Freitag, 3. August 2012

[Rezension] Darkyn 03. Dunkle Erinnerung von Lynn Viehl

Freitag, 3. August 2012



Autor: Lynn Viehl
Titel: Dunkle Erinnerung
Originaltitel: Dark Need

Reihe: Darkyn #3
Verlag: Egmont Lyx Verlag
Umfang: 388 Seiten
Preis: 9,95 €uro
ISBN: 978-3-8025-8267-7
Leseprobe


Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse der Vorgänger enthalten.


Klappentext

Seit sie vor einigen Jahren angeschossen wurde, wird die Mordkommissarin Samantha Brown von Albträumen geplagt. Dennoch ist ihr Beruf ihr ganzer Lebensinhalt. Als sie die Ermittlungen in einem mysteriösen Mordfall aufnimmt, trifft sie auf den geheimnisvollen Nachtclubbesitzer Lucan. Dieser gilt als einer der Hauptverdächtigen, denn am Tatort wurde ein mittelalterliches Kreuz gefunden, in das sein Name eingraviert ist. Doch Samantha muss feststellen, dass Lucans düsterer Charme sie nicht kalt lässt. Er weckt ein tiefes Verlangen in ihr, das sie noch niemals zuvor empfunden hat. 
Was Samantha nicht ahnt: Der geheimnisvolle Mann ist ein Vampir, einer der Darkyn, die unerkannt unter den Menschen leben. Einst war er der Auftragsmörder des Darkyn-Königs, gnadenlos und von allen gefürchtet – eine verlorene Seele, so glauben selbst seine eigenen Leute. Lucan vermeint, in der hübschen Kommissarin die Reinkarnation seiner ersten großen Liebe zu erkennen und ist fest entschlossen, sie zu der Seinen zu machen. Aber damit zieht er sie in die dunkle und gefährliche Welt der Darkyn hinein und bringt Samantha in große Gefahr… (Text- & Bildquellen: Egmont Lyx)


Meine Meinung

Nach den ersten zwei Büchern hatte ich eine Steigerung der Geschichte gemerkt, umso mehr habe ich mich gefragt, ob das Buch wohl diesmal top sein wird. Besonders interessiert war ich auch daran, wie wohl Lucan umgesetzt wird, den man in den Vorbänden als absoluten Bösewicht kennenlernen durfte.

Die Handlung beginnt mit einer jungen Frau, die sich für einen Mann schick gemacht hat und nun auf dem Weg zu ihm ist. Dieser hat sie abblitzen lassen und sie möchte ihn so wieder für sich gewinnen. Allerdings wird sie auf dem Weg dorthin brutal ermordet, denn sie wird unter anderem in einer Kirche mit Weihwasser ertränkt. Schon allein diese winzige Information lässt einen erahnen, wer ihren Mord begangen hat.
Anschließend kommt Samantha ins Spiel, denn als Mordkommissarin bekommt sie zusammen mit ihrem Partner den Fall zugesprochen. Sie untersucht die Leiche und findet dabei an ihrem Hals eine Kette mit einem mittelalterlichen Kreuz, worin Lucans Name eingeritzt ist. So führt der Weg sie zu Lucan, der direkt als Hauptverdächtiger gilt.
Lucan war damals der Auftragskiller des Darkyn-Highlords und ist ein absoluter Außenseiter. Mittlerweile hat er sich abgesetzt und seinen eigenen kleinen Jardin um sich. Als man ihn hier kennenlernt ist er genauso, wie in den Vorgängerbänden. Ein Rüpel, ein Schuft und ein Arsch – nicht gerade sympathisch für den Leser, so auch nicht für mich. Aber man ist es nicht anders gewohnt von ihm.
Schon bei den Anfängen fallen einem als Leser wieder die dutzend verschiedenen Handlungsstränge auf, die die Autorin einbringt. Wobei manche wichtiger erscheinen als andere, die einfach nur angeschnitten und wieder fallen gelassen werden. Das gute ist, dass auch Michael und Alex wieder eine große Rolle spielen und die Hauptgeschichte aus den Vorgängerbänden noch einmal kurz zusammengefasst wird. Für Leute, bei denen das Lesen der Vorgänger schon länger her ist, ist das recht nützlich.

Die vielen verschiedenen Namen verwirren einen, mal wieder. Ist nicht das erste Mal, hier kann man keine Steigerung erwarten. Viehl bringt viel zu viele Personen auf einmal ein. Auch wusste ich kaum noch, wer wer ist. Nicht gerade von Vorteil für das Buch.
Je weiter die Seiten verfliegen, desto deutlicher wird, was Samantha in ihrem jungen Leben schon alles durchmachen musste. Da war zum Beispiel ihr damaliger Partner, die sie gestalkt hat und sie schließlich umbringen wollte. Hier war für mich auch der Punkt, wo ich mich gefragt habe, warum ich eigentlich die Reihe verfolge. Ich war mir total unschlüssig, was ich überhaupt denken soll. Immerhin gab es bis dato keine Spannung, warum also weiterlesen bis diese vielleicht mal erscheint? Recht unterhaltsam war es ja, aber mehr auch nicht.
Schließlich erfährt man, dass Samantha die Wiedergeburt von Lucans Seelenverwandter ist. Auch hier wird es wieder nur unterhaltsam, denn plötzlich steht er auf sie und ich fand es recht amüsant wie er das Ganze angegangen ist. Der Werdegang der „Beziehung“ ist recht lustig zu beobachten.
Jedoch merkt man, wie typisch dieses Buch doch für Lynn Viehl ist, denn es strotzt nur wieder so vor Gewalt und Erotik, wie jedes andere Buch der Reihe auch. Man ist es so gewohnt, für mich jedoch immer noch etwas gewöhnungsbedürftig.

Immer wieder bekommt man Einblicke in die Sicht des Mörders, der natürlich weitere Morde begeht und versucht, sie jemand anderem in die Schuhe zu schieben. Interessant hierbei ist, dass er den Willen von Menschen beeinflussen kann, wie ein Darkyn, und seine Opfer somit tötet. Wie das jedoch geschieht, ist für mich fast schon eine Spur zu krass.
Und auch dieser Teil ist, wer hätte das gedacht, religiös angehaucht. So stolpert Alex Bruder John erneut genau in die Schusslinie zwischen Darkyn und den Brüdern.
Wieder zurück zu der „Beziehung“ von Lucan und Samantha, die neben den ganzen anderen Handlungssträngen natürlich auch ihren Lauf nimmt. Amüsanter wird es sogar noch mehr, da Samantha es Lucan besonders schwer macht. Er macht sozusagen schon „Jagd“ auf sie, doch sie kann sich immer noch vehement wehren gegen ihn und seinen besonderen Duft, die jeder Darkyn hat. Wenn sie sich mal nicht wie Hund und Katze verhalten, können sie auch super handeln wie ein eingespieltes Team.
Als Samantha herausfindet, dass Lucan ein Vampir ist bleibt sie einfach ruhig und gelassen. Ist doch das Normalste auf der Welt, oder nicht? Also das hat mich schon echt sauer gemacht, das sie nicht mal hysterisch geworden ist. Sie hat es einfach hingenommen und fertig. Diesen Konflikt fand ich viel zu einfach gelöst und missfiel mir echt stark.

Gegen Ende heben überraschende Wendungen endlich mal die Spannung an, da sie riesiges Unheil ankündigen. Es wurde sogar leicht emotional, aber nur leicht. Doof war hier jedoch gleich wieder, dass die anfänglichen Morde total außer Sicht geraten.
Und das große Finale erst noch: wieder mal alles sehr verwirrend. Wo ist denn bitte hier mal der Durchblick? Das ging echt gar nicht und ich weiß nicht, wie lange ich mir das noch antun will. Denn, wenn das nie anders wird, was bringt es mir dann?
Das anschließende abrupte und schnelle Ende des Buches fand ich total unpassend und lässt mich unbefriedigt zurück. Auch verwirrt es mich, dass es immer wieder um Michael, Alex und den Darkyn-Highlord Richard geht. Ist das jetzt in jedem Band irgendwie so? Wäre interessant zu wissen.


Fazit

Irgendwie hatte ich das Buch nach dem direkten Lesen echt gut gefunden und habe vier Blumen vergeben. Während des Schreibens der Rezension ist mir jedoch aufgefallen, wie unzufrieden ich eigentlich war und wie ähnlich das Buch doch vom Niveau her dem ersten Band war. Schon wieder frage ich mich, ob ich weiterlesen soll. Da ich Zuhause noch ein Buch stehen habe, wohl schon. Aber dann? Ich werde es sehen. Insgesamt eine schwache Weiterführung der Reihe, nachdem Band Zwei mich so überzeugt hatte. Das Schema von Band Eins in abgewandelter Form, was mir echt sehr missfällt und mich einfach nur noch wütend gemacht hat!



Dunkle Erinnerung bekommt:

3/5 Herzen




Band 3: Dunkle Erinnerung
Band 4: Blindes Verlangen
Band 5: Für die Ewigkeit
Band 6: Ruf der Schatten
Band 7: Am Ende der Dunkelheit

2 Kommentar[e]:

  1. Ich habe bisher auch nur Teil 1 gelesen 2 +3 liegen noch hier. Mal sehen, wenn ich mal gaaanz viel Zeit haben sollte, werde ich vielleicht mal weiter lesen. Aber so wirklich drängen tut es mich nicht :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi, danke dafür!
    Schade, dass du von dem Buch enttäuscht warst. Ich werde es wohl lieber lassen, denn es gibt einfach zuviele wirklich super Bücher, als dass ich meine Zeit mit mittelmäßigen vertuen möchte.

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena