Samstag, 9. Februar 2013

[Rezension] Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles

Samstag, 9. Februar 2013


Titel: Im Herzen die Rache
Originaltitel: Fury
Reihe: The Fury Series #1
Verlag: Loewe Verlag
Umfang: 381 Seiten
Preis: 17,95 €uro
ISBN: 978-3-7855-7377-8
Leseprobe



Klappentext

Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. 
Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen. Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen – Ems bester Freundin. Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommt. (Bild- & Textquelle: Loewe Verlag)



Meine Meinung

Die Leseprobe zu diesem Buch hatte ich regelrecht verschlungen und ich war gespannt, was wohl nach diesen normalen Situationen wohl noch passiert. Das Cover ist außerdem echt atemberaubend und die kurze Leseprobe wirft schon zig Fragen auf wenn man dazu noch den Klappentext kennt – einfach nur absolut mysteriös. Und ich war zum Zerreißen gespannt, was wohl alles aufgedeckt wird. Allerdings hatte ich es mir ganz anders vorgestellt, als es schließlich war.

Schon allein der einseitige Prolog wirft gefühlte tausend Fragen auf, denn ein Mädchen stürzt sich von einer Brücke und will Suizid begehen, so vermutet man. Doch, warum? Wieso wirft sie ihr Leben einfach weg? Die Spannung ist also von Anfang an auf einem hohen Leven.
Das Buch ist weiterhin in drei Akte eingeteilt, wie bei einem Drama, was mir gut gefiel. Ist mal was anderes. Generell kann sich die Gestaltung des Buches sehen lassen – was jedoch nicht heißt, dass der Inhalt immer genauso gut sein muss.
Dann beginnt die normale Schilderung von stinknormalen Teenagerleben und deren Probleme. So ist Emily in den Freund ihrer besten Freundin Gabby verknallt und auch er äußert gewisse Gesten, dass er mehr von ihr will. 
Die Chatgespräche, die am Anfang stattfinden, unterstreichen noch einmal die Normalität der Personen. Schon hier wird mir übrigens klar, manche Figuren kann man echt in die Tonne kloppen. Gabby ist naiv, egoistisch und total arrogant. Sie war mir auf Anhieb unsympathisch und manchmal fragte ich mich, wie unterbelichtet kann ein Mensch eigentlich sein.
Dann ging es zu Chase, denn pro Kapitel wechselt die Sicht zwischen ihm und Emily. Chase kommt aus ärmeren Verhältnissen und wohnt zusammen mit seiner Mutter in einer Wohnwagensiedlung. Er schämt sich für diese Tatsache und achtet sehr auf sein Äußeres, wirkt total oberflächlich. Dadurch ist er bei seinen Mitschülern beliebt, bei mir aber kein Stück.

Bei einer Party, wo die halbe Schule eingeladen ist, erfahren bald alle von dem Vorfall, dass sich ein Mädchen von der Brücke gestürzt hat und sich umbringen wollte. Sie heißt Sasha und man fragt sich sofort – war sie das Mädchen aus dem Prolog? Diese Nachricht geht um wie ein Lauffeuer und das besondere daran ist auch noch, dass Chase früher sehr gut mit ihr befreundet und seit der Nachricht total durcheinander war.
Noch am selben Abend sieht Em drei mysteriöse Mädchen, die ihr irgendwie unheimlich erscheinen und auch Chase begegnet den Dreien, die echt merkwürdig wirken. Dadurch steigt die Spannung ein wenig, auch weil die rothaarige Ty sofort eine fast schon verstörende Anziehung auf Chase ausübt.
Die Aktionen der Mädchen fangen langsam an, was einen schon echt Angst einjagen kann, wenn man so zart besaitet ist wie ich. Em und Chase werden von ihnen, mehr oder weniger, terrorisiert. Em bekommt zunächst unheimliche Nachrichten und wird verfolgt, vor allem während ihren Treffen mit Zach, während Chase total in Tys Bann gezogen wird. Sie wirkt leicht irre und komisch, wie aus einer anderen Zeit und doch steht Chase voll auf sie und tut alles für sie – was ihm irgendwann zum Verhängnis wird.

Aber es gibt im Übrigen auch sympathische Menschen, die einem Hoffnung auf Besserung anderer Charaktere geben – wie zum Beispiel JD. Dieser ist ein Freund von Em und ein wirklich herzensguter Mensch. In seiner Nähe ist sogar sie ganz ertragbar! Er liebt sie, wird jedoch meist schlecht und herablassend von ihr behandelt, was sie nur noch unsympathischer macht. Wie ich schon sagte: die Charaktere sind auf winzige Ausnahmen einfach nur das Grauen – wenn man sogar die Hauptpersonen eingebildet, egoistisch und einfach nur total herablassend findet, tja was soll dann noch das Buch retten?
Vielleicht dieses Teenie-Drama, was sich dann irgendwann im weiteren Verlauf des Buches herausstellt – denn Zach ist verlogener als er aussieht und verarscht sowohl Emily als auch Chase – was ich davon halten soll; keine Ahnung.
Plötzlich läuft jedoch alles völlig aus dem Ruder! Es schockiert, macht sprachlos – und noch immer fehlen Informationen über diese mysteriösen drei Mädchen. Wer oder was sind sie?! Ihre Aktionen werden immer waghalsiger, extremer. Für Chase gibt es keinen Ausweg mehr, aber kann Emily einen finden?
Durch ein Mädchen aus ihrer Schule erfährt sie dann, was diese drei mysteriösen Schwestern eigentlich sind – und diese Idee fand ich richtig gut, griechische Mythologie kommt eben immer gut an.
Das Ende kommt plötzlich mit einem finalen Schlag, bei dem sich Emily entscheiden muss. Es ist absolut gruselig und ich weiß gar nicht, was ich noch groß dazu sagen soll!



Fazit

Das Buch ist schwer zu beschreiben und noch schwerer einschätzbar! Am Anfang wirkt alles so stinknormal, dass es regelrecht langweilt. Nur langsam baut sich Spannung auf und die ganzen eingebildeten, arroganten und dummen Charaktere machen es nicht unbedingt besser. Die drei mysteriösen Schwestern bringen neuen Schwung in die Geschichte und auch ihr Hintergrund entstammt einer guten Idee. Sie beginnen langsam ihre Rache durchzuführen, was immer gruseliger, extremer und an vielen Stellen auch einfach übertrieben wird. Dennoch hatte dieses Buch etwas, was mich sprachlos zurückließ. Und es lehrt auch, dass Sünden niemals unentdeckt bleiben oder vergessen werden. 
Schwierig einzuschätzen – man sollte sich wohl einfach mal selbst an diesem Buch versuchen!


Im Herzen die Rache bekommt:

3,5/5 Herzen




The Fury Series

Band 1: Im Herzen die Rache
Band 2: ???
Band 3: ???

1 Kommentar[e]:

  1. Das Buch hört sich spannend an, jedoch habe ich bist jetzt kaum Rezensionen gefunden, die wirklich positiv sind. Jetzt bleibt es erst mal auf meiner Wunschliste. :)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena