geschichte handelt von einem von Raphaels Sieben: Galen. Auf die habe ich mich mit Abstand am meisten gefreut gehabt!

1. Hauch der Versuchung (Psy/Changeling)
In „Hauch der Versuchung“ gerät die junge Frau Ria in Bedrängnis von Verbrechern, die San Francisco schikanieren und die Stadt den Leoparden streitig machen. In letzter Sekunde kommen die Leoparden ihr zur Hilfe und der junge Soldat Emmett schwört Rache gegenüber den Tätern.
Ich fühlte mich sofort wieder willkommen in der emotionalen Welt der Gestaltwandler und das im Kreis der herzlich geliebten Charaktere. Schön war auch, dass man Ria so ein wenig besser kennenlernte. Sie ist richtig putzig und ihre Familie noch dazu sehr herzlich. Sie sind auch diejenigen, die den Wandler Emmett fast auf die Palme bringen mit ihrer Stichelei, da sie nur das Beste für ihre einzige Tochter wollen. Emmett muss sich dabei jedoch sehr beherrschen.
Auch als er erfährt, dass Ria eigentlich bereits verlobt ist, sie sich selbst jedoch dagegen wehrt zusammen mit ihrer geliebten Großmutter. Das ist also genug Dramen-Potenzial da.
Insgesamt ist es eine sehr lockere Story mit einer großen Liebesgeschichte, aber auch einem Spannungsanteil wegen den Verbrechern, die Ria um jeden Preis töten wollen. Irgendwann spitzt sich alles zu, Familiengeheimnisse kommen noch zu Tage und das Ende wird sehr niedlich gestaltet.
Für „Hauch der Versuchung“ gibt es 4 von 5 Pfoten!

2. Engelsbann (Gilde der Jäger)
In der zweiten Geschichten „Engelsbann“ geht es um den Vampir Noel und die Engelsfrau Nimra. Zunächst dachte ich, dass mir beide völlig unbekannt sind. Doch als ich ein paar Tage später die Gilde der Jäger-Reihe noch einmal las, wusste ich, wer Noel ist. Es handelt sich hierbei um den grausam misshandelten Vampir aus Buch 2, der dem Tod nur knapp entronnen ist, aber diese Tortur niemals vergessen wird.
In der Geschichte wird er zu der Engelsfrau Nimra geschickt, die überall als eiskalte Schönheit gilt und über ihr eigenes kleines Gebiet in Raphaels Territorium herrscht. Er selbst denkt, dass er abgeschoben wird, doch wird ihm schnell klar, dass Raphael ihn versetzt hat, da Nimra für ihr Problem absolute Loyalität braucht. Denn diese wird bedroht von einem Vertrauten aus ihren eigenen Reihen und er soll den Täter finden, der ihr das Gift unterjubeln wollte.
Schnell wird klar, dass zwischen den beiden kein übliches Diener-Herrscher-Verhältnis ist, denn Noel lässt sich nicht zum Sklaven machen. Auch Nimra hat Seiten, die überraschen, denn sie ist weitaus menschlicher als gedacht, was für einen Engel zwar untypisch ist, mir in dieser Geschichte aber besonders gut gefiel.
Die Suche nach dem Verräter geht während der Anziehung der beiden weiter und wird sehr emotional. Auch wenn nicht viel passiert, begeistert mich diese Geschichte jedoch ungemein, gerade weil sie so gefühlvoll und etwas Besonderes ist.
Für „Engelsbann“ gibt es 5 von 5 Pfoten!

3. Engelstanz (Gilde der Jäger)
Die letzte Geschichte namens „Engelstanz“ erzählt, wie der Krieger Galen zu Jessamy gekommen ist und wie seine Anfänge unter Raphaels Fittiche waren. Die Geschichte spielt 600 Jahre vor der eigentlichen Handlung, deswegen fand ich es auch im Nachhinein schade, dass ich diese Geschichte erst so spät lesen konnte.
Jessamy ist ein Engel, welcher Jahrtausende alt ist und durch eine angeborene Schädigung ihres einen Flügels kann sie nicht fliegen und somit die Zufluchtsstätte nicht verlassen. Ihr Leben besteht daraus, die Geschichte der Engel von Anbeginn der Zeit festzuhalten und junge Engelskinder zu unterrichten. Sie liebt diese Aufgabe und sie bringt ihr auch Freude, auch weil sie sich soviel mit ihren geliebten Büchern beschäftigen kann – doch sie ist auch einsam und würde so gerne einmal den Himmel berühren.
Galen, ein kriegerischer Engel aus Titus Hof, will durch Unterforderung ein Engel von Raphael werden und begibt sich ebenfalls zur Zufluchtsstätte. Dort trifft man auch auf Dmitri und Illium, als beide viel jünger waren. Vor allem Illium merkt man so richtig die Lebensfreude an, was sehr schön war. Auch die anbahnende Freundschaft von ihm und Galen wird hier schon thematisiert.
Als Jessamy, die von allen Engeln geliebt und geachtet wird, von einem fremden Vampir angegriffen wird, ist Galen sofort zur Stelle und kommt ihr zur Hilfe. Jessamy soll getötet werden und Galen erklärt sich dazu bereit, sie neben seinen Aufgaben zu beschützen, auch wenn er das auf eine sehr grobe Art und Weise tut, aber so ist er nun mal. Sehr direkt und ein wenig auch ein Mistkerl. Er bringt sie nicht nur einmal mit seiner rüden Art auf die Palme.
Doch beide fühlen sich auch zueinander hingezogen – auch weil Galen der erste ist, der Jessamy wie eine Frau behandelt, auch wenn sie durch ihren Flügel ein Krüppel ist. Er kann sie aus ihrem selbsterrichteten Schneckenhaus locken. Er schenkt ihr die Freiheit und fliegt mit ihr an die verschiedensten Orte – auch Raphael lernt man dadurch dann jünger kennen, wo er auch noch viel mehr Gefühl zeigt, als 600 Jahre später, wenn er Elena kennenlernt.
Die Ferne droht die beiden wieder auseinanderzureißen – doch das Ende ist atemberaubend und man versteht, wie die beiden, die sich so gut kennen und ineinander lesen können, auch noch 600 Jahre später ein Traumpaar sind.
Für „Engelstanz“ gibt es 4,5 von 5 Pfoten.



Fazit

Insgesamt fand ich das Buch sehr gefühlvoll geschrieben, so wie ich es eigentlich von Nalini Singh gewohnt bin. Auch wenn mir hierbei diesmal die Engelsgeschichten besser gefallen haben, vor allem die zweite war mein persönliches Highlight – aber alle sind toll!
Empfehlen kann ich das Buch aber auf jeden Fall. Nicht nur den Lesern der Reihe/n, sondern auch denjenigen, die diese total verschiedenen Welten einfach mal ausprobieren wollen, und sich vielleicht unsicher sind, die Anfänge der Reihen zu kaufen. Ihr werdet es nicht bereuen.


Dunkle Verlockung bekommt:

4,5/5 Herzen


0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena