Samstag, 28. Juli 2012

[Rezension] Unearthly 01. Dunkle Flammen von Cynthia Hand

Samstag, 28. Juli 2012



Autor: Cynthia Hand
Originaltitel: Unearthly
Reihe: Unearthly #1
Verlag: Rowohl Verlag
Umfang: 429 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-499-25698-1
Leseprobe


Klappentext

Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu den Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle, zwischen Christian und Tucker… (Text- & Bildquellen: Rowohl Verlag)


Meine Meinung

Auf vorablesen.de gab es vor einigen Wochen die Leseprobe zu diesem Buch, die ich las und dazu meinen Leseeindruck schrieb. Ich fand sie so was von gut und wurde dann glücklicherweise ausgelost für dieses Buch. Ich habe mich sehr darüber gefreut und bin so verdammt froh, es gelesen zu haben.

Das Buch beginnt mit einer Vision der Hauptperson Clara, die einen Jungen in einem brennenden Wald findet. Schon dieser kleine Aspekt macht den Anfang interessant. Man fragt sich unweigerlich, wer das ist und warum Clara ihn in einem brennenden Wald findet.
Das schöne ist, Clara und auch ihre Familie wissen über die Visionen bescheid. Sie wissen, dass sie Engelsblut in sich haben und so direkte Nachfahren von echten Engeln sind, manche mehr und manche weniger, aber alle haben sie übernatürliche Fähigkeiten und Begabungen. Gerade das finde ich gut, denn wie viele Bücher gibt es, in der die Hauptperson erst einmal herausfinden muss, was sie ist? So lockert die Information die Handlung auf und erfrischt. 
Eigentlich dreht sich zu Beginn bei Clara und ihrer Mutter alles um die Vision, denn laut ihrer Mutter läuft der Sinn ihres Lebens darauf hinaus, der Grund ihrer Existenz. Schon hier fällt auf, dass es im Buch so gut wie keine Nebensächlichkeiten gibt. Alles, was erwähnt wird, ist wichtig für das Jetzt oder für einen späteren Zeitpunkt. So gibt es auch keine Längen im Buch und mit Zeitsprüngen in der Handlung muss man öfters mal rechnen, jedoch sind sie sinnvoll angebracht und man wird gut darüber geleitet.

Schon nach kurzer Zeit bekommt Clara immer mehr Informationen aus ihren Visionen und schließlich ziehen sie, ihre Mutter und ihr Bruder an den Ort des Geschehens, damit Clara ihre Aufgabe erledigen kann, wenn der Zeitpunkt gekommen ist.
Man bemerkt spätestens hier, dass sowohl ihre Mutter, als auch ihr Bruder herzliche Persönlichkeiten sind, die einem einfach nur sympathisch sein müssen. Es gibt insgesamt nur wenige Personen, die namentlich erwähnt werden, jedoch besitzt jeder dieser Persönlichkeiten einen individuellen Charakter und eine gewisse Tiefe und Herzlichkeit. Das gefällt mir viel besser als viele Personen, die aber nur oberflächlich behandelt wurden.
Sobald der Umzug von statten gegangen war, geschehen seltsame Dinge in Claras Umgebung, die ihre Engelsseite weiter hervorbringen und stärken. Man weiß schon hier, dass etwas Größeres passieren wird, doch was ist bisher unklar.
Sobald Clara ihren ersten Schultag hat treten eine ganze Reihe neue Personen auf, darunter auch der Junge aus ihrer Vision: Christian. Er ist ein regelrechter Mädchenschwarm und seine Freundin Kay mehr als eifersüchtig. Dann gibt es da noch Wendy und ihre Clique, die Clara herzlich aufnehmen, sowie Wendys Bruder Tucker, der Clara zu anfangs gehörig auf die Nerven geht. Außerdem ist da noch ein Mädchen namens Angela, welche eine Einzelgängerin ist und mehr als geheimnisvoll auf Clara wirkt, wo sie gar nicht so falsch liegt.

Neben der Haupthandlung in der Gegenwart bekommt man ab und an Kapitel vor die Nase gesetzt, die Claras Vergangenheit erzählen. So gibt es da ein Kapitel, wo sie zurückblickt an den Tag, wo ihre Mutter ihr erzähle, dass sie ein Engel ist, und dann noch eines, wo sie fliegen lernen soll.
Neben der ganzen Engelssache und ihrer Vision um Christian gibt es da noch ihr Herz, das irgendwann zwischen zwei Jungs steht und Clara sich entscheiden muss, ob sie sich auf ihre Aufgabe konzentriert oder ein glückliches Leben als normales Mädchen führt.
So sind auch Christian und Tucker, die beiden Jungs, vom Aussehen und vom Charakter her ein Unterschied wie Tag und Nacht. Während Christian der etwas stillere, reiche Schulschwarm ist, vor allem durch sein Aussehen so punktet Tucker, der zwar etwas ärmer ist, durch seine offene und herzliche Art. So recht kann ich mich selbst nicht zwischen den beiden entscheiden.
Mit der Zeit erfährt man mit Clara zusammen auch mehr über die Engel und die Nephilim selbst. Teilweise sind sie sehr nah an der Realität ran und teilweise hat die Autorin hierbei unglaublich gute Kreativität bewiesen. Mir gefällt’s.
Die Seiten verfliegen nur so und nach einiger Zeit habe ich mich mal gefragt, was fesselt mich eigentlich so sehr an dem Buch? Um ehrlich zu sein, ich weiß es einfach nicht. Ich weiß nur, dass mich das Buch kaum losgelassen hat und ich immer weiter lesen musste. Es hatte mich absolut in seinem Bann und begeisterte mich.
Am Ende nimmt es immer interessantere Richtung ein, die für den Leser total überraschend kommen. Emotionen kochen hoch und ich persönlich war einfach nur noch hin und weg.
Mit extra krassen Überraschungen überzeugte es mich schließlich vollends und zeugt von einer Genialität, wie man sie nicht oft vorfinden kann. Zweiter Teil, wo bist du?


Fazit

Für mich war das Buch ein absoluter Pageturner, ohne ersichtlichen Grund. Es fesselt, es begeistert. Nicht nur durch die einzigartigen Ideen der Engel, die mich sowieso immer sehr begeistern, nein. Auch das emotionale Chaos ist perfekt gestaltet, man hat eine Nähe zur Hauptperson, die perfekter nicht sein könnte. Man hat sympathische, charakterstarke Persönlichkeiten, die alles bezwingen können und ein Ende, wie man es sich bei einem so fantastischen Buch nur wünschen kann. Wer dieses Buch nicht liest, verpasst etwas! Eindeutig!


Dunkle Flammen bekommt:

5/5 Herzen


Unearthly

Band 1: Dunkle Flammen
Band 2: Heiliges Feuer
Band 3: Himmelsbrand (erscheint August 2013)

4 Kommentar[e]:

  1. Bei der Rezension kann ich ja nur froh sein, dass ich mir das Buch vor ein paar Tagen bestellt habe. Allerdings im Englischen Original ;-) Ich freu mich aber trotzdem wahnsinnig aufs Lesen. Die Leseprobe hat mir nämlich auch extrem gut gefallen...

    LG

    Chrissy

    AntwortenLöschen
  2. Also die Leseprobe konnte mich ja nicht so umwerfen, daher bin ich noch immer skeptisch - auch wegen der Dreiecksbeziehung, denn ganz ehrlich: Ich HASSE die einfach :D
    Dennoch, so begeistert wie du bist, überlege ich mir das vielleicht noch mal. Vielleicht gelangt es mir ja mal aus Versehen in die Hände? ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hach, sehr schöne Rezension! Ich habe das Buch bereits vor einer Weile im Original gelesen und war auch richtig begeistert. Habe mich sehr gefreut, dass es nun auch übersetzt wurde und hoffe es wird noch mehr Leute in den Bann ziehen.

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Rezension! Man spürt förmlich Deine Begeisterung für dieses Buch und schwupps wandert es gleich mal auf meine Wunschliste ;)

    LG
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena