Samstag, 29. September 2012

[Rezension] Feuer & Glas 01. Der Pakt von Brigitte Riebe

Samstag, 29. September 2012



Titel: Der Pakt
Reihe: Feuer & Glas #1
Verlag: Heyne Verlag
Umfang: 368 Seiten
Preis: 16,99 €uro
ISBN: 978-3-4532-6738-1


Klappentext

Für Milla scheint die Zeit stehenzubleiben, als sie an einem stillen Kanal zum ersten Mal den Gondoliere Luca begegnet. Wie ein Aristokrat gleitet er in seiner Gondel über das Wasser. Milla ist verzaubert und kann den jungen Mann nicht mehr vergessen. Als sie ihn kurze Zeit später wiedersieht, geschieht etwas Unfassbares: Luca umfließt ein blaues Licht. Magie oder eine Sinnestäuschung? Milla erfährt, dass Luca der Anführer der Wasserleute ist – und damit seit dem Bruch des Paktes zwischen Feuer- und Wassermenschen ihr Feind. 
Denn sie selbst ist die Tochter des Feuerkopfs Leandro, der vor fünf Jahren spurlos verschwand. Kurz danach fand Milla einen rätselhaften Brief von ihm. Verrät dieser, wo die gläserne Gondel versteckt ist, hinter der alle her sind? Auch Luca sucht nach der Gondel, um Venedig vor dem drohenden Überfall seiner Freunde zu retten. 
Als er Milla bittet, sie ihm auszuhändigen, ist sie hin und her gerissen: Ihre eigenen Gefühle für Luca sind stürmisch und tief, doch was will er wirklich von ihr? Als es zu einem schrecklichen Brand kommt, muss sich Milla entscheiden… (Text- & Bildquellen: Heyne Verlag)


Meine Meinung

Das Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste, deswegen habe ich mich sehr gefreut, als ich sah, dass die Betreiber des Blogs „His and her books“ eine Wanderbuchaktion dazu starteten. Da nahm ich natürlich teil und so kam ich dazu, dieses Buch zu lesen. Da ich erst vor zwei Wochen in Venedig war, kam mir das Buch gerade recht und die Erinnerungen daran waren so frisch, sodass ich fast bildlich im Geschehen dabei war. Nicht nur deshalb war ich gespannt wie ein Flitzebogen – und wurde weitestgehend zufriedengestellt.

Das Buch beginnt spannend, man wird sofort ins Geschehen geworfen und nimmt an einer Verfolgung teil. Man hat keine Ahnung, wer verfolgt wird und warum. Aber unterhaltsam ist es erstmal gewesen. Auch lässt diese Verfolgung sofort etwas Spannung aufkommen.
Nach der kleinen Einführung begleitet man Milla, die Hauptperson, das ganze Buch über bei ihrer Suche nach ihrem Vater und der gläsernen Gondel, die Venedig vor dem Untergang retten soll. Milla selbst hütet das Geheimnis vor ihrer Mutter und ihrer Tante Ysa. Wobei sie anfangs nicht weiß, worum es geht, da ihr Vater ihr einen sehr verschlüsselten Brief geschrieben hat und seitdem verschwunden ist.
Bei mir konnte vor allem dieses einzigartige Setting punkten, was ich atemberaubend fand. Venedig ist auch heute eine Stadt, die man unbedingt gesehen haben muss. Dieses Feeling, was ich dort hatte, bekam ich auch im Buch wieder. Selten liest man von so einem einzigartigen Ort wie in diesem Buch – definitiv ein Pluspunkt!
Durch die Zusätze hinten im Buch, zum Beispiel dem Glossar oder den historischen Hintergründen, taucht man noch mehr in die Welt Venedigs ein und erfährt, wie die Stadt entstanden ist, was es dort für wichtige Sehenswürdigkeiten gibt und wofür diese damals standen. Diese Dinge waren ganz nötig, denn ohne diese Informationen wäre manches sicherlich schwerer verständlich gewesen.

Die Suche nach Millas Vater gestaltet sich als mysteriös und gleichzeitig sehr mystisch. Vor allem die Beziehungen der Wasser- & Feuerleute verstärken dies noch. Als Milla die Leute aus Konstantinopel kennenlernt, kommt der Konflikt erstmal richtig rüber. Denn Ganesh, Alisar und Luca sind Wasserleute. Und vor allem Luca umgibt ein blaues Leuchten, was merkwürdigerweise nur Milla aufzufallen scheint. Und dann ist da noch die getüpfelte Katze, die sie immer wieder zu Luca führt und ein netter Zusatz ist.
Ich habe mich als Leser gefragt, worauf das Ganze hinauslaufen soll und bekam erstmal keine Antwort. Man erlebt eigentlich anfangs nur Millas Alltag, wie sie in der Gaststube ihrer Mutter arbeitet, sich immer wieder die gleichen Fragen stellt und sich kaum etwas tut. Die Spannung steigert sich nicht, und das bleibt auch so – eine Sache, die sehr schade ist.
Auch sonst sind die Erklärungen von Wasser- & Feuerleuten zunächst sehr dürftig. Eigentlich bekommt man fast gar keine, was mich verwirrt und gestört hat.
Jedoch gefiel es mir sehr gut, dass das Buch irgendwas von einem Abenteuer hatte, trotz einem wirklich zähen Einstieg. Außerdem war da noch eine Dreiecksbeziehung, die ich fast schon unnötig fand: Milla findet Luca toll, ohne so wirklich ersichtlichen Grund, und er sie auch und das, obwohl er sie immer wieder verletzt und belügt. Dann war da noch Marco, der einer der Feuerleute ist, als Waisenkind aufgewachsen ist und nun für einen alten Herrn, der die Zügel von Venedig in der Hand hält, dreckige Arbeiten verrichtet. Er steht auch auf Milla, aber warum ist mir immer noch nicht so ganz klar. Die Romantik kam jedenfalls in diesem Buch viel zu kurz.

Was ich jedoch immer wieder loben kann, sind die einzigartigen Ideen der Autorin, die immer noch einen wahren Kern haben und mich begeistern. Es stört auch überhaupt nicht, dass das Buch im 16. Jahrhundert stört. Die Sprache ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber das scheint in diesem Genre wohl so zu sein.
Zusammen mit Milla weiß man nie so recht, was man glauben soll. So lügt Luca sie regelmäßig an, aber auch ihre Leute, die Feuerleute, sind nicht immer ehrlich zu ihr und wissen mehr über das Verschwinden ihres Vaters, als sie preis geben wollen. Trotzdem gab es auch bei der Hälfte des Buches keine Fortschritte in der Handlung, was mich wirklich ärgerte.
Als dann so langsam das Ende kam, war es mir zu schnell da. Die ganzen Sichtwechsel, die zu flott zu statten gingen, verwirrten mich und wirkten so, als gäbe es plötzlich Lücken in der Handlung. Außerdem war ich ein bisschen unzufrieden, dass es keinen großen Showdown gab, da man die ganze Handlung über schon wusste, was passieren wird und – wer hätte das gedacht! – das trat auch ein. Schade eigentlich! Das positive daran? Es gibt keinen miesen Cliffhanger.


Fazit

Ein Buch, was vor allem durch einzigartige Ideen gepaart mit dem außergewöhnlich schönen Setting von Venedig punkten kann. Eine schöne abenteuerliche Suche beginnt, wobei eine kleine Katze der ständige Begleiter ist. Jedoch steigert sich die Spannung kaum und eine ganze Zeit lang passiert nichts, was auch durch kaum vorhandene Liebesgeschichte nicht besser wird. Insgesamt ein Buch, was man lesen kann, aber nicht so unbedingt muss. Wer jedoch ein wunderschönes Setting erleben will und nicht so viel wert auf eine Liebesgeschichte legt, für den ist das Buch mit Sicherheit etwas!


Der Pakt bekommt:
3,5/5 Herzen



Feuer & Glas

Band 1: Der Pakt
Band 2: ???
Band 3: ???
Read More

Donnerstag, 27. September 2012

[News] Neuzugänge im Regal #32

Der Monat ist um, badum! Immer noch kein Buch steht gelesen auf meiner Liste - mal sehen, ob ich während des Lesemarathon mindestens eines schaffe!

Aber das ist nicht das Thema dieses Posts! Es gibt ein neues Buch in meinem sehr vollen Regal, was wirklich aus allen Nähten platzt!
Dieses Buch habe ich bei Lovelybooks.de gewonnen & nehme dort zum ersten Mal an einer Leserunde teil :) Ich freue mich schon darauf, bald damit anzufangen! *Hier* geht es übrigens zur Leserunde - wer noch mitmachen will, nur zu! ;)

Autor: Alex Adams
Titel: White Horse
Verlag: Piper Verlag

Umfang: 444 Seiten
Preis: 16,99 €uro
Leseprobe


Inhalt:
Die junge Zoe entdeckt in ihrer Wohnung ein merkwürdiges Glasgefäß, dessen Herkunft sie sich nicht erklären kann. Es enthält ein furchtbares Geheimnis. Denn als Zoe den Behälter öffnet, breitet sich eine geheimnisvolle Seuche aus, »White Horse«. Unzählige Menschen sterben, das Ende aller Zeiten scheint gekommen. Zoe verliert nicht nur ihre Familie, sondern auch ihren geliebten Nick, der verschwunden ist. Und sie stellt fest, dass sie von ihm schwanger ist. Auf sich allein gestellt, zählen für Zoe bald nur noch zwei Dinge – wird sie Nick wiederfinden, um das Geheimnis von »White Horse« zu lüften? Und wie kann sie ihr ungeborenes Kind in einer Welt beschützen, die dem Tod geweiht ist? (Piper Verlag)
Read More

Samstag, 22. September 2012

[News] Zurück aus Italien! & Neuzugänge im Regal #31


Da bin ich wieder!

Gestern Nacht um 2 Uhr war es dann also wieder soweit: ich war zu Hause. 
Die Abschlussfahrt war offiziell vorbei.

Was kann ich dazu sagen?

Italien war schön warm - doch der Rest war einfach nur durchwachsen. Sagen wir es so: die Italiener konnten uns wahrscheinlich einfach nicht leiden ;)
Aber, das was am letzten Abend passiert ist war unnötig!

Jedoch weiß ich: Venedig ist eine super schöne Stadt (siehe Bild oben)

Weitere Bilder folgen bei "Memories"!


Neue Bücher, schon wieder?!

Jup. Mein Freund war so lieb und hat mir zwei Bücher gekauft, die ich mir durch die Abschlussfahrt einfach nicht mehr hätte leisten können. Ich danke ihm herzlichst <3

Beide standen ewig auf meiner Wunschliste & das eine wurde seit Jahren(!) sehnlichst erwartet! Doch zunächst das andere - hat mich erschreckt, wie dünn das ist!
Jedoch: Mal wieder eine SEAL-Geschichte. Ich steh drauf!


Reihe: Seal Team 12 #3
Verlag: Egmont Lyx Verlag
Umfang: 294 Seiten
Preis: 9,99 €uro
Leseprobe


Inhalt:
Als Sara Garrets gewalttätiger Ehemann ihrenSohn bedroht, beschließt sie, ihren lang gehegten Plan in die Tat umzusetzen und ihr altes Leben hinter sich zu lassen. In ihrer Verzweiflung bittet sie den SEALScharfschützen Chase McCaffrey um Hilfe, der den beiden die Flucht ermöglicht und sie zur Ranch seines verstorbenen Großvaters in Oklahoma bringt. Doch während er und Sara sich dort schon bald näherkommen, ahnen sie nicht, dass die größte Gefahr direkt vor ihrer Türschwelle lauert… (Egmont Lyx)




Das nächste Buch hat mich in seiner Dicke überrascht - unterschiedlicher könnten die beiden kaum sein! Seit Jahren warteten alle auf diese Geschichte & nun gibt es sie endlich in Deutsch. Ich bin so was von gespannt. Hawke vor! <3


Autor: Nalini Singh
Titel: Lockruf des Verlangens
Reihe:
Psy/Changeling # 10
Verlag: Egmont Lyx Verlag
Umfang: 524 Seiten
Preis: 9,99 €uro
Leseprobe


Inhalt:
Vor Jahren verlor Hawke, der Anführer der SnowDancer-Wölfe, seine Gefährtin. Seither ist sein Herz zu Eis erstarrt. Doch die abtrünnige Mediale Sienna Lauren weckt eine unbändige Leidenschaft in dem unnahbaren Wolf. Die Versuchung ist groß, aber Sienna und ihre Fähigkeiten bedeuten Gefahr – und für Hawke hat die Sicherheit des Rudels Vorrang! Er muss sich zwischen Pflicht und Verlangen entscheiden … (Egmont Lyx)
Read More

Freitag, 21. September 2012

[Out of Topic] Mein kleines - aber recht volles - Bücherregal

Nachdem mein Blog nun schon über 13 Monate existiert, dachte ich, es wird Zeit euch mal mein Bücherregal zu zeigen.
Vorrab: Einiges wird es recht klein vorkommen & ich hab auch nicht so viele Bücher wie manch andere Blogger. Ich behalte nur die, die ich noch einmal lesen will.
Alle anderen werden verschenkt, getauscht oder verkauft. Deswegen habe ich auch nicht.

Genug gequatscht!

Mein Regal mit meinen Schätzen


Angefangen mit meinen Hardcovern:
Zwischen dem ersten Band von "Night Sky" & "Memento" fehlt momentan
"Cold Belt", was ich ausgeliehen habe

Gleiches Regalbrett - rechts sind meine Lesezeichen

Mein Panem-Schuber hat einen special Platz auf meiner Kommode ;)
Allerdings fehlt gerade Band 1 - wurde ausgeliehen!


Der Übergang zwischen Hardcovern & Taschenbüchern sieht nicht sehr toll aus - Regal ist einfach zu voll ;)


Ganz links fehlt "Unearthly", was momentan bei Sonne von "back down to earth" verweilt.
PS: Diese kleinen Zettelchen einfach ignorieren :D

And now: Meine ganzen Lyx-Bücher. Nicht gerade wenige :D

Und noch mehr...

Das letzte Regalbrett folgt & ....

Da geht auch die Gestaltwandlerreihe vom Bild vorher weiter - waren zu viele
Bücher für ein Foto :D


So, das war also mein Regal.

Ich hoffe mal, die kleinen Einblicke in mein Regal haben gefallen ;)
Read More

Montag, 17. September 2012

[Rezension] Wolfskuss von Lori Handeland

Montag, 17. September 2012



Titel: Wolfskuss
Originaltitel: Blue Moon
Reihe: Geschöpfe der Nacht #1
Umfang: 365 Seiten
Preis: 9,95 €uro
ISBN: 978-3-8025-8153-3


Klappentext

Die Polizistin Jessie McQuade liebt ihren Beruf, auch wenn es in dem Städtchen Miniwa nicht gerade aufregend zugeht. Und auch Jessies Privatleben könnte eine Auffrischung gebrauchen, denn die Männer in den Wäldern von Wisconsin spielen für sie bestenfalls als Kumpel eine Rolle. 
Da wird die junge Frau eines Nachts zu einer Unfallstelle gerufen. Die Lehrerin Karen Larson hat einen Wolf angefahren und wurde von ihm gebissen. Kurz entschlossen begibt sich Jessie auf die Fährte des verletzten Tiers, das tollwütig sein könnte und erschossen werden muss. Mitten im Wald trifft sie auf einen äußerst gut aussehenden Ojibwa-Indianer. Als sie ihn um Hilfe bei der Suche bittet, lehnt er ab – obwohl die Blutspur genau an der Stelle endet, wo er gestanden hat. Wer ist der geheimnisvolle Mann, der sich als Tierschützer ausgibt? 
Wenig später überschlagen sich die Ereignisse. Bei einem Amoklauf an ihrer Schule tötet Karen Larson den Rektor mit einem Biss in die Kehle und wird selbst von einem Polizisten erschossen. Jessie findet heraus, dass es keine Tollwut gewesen sein kann, die Karen in eine irre Killerin verwandelt hat. Was aber dann? Und was hat es mit dem rätselhaften Wolfstotem auf sich, das sie am Unfallort gefunden hat? Rat suchend wendet sich Jessie an die Universität von Miniwa und begegnet dort ausgerechnet jenem Indianer wieder, den sie im Wald getroffen und der ungeahnte Gefühle in ihr geweckt hat… (Text- & Bildquellen: Egmont Lyx)


Meine Meinung

Mittlerweile habe ich das Buch zigmal gelesen, und immer wieder fand ich es absolut toll. Schon allein, dass die Werwölfe in dieser Reihe die Bösen sind ist etwas, was man dann doch nicht so oft in Büchern findet. Außerdem ist der schwarze Humor von Lori Handeland einfach der Oberhammer und so macht es immer wieder Spaß ihre Bücher zu lesen.

Das Buch ist aus der Sicht von Jessie geschrieben und man steigt sofort voll ein. Man ist ihr so das ganze Buch über nah, vor allem durch ihre offene und sarkastisch angehauchte Art.
Mit der ersten Seite wird man auch sofort in die Handlung geworfen und Spannung wird aufgebaut. Jessie wird an einen mysteriösen Unfallort gerufen, wo sie eine Frau findet, die wahrscheinlich ein Tier angefahren hat. Die Frau ist einfach nur verwirrt und das Tier verschwunden. Neben dem kaputten Auto findet Jessie ein mystisches Wolfstotem, was sie nicht ganz zuordnen kann und beschließt, es mitzunehmen. 
All das ist schon mal sehr geheimnisvoll, und als Jessie dann auch noch mitten in der Nacht einen nackten Mann trifft ist das Chaos perfekt. Will, ein Ojibwa-Indianer setzt dem ganzen mit der Geheimniskrämerei noch das Krönchen auf und Jessie steht vor unzähligen Fragen, die bis dato ohne Lösung scheinen. 
Auch die weitere Zeit tappt Jessie meistens im Dunkeln, was die Spannung oben hält und man nie weiß, was Wirklichkeit und was nur Schein ist. In winzigen Bruchstücken erfährt man dann immer weiter die Wahrheit, was nicht nur Jessie auf Trab hält.
Was jedoch sehr auffallend war, Jessie ist von Anfang an sehr hingezogen zu Will, vor allem das Körperliche überwiegt. Viele mag das sicherlich stören, aber mich stört es zum Beispiel in diesem Zusammenhang kaum. Jedoch ist dies Geschmackssache und kann bei anderen als großer Kritikpunkt gesehen werden.

Die Ereignisse geschehen Schlag auf Schlag, man bekommt wenige Verschnaufpausen und die Spannung und Lösung des Falles bleiben immer präsent. Jessie verfolgt den Fall natürlich weiter, was ziemlich interessant ist, da man auch mal Einblicke in den Dienst der amerikanischen Polizei bekommt. 
Und, wie es der Zufall so will, trifft sie auch wieder auf Will, dessen Hilfe sie braucht. Das Wolfstotem ist nämlich nicht ganz unwichtig für die ganze Sache und er kennt sich als Professor besonders gut mit solchen Dingen aus.
Als ich weiter oben schrieb, dass mich Jessies körperliche Anziehung auch als Kritikpunkt sehen konnte, war das gar nicht so falsch. Denn, je weiter man liest, desto schlimmer wird es. Irgendwann empfand ich ihre teilweise sexbesessene Art einfach too much, nervig und anstrengend. Ansonsten ist Jessie allerdings eine sympathische, starke Powerfrau, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Außerdem hat sie einen sehr weichen Kern, denn wenn sie Angst vor etwas hat, teilt sie aus – und dieser Selbstschutz kommt häufig vor.
Schon bald bemerkt Jessie, dass irgendetwas Übernatürliches vor sich geht, was sie sich nicht erklären kann. Und da kommen die Jäger-Sucher ins Spiel, die sich mit dutzenden übernatürlichen Monstern rumschlagen. Sie schicken ihren Chef und Gründer Edward Madenauer höchstpersönlich, der sich Jessie gegenüber auch anfangs komisch benimmt. Aber dieser Stelle kann man noch gespannter sein, was weiter so passiert.

Als Jessie hinter die ganzen übernatürlichen Geheimnisse kommt, erfährt sie, dass es Werwölfe gibt. Die Hintergründe, wieso es diese Wesen gibt erzählt ihr Madenauer – und welch interessante Sachen bekam man da vorgesetzt! So entstanden diese durch Experimente der Nazis mit Menschen während des zweiten Weltkriegs. Viele haben überlebt und werden seitdem von den Jäger-Suchern gejagt. Die Wölfe sind also glasklar die Bösen, was ich sehr erfrischend fand.
Aber auch die indianischen Hintergründe werden geklärt, worauf diese Werwölfe eigentlich hinaus wollten. Hierbei spielt der blaue Mond, der eingangs erwähnt wird, eine große Rolle und so vermischen sich Indianerlegenden mit den bösen Geistern und den experimental entstandenen Werwölfen. 
Für mich waren all diese Ideen total toll und begeisterten mich von Anfang an. Die Autorin hat sich wirklich etwas Neues und einzigartiges einfallen lassen, was ich so ähnlich noch nie wieder erlebt habe.
Auf den letzten 50 Seiten wird dann das Finale eingeläutet. Die Handlung spitzt sich zu, nach und nach bekommt man zusammen mit Jessie schockierende Enthüllungen vor die Füße geworfen und das Puzzle wird komplett. Man erfährt, wer hinter dem Wolfsgottmythos steckt – und man nie vermutet hätte! Dieser Überraschungseffekt haut mich bei diesen Büchern jedes Mal wieder um und genau deswegen sind sie so lesenswert. Zum Abschluss bekam man dann ein geteiltes Happy-End – es ging dann alles ziemlich schnell.


Fazit

Alles in Allem ist das Buch ein richtiger Leckerbissen. Ein Kriminalfall wird von einer selbstbewussten Polizistin verfolgt, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Die indianischen Mythen werden sehr schön mit einbezogen und die Werwölfe spielen einmal die Rolle der Bösen, was sehr erfrischend ist. Außerdem ist die Entstehungsgeschichte dieser Wölfe einzigartig und unglaublich gut überlegt. Die Liebesgeschichte ist auch nicht zu verachten, einzig allein die körperliche Anziehung wäre eine Stufe niedriger besser gewesen. Eine Story, die vor Überraschungen nur so strotzt. Nichts ist wie es scheint – unglaublich!


Wolfskuss bekommt:
5/5 Herzen




Geschöpfe der Nacht

Band 1: Wolfskuss
Band 9: Wolfsfeuer
Band 10: Wolfsmagie
Band 11: Wolfsflüstern
Read More

Sonntag, 16. September 2012

[Out of Topic] Schon wieder in Abwesenheit - auf geht's nach Italien!


Schon wieder gibt es eine Abwesenheitsnotiz von mir - diesmal komplett ohne Internet. In Italien wird das über Handy sicherlich verdammt teuer sein.


Bis zum 22. September bin ich auf Abschlussfahrt.

Ich freue mich ja schon irgendwie - vor allem, da ich noch nie in Italien war und ich meine ganzen tollen Freunde dabei habe. Allerdings könnte ich auch auf einige Leute verzichten & werde einiges von zu Hause vermissen.

Okay, ist ja nur eine Woche, aber trotzdem!

Außerdem bin ich echt gespannt, ob es so aussehen wird, wie oben auf dem Foto. Von mir gibt es dann natürlich auch Bilder zu betrachten! Ich werde fleißig welche machen. Vor allem von Venedig <3


So, jetzt aber: Was ist geplant?

Auch diesmal habe ich wieder einige Posts vorbereitet, jedoch ein paar weniger als das letzte Mal. Hatte nicht so viel Zeit & wusste nicht so recht, was ich euch alles nahe bringen kann ;)

Es gibt:
  • Die ausstehende Rezension zu "Wolfskuss", die ich vor mich hin geschoben habe
  • Ein Zitat - wie jeden Mittwoch
  • Mein Bücherregal in Fotos - einfach, um euch das mal zu zeigen ;)


Halt, stopp! Abschlussfahrt ohne Bücher? Geht gar nicht!

Da war ja noch was ;) Da wir insgesamt über einen ganzen Tag im Bus verbringen (Hin- & Rückfahrt) kann ich natürlich nicht ganz ohne Bücher los.
Diesmal weniger als nach Telgte, wo ich mich ein klein wenig übernommen hatte :D

Mein Panda "Bamboo" darf natürlich nicht fehlen ;)

Ich hoffe mal, damit komme ich aus & schaffe auch ein bisschen was ;)

"Wir beide, irgendwann" ist noch ein Rezensionsexemplar, was wirklich gelesen werden muss!
"Während ich schlief" wurde mir freundlicherweise von meiner besten Freundin für die Fahrt zur Verfügung gestellt :*
Und "Wolfsgesang" ist eine leichte Lektüre, falls sich das ganze dem Ende neigt ;)

Außerdem habe ich noch mein Handy dabei, wo "Saphirtränen" von Jennifer Jäger drauf ist. Zur Not kann ich darauf noch zu greifen.


Und nun?

Ich hoffe, dass ihr hier in Deutschland auch recht schönes Wetter habt, dass ihr mich vermisst (muhaha, das trifft eh nicht zu!) und wünsche euch eine schöne Woche, viel Zeit zum Lesen, gute Bücher und nicht so viel Stress. Ich kenne das ja selbst ;)

Ich versuche dann am Ende, die Sonne & die Wärme in meinen Koffer zu quetschen :)
Read More

Samstag, 15. September 2012

[News] Neuzugänge im Regal #30

Der Post sollte eigentlich schon gestern kommen, aber dann war ich nicht am PC und deswegen kommen heute zwei Stück, nur etwas verschoben ;)

Zuerst bekam ich wieder zwei neue Bücher, diesmal glücklicherweise beide geliehen, sodass mein Regal nicht noch mehr aus den Nähten platzt. Das muss demnächst mal aussortiert werden :o Aber! Es sind zwei echte Schmuckstücke, die einige Zeit mein Regal beehren dürfen.

Das erste Buch habe ich von der lieben Sonne bekommen. Sie hat mir angeboten, dass Buch ausgeliehen zu bekommen, da ich es so unbedingt lesen wollte. Herzlichen Dank noch einmal für das Angebot & die liebe Karte! Ich hoffe, meine Bücher kommen bei dir auch bald heil an :)

Autor: Jessica Spotswood
Titel: Cate
Reihe:
Töchter des Mondes #1
Verlag: Egmont Ink Verlag
Umfang: 361 Seiten
Preis: 17,99 €uro
Leseprobe


Inhalt:
Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben? (Egmont Ink)



Das zweite Buch habe ich von meiner besten Freundin für unsere Abschlussfahrt zur Verfügung gestellt gekriegt. Ich hoffe mal, ich komme auch zum Lesen. Aber da wir allein hin & zurück über 24 Stunden unterwegs sind, wird das sicherlich etwas werden ;)

Verlag: Goldmann Verlag
Umfang:
352 Seiten
Preis: 12,00 €uro
Leseprobe

Inhalt:
Rose Fitzroys Welt scheint perfekt: Als einzige Tochter steinreicher Eltern genießt sie alle Privilegien und ist zudem noch frisch verliebt. Doch dann versetzen ihre Eltern sie in einen künstlichen Schlaf – und niemand weckt sie auf. Bis ein fremder Junge sie 62 Jahre später zurück ins Leben holt. Rose muss feststellen, dass nichts in ihrer Welt mehr so ist, wie es war: Ihre Eltern sind verschwunden, ihr Liebster unauffindbar, und an ihre Fersen heftet sich ein seltsames Wesen, das ihr offensichtlich Böses will ... (Goldmann Verlag)
Read More

Montag, 10. September 2012

[News] Neuzugänge im Regal #29


Ja, da bin ich schon wieder mit neuen Büchern. Ich sollte mich echt was schämen *schäm*
Jedenfalls! Keines davon ist gekauft. Also, ja doch nicht so schlimm, oder? 

Doch ._. Denn mein Leseverhalten strebt gegen minus Unendlich!
Und dann bekomme ich demnächst noch 2 Bücher geliehen... und meinen Freund schicke ich in meiner baldigen Abwesenheit zum Einkaufen. :x Es ist echt schlimm zur Zeit!

Genug rumgeweint: Hier die beiden Bücher.
Das erste ist ein Wanderbuch, worauf ich mich schon sehr gefreut habe! Ich bin gespannt, ob es was für mich ist. Mal davon abgesehen, dass es ja was Historisches ist, und ich das eigentlich nicht so mag.
(Wenn es kein Wanderbuch wäre würde es glatt mit auf Abschlussfahrt nach Venedig gehen^^)

Autor: Brigitte Riebe
Titel: Der Pakt
Reihe: Feuer und Glas #1
Verlag: Heyne Verlag
Umfang: 368 Seiten
Preis: 16,99 €uro
Leseprobe


Inhalt:
Venedig im 16. Jahrhundert. Als Milla den Gondoliere Luca kennenlernt, erfährt das Mädchen, dass sie im Besitz einer besonderen Gabe ist: Nur sie und Luca können den uralten Pakt zwischen Feuer- und Wasserleuten erneuern, der die Stadt im Meer vor dem drohenden Untergang schützt. Doch der Preis für die Rettung Venedigs ist hoch... (Heyne Verlag)



Das zweite Buch habe ich heute spontan von der Autorin bekommen - ich bin wirklich gespannt, wie es mir gefallen wird!

Herzlichen Dank an Jennifer Jäger für die
Bereitstellung des Rezensionsexemplares!
Autor: Jennifer Jäger
Titel: Niahms Reise
Reihe:
Saphirtränen #1
Umfang: 150 Seiten
Preis: 1,49 €uro
Leseprobe


Inhalt:
Die Tränen der Göttin regneten auf die Erde herab, brachen sich im Sonnenlicht und ließen einen schillernden Regenbogen entstehen. Als seine Farben den Erdboden berührten, formten sich vier Schmuckstücke, jedes von ihnen mit einem einzigartigen Edelstein versehen. - Die junge Ilyea Niamh lernt früh, dass sie anders ist als die anderen Wald-Ilyea. Sie ist eine Ausgestoßene, Verachtete, Verspottete. Doch wer hätte auch wissen sollen, dass das Mädchen mit den saphirblauen Augen einmal das Schicksal ihrer Welt auf den Schultern tragen würde... (Jennifer Jäger)
Read More

Sonntag, 9. September 2012

[Rezension] Cold Belt 01. Feuerblut von Deborah C. Winter

Sonntag, 9. September 2012



Titel: Feuerblut 
Reihe: Cold Belt #1
Umfang: 155 Seiten
Preis: 12,99 €uro
ISBN: 978-3-8491-1688-0


Klappentext

Lilly ist 17 und zieht mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder aus New York weg, da ihr Vater in Harts wieder Arbeit gefunden hat. 2027 hat die Erde ihren Dritten Weltkrieg gut überstanden und baut sich wieder eine Wirtschaft auf. Der Krieg fand damals mit den Vampiren statt, die sich öffentlich zu ihrer Rasse bekannten. Da man sie aber jagte wie Tiere, wehrten sie sich und so kam es zu einer weltweiten Krise. Die Menschen schufen die Cold Belts, Sicherheitsreservate, getrennt von den Menschen, so dass beide Rassen in Frieden leben können. 
Jedoch halten sich nicht alle daran, viele brechen aus, mischen sich unter die Menschen. Und auch Menschen schleichen sich in die Cold Belts, da sie gebissen werden wollen, um ebenso ein Vampir zu werden. Lilly und Caleb freunden sich an, bis er ihr sein Geheimnis anvertraut… (Text- & Bildquellen: Deborah C. Winter)


Meine Meinung

Von allein wäre ich wahrscheinlich nicht so leicht auf dieses Buch bekommen – jedoch bekam ich eine E-Mail von der Autorin, die mir anbot, dass ich das Buch rezensieren könne. Ich habe mich darüber gefreut, wie ein Honigkuchenpferd, immerhin war das das erste Mal, dass ich gefragt wurde! Der Inhalt des Buches klang auch nicht schlecht, und so habe ich schließlich zugesagt, war gespannt, was kommen würde und habe mich überraschen lassen.

Was zu Beginn unbedingt angesprochen werden sollte: Das Glossar und die Weltkarte sind echt nette Zusätze, die das Buch super abrunden. Informativ und hilfreich für die weitere Geschichte, die kommen wird.
Dann kam der Prolog, der vor der eigentlichen Handlung spielt, nämlich zu dem Zeitpunkt, an dem das Dasein der Vampire verkündet wird. Fand ich gut gewählt als Einstieg – vor allem, da sofort die Frage aufkam, ob so wohl ein friedliches Zusammenleben gesichert ist?
Schließlich wird zur eigentlichen Geschichte geswitched. Die spielt 2027 und man lernt Lilly und ihre Familie kennen. Und damit auch das erste Problem: sie müssen aus New York wegziehen. Ihr Vater hatte vor Monaten durch eine Weltwirtschaftskrise seinen Job verloren und nun in dem Örtchen Harts einen neuen als Vampire Officer gefunden. Dort gibt es einige Cold Belts, wodurch die Vampire anschließend ins Spiel kommen. Für mich waren das alles sehr tolle Ideen der Autorinnen. Es hat Spaß gemacht, immer mehr darüber zu erfahren.
Lilly lernt man als ein ganz normales Mädchen kennen. Sie liest gern Bücher, spielt leidenschaftlich gern Violine und ihr Traum ist es, auf die ganz große Bühne zu kommen und dort zu spielen vor einem riesigen Publikum. Mir war sie auf Anhieb sympathisch, und das ist das A und O bei einer Geschichte. Ohne sympathische Hauptfiguren macht das Buch meistens überhaupt keinen Spaß.

Lilly scheint jedoch auch sehr begeistert von den Vampiren zu sein, wie praktisch, dass sich ein Cold Belt genau neben ihrem neuen Haus in Harts befindet. Mir stellte sich allerdings die Frage, warum ist sie plötzlich, als sie erfährt, dass sie umziehen, so verdammt neugierig auf die Vampire? Das habe ich leider nicht herausfinden können, es war einfach so.
Dazu kann man sagen, Anfangs passiert wirklich nicht sehr viel. Lilly und ihre Familie leben sich in Harts ein, das war es schon fast. Nett waren die ganzen Informationen über Vampire und das Zusammenleben mit ihnen, ab und an jedoch waren diese mir zu viel und traten zu geballt auf. Schön waren diese Ideen trotzdem.
Nach einiger Eingewöhnungszeit lernte Lilly dann schließlich ihren männlichen Gegenpart kennen: Caleb. Den trifft sie auf einer Party, wo er sie ohne weitere Umschweife zum Tanzen auffordert. Er ist sehr mysteriös und geheimnisvoll und insgesamt war es eine sehr schöne erste Szene, die die beiden miteinander teilten. Wenn ich zu Caleb ein passendes Substantiv finden müsste, dann würde ich sagen: Schlitzohr – denn das ist er für mich. Er weiß genau, was er wie machen muss, ist von sich überzeugt und man kann sagen, er hat so gut wie alles selbst in der Hand. Aber er kann genauso gut romantisch sein. Er ist außerdem sehr selbstsicher und weiß, wie er auf Frauen wirkt. Seine grobe Art, die er Lilly gegenüber bringt ist mir von Anfang an verständlich, man muss nur mal überlegen, was für ihn alles auf dem Spiel steht.

Die Geschichte nimmt so ihren Lauf. Lilly und Caleb treffen öfters aufeinander, wo mir jedoch eines auffiel: Lilly ist und handelt in vielen Situationen einfach zu perfekt. Das störte mich, ich meine, sie kann super gut mit allen möglichen Kerlen, ihrer Mutter und dann auch noch hochzickigen Mädchen umgehen. Woher hat sie diese Lebenserfahrung und Menschenkenntnis mit ihren 17 Jahren? Sie hatte immer einen guten Rat auf Lager, doch auch hier die Frage: Woher? Außerdem waren, meiner Meinung nach, viel zu viele Kerle in sie verliebt. Das war mir einfach too much.
Weiterhin schmücken viele kleine Rätsel die Handlung, allerdings fand ich es nicht wirklich spannend und an manchen Stellen etwas öde. Später jedoch dachte ich anders darüber. Die Handlung und die Story haben einfach sanfte Töne, die für mich zu sanft waren. Keinesfalls schlecht, nur ich bin aufregenderes gewohnt. Das Buch fing leise an und steigerte sich zum Ende auch etwas. Jedoch blieben die sanften Töne und ich kann mir vorstellen, dass sehr viele das richtig gut finden. Meins war es allerdings nicht wirklich, da hätte ruhig mehr passieren können.
Ein Highlight gab es für mich allerdings doch. Das war die Szene, als Lilly Caleb regelrecht träumen ließ. Für mich absolut herzzerreißend und unglaublich schön!

Gegen Ende merkt man, worauf die Rahmenhandlung hinaus laufen wird. Die Vampire brechen aus den Cold Belts aus und sind mehr als unzufrieden mit ihrer Situation. Es scheint, als bahne sich ein zweiter Krieg zwischen den Menschen und den Vampiren an. Man lernt andere Clans kennen, die nicht so friedlich sind, wie der von Caleb. 
Genauso interessant und eine nette Abwechslung war für mich das Liebesgeflecht rund um Lilly und ihre Clique, außer eben Lillys perfekten Ratschläge.
Das Ende kam schnell, ich hatte es fast übersehen und war überrascht, dass das Buch schon zu Ende war. Ich hatte auf den großen Knall gewartet, aber da das Buch so sanfte Töne anschlägt, hab ich ihn irgendwie übersehen, aber nicht weiter schlimm.


Fazit

Alles in allem ein sehr zartes und sanftes Buch, was bei vielen Lesern sicherlich großen Anklang findet. Vor allem die originellen Ideen überzeugten mich und mit etwas mehr Action, auf die ich im zweiten Band hoffe, wäre es für mich noch besser gewesen. Jedoch hoffe ich, dass Lilly dann nicht mehr so perfekt rüberkommt und alles etwas spannender wird – jedenfalls für mich. Insgesamt ein sehr tolles Debüt einer jungen Autorin, was sich sehen lassen kann!


Feuerblut bekommt:
3,5/5 Herzen


Cold Belt

Band 1: Feuerblut
Band 2: Schattentraum

Read More

Freitag, 7. September 2012

[Rezension] Ashes 02. Tödliche Schatten von Ilsa J. Bick

Freitag, 7. September 2012



Autor: Ilsa J. Bick
Originaltitel: Shadows
Reihe: Ashes Trilogie #2
Umfang: 569 Seiten
Preis: 19,99 €uro
ISBN: 978-3-86396-006-3
Leseprobe

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse des Vorgängers enthalten.  


Klappentext

Den verheerenden Anschlag auf die Welt hat die siebzehnjährige Alex überlebt, aber nun muss sie sich den schwerwiegenden Folgen stellen. In den Städten, die nicht zerstört wurden, rotten sich diktatorische Tyranneien zusammen, in denen sich menschliche Abgründe auftun. Außerhalb der Schutzwälle droht der sichere Tod. Denn dort lauern Horden Jugendlicher, die sich seit dem Unglück in bestialische Kannibalen verwandeln. 
Und schließlich bleibt noch die Ungewissheit, ob Alex selbst noch zu so einem Monster mutiert. Warum sind ausgerechnet sie und ein paar wenige Ausnahmen von dieser Verwandlung bisher verschont geblieben? (Text- & Bildquellen: Egmont Ink)


Meine Meinung

Der erste Band der Trilogie, der eigentliche Auftakt, war einfach schon phänomenal und atemberaubend. Jedoch hatte das Ende einen so miesen Cliffhanger, dass das Jahr Wartezeit unerträglich war. Doch das Warten hatte sich definitiv gelohnt!

Zu Beginn wird dem Leser endlich gelüftet, was aus Tom geworden ist, den Alex seit Band Eins verzweifelt sucht. Man erfährt, dass er am Leben ist und was nach seinem verschwinden bei ihm passiert ist. Irgendwie wusste man ja eh die ganze Zeit, dass er unmöglich tot sein kann – das wäre viel zu einfach gewesen.
Für mich war es interessant festzustellen, dass die Geschichte nicht nur aus Alexs Sicht erzählt wird, die auf die Veränderten getroffen hat, sondern auch aus Lenas und Chris in Rule, Peters, der schon bald sich außerhalb von Rule herumtreibt und natürlich Toms, den man auf seiner Suche nach Alex auch ab und an begleitet. Man erfährt dabei auch erstmals mehr über Tom, was er beim Militär eigentlich durch machen musste und was ihn quält, aber auch mehr über Lena und die anderen Personen.
Bei Alex kommt es so, wie es laut dem ersten Cliffhanger kommen musste: sie muss um ihr Leben kämpfen. Das Ganze wird sehr blutig und brutal dargestellt, viel schlimmer als im Vorgänger und mindestens genauso actiongeladen. Ich fand diese Art von Kampf schon fast abartig – und das war auch nicht der einzige dieser Art. Der Kannibalismus steigert sich um noch eine Stufe und brachte mich zum Schlucken. Meiner Meinung nach war das die höchste Stufe – doch vielleicht wird man in Band Drei eines besseren belehrt?

Schon auf den ersten Fünfzig Seiten wird man überrascht und das Blatt wendet sich des Öfteren. Egal, bei wem: es bleibt spannend und abwechslungsreich. Durch die verschiedenen Sichten gab es einige Handlungsstränge: Alex, Tom, Peter und Chris. Ich war sehr gespannt, wo das alles hinführen würde. Manchmal wurden die Szenen zwar zu abrupt unterbrochen, was mich etwas verwirrte. Man sollte also sehr konzentriert lesen. Ansonsten hat das nicht weiter gestört, denn so ist immer genug Abwechslung und ein Spannungsbogen vorhanden, der sich durch das ganze Buch zieht.
Doch gestört hat, dass man ohne Band Eins wirklich gar nichts weiß. Das Lesen ohne diesen ist wirklich unvorteilhaft, auch wenn man den Teil vor Monaten gelesen hat, kann es schwierig werden. Deswegen ein Tipp: Man sollte davor unbedingt die Handlung des ersten Bandes wiederholen, das hilft ungemein!
Jedoch war mir manchmal beim Lesen alles etwas zu viel und ich fühlte mich erschlagen. Zu viel Action, zu viel Spannung, zu viel Abenteuer. Nicht unbedingt schlecht, aber mir kurzzeitig mal zu viel, sodass ich Pausen brauchte. Wahrscheinlich war ich einfach zu unkonzentriert, oder es war doch alles etwas überladen. Kann ich nicht genau sagen.

Mit der Zeit Geschehen den Jugendlichen seltsame Dinge. Alex spürt, dass irgendetwas in ihr merkwürdig vor sich geht – ob es ihr Tumor ist, der doch wieder zum Leben erwacht ist oder etwas ganz anderes? Fakt ist: sie verändert sich. Genau wie Lena, die ebenfalls mit komischen Sachen zu kämpfen hat, jedoch auf andere Weise. Auf die Auflösungen der Probleme bin ich ziemlich gespannt!
Schlag auf Schlag passiert alles, man bekommt überhaupt keine Verschnaufpause. Gegen Ende hin führen dann so gut wie alle Stränge zusammen – auch Alex und Tom werden zusammengeführt, jedoch verlieren sie sich schon bald wieder aus den Augen. Mich hat es fast vor Spannung zerrissen! 
Was mir dann aufgefallen ist: sehr viele Personen hat das Zeitliche gesegnet, die meiner Meinung nach ziemlich wichtig waren. Wozu? Und, ist das so alles wahr, wie es dargestellt wird? Oh man, Fragen über Fragen, die erst in Band Drei beantwortet werden können.
Denn dieses Ende! Es hinterlässt viel mehr offene Fragen als das erste und der Cliffhanger ist meiner Meinung nach noch viel mieser! Wer hat überlebt? Und wie geht es nun weiter? Und eine wichtige Sache, worauf nicht eingegangen wurde: Was ist aus der kleinen Ellie geworden?


Fazit

Ein Buch, wo so viel Abenteuer, Action und Spannung drin war, dass es mich fast überrannt hat. Ich hätte des Öfteren einfach nur Platzen können, so gespannt und aufgeregt war ich. Nach einem Jahr ging es weiter – und das noch viel besser als Band Eins! Jedoch bleiben so viele offene Fragen, das es fast schon schmerzt und die Tatsache, dass man über ein Jahr auf den Abschluss warten muss, macht es auch nicht viel besser. Erneut heißt es: Gespannt warten! Aber das tut man doch gerne bei einer so atemberaubenden Trilogie! Die Hoffnung auf ein Happy-End für Alex und Tom habe ich noch nicht aufgegeben!


Tödliche Schatten bekommt:
5/5 Herzen



Ashes Trilogie

Band 2: Tödliche Schatten

Read More

Donnerstag, 6. September 2012

[News] Neuzugänge im Regal #28

Eigentlich wollte ich diesen Monat wirklich keine neuen Bücher. Der letzte Monat hat mich echt geschockt, was die Neuzugänge angehen - ich schlage dann erst wieder im nächsten zu.
Aber! Heute lagen bei mir zwei kleine Päckchen, mit zwei Gewinnen, auf die ich mich sehr gefreut habe! Immerhin habe ich von dem guten Mann noch nichts gelesen, obwohl man doch so einiges gehört hat - vor allem auch von meinen Freundinnen, die ihn total gut finden!
Das Experiment startet! (Allerdings wird es keine Rezensionen geben. Werde die Bücher außerhalb des Blogs lesen & nur mit in die Statistik einbeziehen)


Autor: Nicholas Sparks
Titel: Für immer der Deine
Verlag: Heyne Verlag
Umfang:
480 Seiten
Preis: 9,95 €uro
Leseprobe


Inhalt:
An der Schwelle zwischen Leben und Tod findet Logan Thibault einen Glücksbringer: die Fotografie einer lächelnden, schönen Frau. Obwohl er sie noch nie zuvor gesehen hat, glaubt Thibault, dass sie den Schlüssel zu seinem Schicksal in Händen hält. Er sucht die geheimnisvolle Frau auf – und sein Leben nimmt eine so wunderbare wie dramatische Wendung. (Heyne Verlag)





Autor: Nicholas Sparks
Titel: Das Leuchten der Stille
Verlag: Heyne Verlag
Umfang:
416 Seiten
Preis: 8,95 €uro
Leseprobe


Inhalt:
Gibt es die ewige Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt? John ist davon überzeugt. Nichts kann seine Beziehung zu Savannah gefährden, auch nicht der Umstand, dass er mehrere Jahre lang ins Ausland muss. Umso erschütterter ist er, als er ihren Abschiedsbrief empfängt – der ihn vor die schwerste Entscheidung seines Lebens stellt. (Heyne Verlag)
Read More

Sonntag, 2. September 2012

[Rezension] Nächte voller Sinnlichkeit von Nalini Singh

Sonntag, 2. September 2012



Autor: Nalini Singh


Umfang: 364 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8627-833-66


Klappentext

1. Sinnliche Stunden mit dir
Nie hat Andrea ihren Exchef vergessen! Plötzlich tritt Jackson Santorini wieder in ihr Leben – und will sie heiraten. Allerdings nur, damit sie weiterhin für ihren Halbbruder sorgen kann. Dabei sehnt sie sich nach sinnlichen Stunden in Jacksons Armen…

2. Nächte der Liebe – Tage der Hoffnung
Eine Ehe wie ein Geschäftsvertrag! Jessica soll ihm einen Erben schenken, im Gegenzug rettet Gabriel Dumont ihr Anwesen. Tagsüber ist er kühl. Doch nachts entführt er sie in den Himmel der Leidenschaft. Jessica wünschte, diese Nächte würden nie enden…

3.Die schöne Hira und ihr Verführer
Hochzeitsnacht hin oder her! Hira denkt nicht daran, dieses Bett voll Samt und Seide mit ihrem Mann zu teilen. Erstens hat ihr Vater die Ehe mit dem – zugegeben sexy – Unternehmer arrangiert. Zweitens liebt Marc sie nicht. Oder was bedeuten seine feurigen Blicke? (Texte- & Bildquellen: Mira Taschenbuch Verlag)


Meine Meinung

Das ist schon die zweite Anthologie von Nalini Singh, die auch diesmal mein Regal nicht missen durfte. Erneut hatte ich mich auf drei Kurzgeschichten aus der Gegenwart gefreut, die mich emotional mitnehmen und mich begeistern können. Und da ich alles, was in Deutschland erscheint, gnadenlos von ihr verschlingen muss, war dies doch glasklar. Begeisterung meinerseits? Oh ja!

Bei „Sinnliche Stunden mit dir“ geht es mitten in der Nacht los, in der es in Strömen regnet. Jackson gabelt seine Ex-Sekretärin Andrea auf, welche ihr Date stehen gelassen hat, da er mehr als nur ein Kennenlernen von ihr wollte. Man könnte fast denken, Jackson und Andrea hatte nie eine besonders gute Beziehung zueinander, immerhin arbeiten sie ja nicht mehr zusammen. Aber das täuscht.
Beide sind ein sehr harmonisches Paar, wie man schon bald mitbekommt. Das hat mir wirklich sehr gefallen. 
Wenn Jackson nicht ständig an seine tote Frau Bonnie erinnert werden würde, mit der er schreckliches erlebt hat und wo ihn noch Albträume plagen. Er ist immer noch tief verletzt und hält sich seitdem bei Frauen sehr zurück, wodurch man die beiden als harmonisches Paar vor allem am Anfang nur selten erlebt.
Dann gibt es da noch die Probleme, mit der Andrea zu kämpfen hat. Denn Jackson bietet ihr eine Heirat an, damit sie ihren Halbbruder Nick nicht an seinen scheußlichen Stiefvater verliert. Auch sie hat in ihrer jüngsten Vergangenheit nur schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht, was es auch ihr gegenüber Jackson schwer macht.
Die erotische Anziehung ist jedoch groß und das Paar steht ganz klar im Vordergrund. Da das eine Kurzgeschichte ist, muss das alles natürlich auch schneller gehen, als bei einem ganzen Buch. Mich hat es deswegen auch nicht sonderlich gestört, bei keiner der Geschichten. Außerdem überwiegt das Ganze meiner Meinung nach auch nicht, bleibt im Hintergrund und wird irgendwie süß von beiden vermittelt.
Nick ist ein total niedlicher Junge, und ich habe wirklich gehofft, dass sie den Sorgerechtsstreit gewinnen. Jedoch verpufften plötzlich alle Probleme, wirklich alle und man fand sich schon am Ende, wo es ein emotionales und herzliches Happy-End gab. Für mich eine zu einfache Lösung.
Für „Sinnliche Stunden mit dir“ gibt es 4 von 5 Blumen.

Die Geschichte „Nächte der Liebe – Tage der Hoffnung“ hat mir am besten von den dreien gefallen. 
Jessica und Gabriel trafen vor einem Jahr eine Geschäftsvereinbarung: Sie schenkt ihm einen Erben, und er rettet im Gegenzug ihre Farm. Doch vorher ist Jessica ein Jahr in den USA gewesen, um sich seelisch darauf vorzubereiten und kam zu Beginn der Kurzgeschichte zurück nach Neuseeland.
Sie hat schlimme Schicksale durchlebt, ihre ganze Familie verloren und ist von klein auf in ihren besten Freund Mark verliebt, was die anstehende Ehe mit Gabriel nicht leichter macht, mal davon abgesehen, dass Mark nichts von ihr will.
Jedoch erfährt Jessi bei Gabriel alles andere als Liebe. Er will diese nämlich nicht, sondern einfach nur einen Erben von einer unkomplizierten Frau, die er rumkommandieren und unterdrücken kann, wie er will. Ihn lernt man als unbarmherzigen und eiskalten Mann kennen – und das bleibt er auch.
Durch die Liebe zu Mark entsteht eine kleine Dreiecksbeziehung, da dieser plötzlich vor der Tür steht und Jessica seine Liebe gesteht – und das, obwohl er selbst eine schwangere Ehefrau zu Hause sitzen hat. Also, ein pures Beziehungsdrama, wie man sieht und ganz anders als die erste Geschichte.
Ich war mehr gepackt, vor allem emotional. Und als Jessi feststellen muss, dass sich ihre Gefühle ändern, dass aus Hass Liebe wird, dann ist das nur ein Gipfel der Geschichte. Es wird ein richtiges Drama, denn Jessi leidet sehr unter den unerwiderten Gefühlen und unter Gabriels kaltem Wesen. 
Das Ende war für mich einfach nur Zucker, es wird gefühlvoll und offener. Für mich einfach perfekt!
Für „Nächte der Liebe – Tage der Hoffnung“ gibt es volle 5 von 5 Blumen.

Die letzte Geschichte „Die schöne Hira und ihr Verführer“ ist wieder ganz anders als seine Vorgänger, auch wenn alle drei die Ehe als Grundthema haben. Immer wieder wird es komplett anders aufgezogen, so auch hier.
Ihr Vater verheiratet Hira an einen günstigen Geschäftspartner von ihm, was sie natürlich sehr wütend macht. Dazu sollte man sagen, dass die Geschichte in der orientalischen Welt spielt, die Nalini Singh erschaffen hat. Das Land Zulheil kennt man vielleicht schon aus der ersten Anthologie von ihr, wo es um den Scheich Tareq und seine Jasmine geht, die auch hier eine kleine Rolle zugeschrieben bekommen.
Zurück zu Hira: Alle sagen, sie ist eine absolute Schönheit, aber niemand sieht ihr wahres Ich, was sie sehr verletzt und wütend werden lässt. Sie wünscht sich endlich Anerkennung, vor allem seitdem ihr auf brutale Weise das Herz gebrochen wurde, da dieser Kerl nur hinter ihrem Geld her war und wegen ihrem Aussehen mit ihr zusammen war.
Marc hat sie gesehen und wollte sie heiraten. Das wieder nur Wert auf ihr Äußeres gelegt wird macht Hira zwar zornig, jedoch geht sie mit ihm in die USA, um ihrer Familie Ehre zu machen.
Beide sind sehr vorsichtig und fassen aus unterschiedlichen Gründen nicht sofort Vertrauen zueinander – Hira wegen ihrer Unsicherheit und Jungfräulichkeit und Marc wegen seiner Kindheit, die alles andere als rosig war. Mit der Zeit nähern sie sich jedoch an und das Eis bricht endgültig, als Hira Marc in ein Waisenhaus folgt.
Mehr möchte ich zu der Geschichte schon gar nicht mehr sagen, außer, dass sie wirklich niedlich ist.
Für „Die schöne Hira und ihr Verführer“ gibt es 4,5 von 5 Blumen


Fazit

Die Kurzgeschichten von Nalini Singh sind sehr unterschiedlich, und das obwohl sie alle die gleiche Thematik haben: eine Ehe, die nicht aus freien Stücken vollführt wird. Toll zu sehen, wie viel man aus der gleichen Grundthematik doch mit einer Menge guten Ideen machen kann.
Das Buch eignet sich gut für Fans von Nalini Singh und alle diejenigen, die eine kleine, frische Abwechslung brauchen. Man kann das Buch locker zwischendurch mal lesen. Insgesamt rief das Buch für mich alle Emotionen hervor, die ich von Nalinis Geschichten gewohnt bin – top!


Nächte der Sinnlichkeit bekommt:
4,5/5 Herzen

Read More

Samstag, 1. September 2012

[Monatsstatistik] August 2012


Bei der letzten Statistik habe ich geschworen, dass es diesen Monat 8 Bücher werden - tja hat fast geklappt!
Wenn da nicht meine Facharbeit gewesen wäre, hätte ich eines sicherlich locker noch drin gehabt, so mussten es 7 bleiben.
So sind jetzt auch meine letzten Sommerferien um, und das letzte Schuljahr bricht an. Juchhu -.-


Gelesen

1. Gestohlenes Vertrauen von Elisabeth Naughton (397 Seiten)
2. Die Tribute von Panem 03. Flammender Zorn von Suzanne Collins (428 Seiten)
3. In deinen Augen von Maggie Stiefvater (490 Seiten)
4. Wolfskuss von Lori Handeland (365 Seiten) (reread)
5. Nächte voller Sinnlichkeit von Nalini Singh (364 Seiten)
6. Cold Belt 01. Feuerblut von Deborah C. Winter (155 Seiten)
7. Ashes 02. Tödliche Schatten von Ilsa J. Bick (569 Seiten)

Nicht beendete Bücher
keine

Anzahl gelesener Seiten: 2.768
   pro Tag: ~ 89 Seiten
   pro Buch: ~ 395 Seiten

Angefangen: 1 Reihe
Abgebrochen: keine
Beendet: 3 Reihen
Fortgeführt: 1 Reihe
Rereads & Einzelbände: 2 Bücher

Durchschnittswertung: ~ 4,6 Sterne


Enttäuschung des Monats

Es scheint bei mir zur Gewohnheit zu werden, dass es diese nicht gibt. Ehrlich, auch diesen Monat war kein Buch eine Enttäuschung.
Gut, "Cold Belt" war nicht so gut wie die anderen - lag aber nur dadran, dass ich so eine ruhige Atmosphäre im Buch nicht gewohnt bin, was aber nicht heißt, dass es mir nicht gefallen hat! Im Gegenteil, es war toll.


Highlights des Monats

  

Auch diesen Monat gab es für mich drei absolute Buchhighlights!
Da wäre zuerst der Abschluss der Panem-Trilogie "Flammender Zorn" - anders als seine Vorgänger: brutaler, unmenschlicher, ekelhafter. Für mich kommt es nicht so ganz an seine Vorgänger an & so muss es auch den Platz als Buch des Monats abgeben.
Dann war da noch "In deinen Augen" - das emotionale Finale rund um Sam & Grace und den anderen Wölfen von Mercy Falls. Für mich eine emotionale Achterbahnfahrt und absolute Spitze! Aber? Da war doch noch was anderes...
Und zwar "Ashes - Tödliche Schatten" - die heiß ersehnte Fortsetzung des ersten Teiles. Nach miesen Cliffhanger ging es ohne Verschnaufpause weiter und ich finde jetzt, nach erneuten Cliffhanger keine Ruhe. Defnitiv mein Buch des Monats August!


Challenges

100 Bücher-Challenge: +7 Bücher (Gesamt: 47/100)
ABC-Challenge: +5 Bücher (Gesamt: 13/26)
Zweite Chance Challenge: +1 Buch (Gesamt: 9/12)
Chaos Challenge:  +7 Bücher (Gesamt: 11/15)
Weltenbummler-Challenge: pausiert


Neuzugänge

01. Nächte voller Sinnlichkeit von Nalini Singh
02. Zero Unit 01. Tiefer Fall von Nina Bruhns
03. Ashes 02. Tödliche Schatten von Ilsa J. Bick
04. Bevor ich sterbe von Jenny Downham
05. Clockwork Prince von Cassandra Clare
06. Zwielichtlande 03. Schattenmann von Erin Kellison
07. Der Kuss des Kjer von Lynn Raven
08. Cold Belt 01. Feuerblut von Deborah C. Winter
09. Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi
10. Grischa 01. Goldene Flammen von Leigh Bardugo
11. Wir beide, irgendwann von Jay Asher & Carolyn Mackler

(Verdammt. Wo kommen die ganzen neuen Bücher her?! OO)

Bereits gelesene Bücher = rot
Gekauft = orange
Geliehen = gelb

Gewonnen/Getauscht = grün
Rezensionsexemplare = blau
Wanderbücher = lila


Gesamt: +11 Bücher
Aktueller SuB: +26 Bücher
   ~ in meinem Besitz: 20 Bücher
   ~ ausgeliehen: 6 Bücher
Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2016. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena