Dienstag, 15. Mai 2012

[Rezension] Gestohlene Liebe von Elisabeth Naughton

Dienstag, 15. Mai 2012





Originaltitel: Stolen Heat
Reihe: Stolen #2
Verlag: Egmont Lyx
Umfang:
398 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8025-8327-8
Leseprobe

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse des Vorgängers enthalten.


Klappentext

Während ihres Studiums arbeitet die angehende Archäologin Katherine Meyer als Touristenführerin in einer Ausgrabungsstätte in Ägypten. Hier begegnet ihr auch der attraktive Antiquitätenhändler Peter Kauffman, zu dem sie sich vom ersten Augenblick an hingezogen fühlt. Beide beginnen eine heiße Affäre. 
Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Peter gerät in den Verdacht, zwielichtige Geschäfte zu betreiben, und Kat und ihre Kollegen fallen skrupellosen Grabräubern in die Hände. Kat ist die Einzige, die lebend entkommen kann. Aber um die Verbrecher abzuschütteln, sieht sie nur einen Ausweg: Kat muss ihren eigenen Tod vortäuschen! Kurz darauf verliert sie bei einer Autobombe das Leben… 
Sechs Jahre später glaubt Peter, seinen Augen nicht zu trauen: Bei einer Auktion trifft er auf die Frau, die er für immer verloren wähnte – und abermals steckt Kat in großen Schwierigkeiten. Ehe Peter es sich versieht, wird er in die Ereignisse mit hineingezogen. Dabei dauert es nicht lange, und die alten Gefühle zwischen ihm und Kat flammen wieder auf. Doch dann geraten die beiden in tödliche Gefahr, als sie mit ihren Nachforschungen in ein Wespennest stechen… (Text- & Bildquelle: Egmont Lyx)


Meine Meinung

Schon der erste Band der abenteuerlichen Trilogie hatte mich voll in ihren Bann gezogen. Ich habe das Buch geliebt, deswegen hatte ich große Hoffnungen auf den zweiten Teil. Auch, weil ich Peter schon im Vorgänger sehr interessant war. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Elisabeth Naughton macht genauso klasse weiter.

Natürlich beginnt das Buch sofort mit der gegenwärtigen Handlung. Kat, welche ja in Ägypten ihren eigenen Tod durch eine Autobombe vortäuschen musste, um den Grabschändern zu entkommen bricht anfangs in ein Auktionshaus ein, mit dem Motto: „Verwirren, verunsichern, verpissen.“ Hier wird dem Leser schon bald klar gemacht, dass es sich um Petes Aktionshaus handelt, welches man schon im ersten Band kennengelernt hat.
So kommt zu Beginn gleich Spannung auf, nicht nur weil Kat sofort erwischt wird und das ausgerechnet von Pete, der glaubt zu fantasieren, als er sie erblickt, da ihm dies schon öfter vorgekommen ist. Außerdem findet nicht nur Pete sie, sondern auch die Verbrecher die sie verfolgt und jahrelang auf sie gewartet haben.
Pete ist ein Mann, den Frau einfach lieben muss. Er wirkt gefühllos, aber im inneren ist er voller Trauer und sehr sensibel, wenn es um seine Kat geht. Das zufällige Zusammentreffen bringt ihn sehr durcheinander, er glaubt verrückt zu sein, da er in vielen Leuten schon Kat gesehen hat. Hier kann man schon sagen, dass der Mann einfach großartig ist. Er ist richtig facettenreich und tiefgründig, was man bei Naughtons Charakteren so gut wie immer findet. Riesiger Pluspunkt!

Neben der gegenwärtigen Handlung gibt es viele Rückblicke in die Vergangenheit, die einen die damalige Situation sehr viel näher bringen, als alles, was so nebenher erzählt wird. Dementsprechend war ich auch begeistert davon, so kam auch ein Haufen Abwechslung in die sowieso schon spannende Handlung rein.
Man befindet sich also als Leser in der Zeit vor sechs Jahren in Ägypten, als Kat noch in der Ausgrabungsstätte gearbeitet hat. Der Leser erfährt, wie Pete und Kat sich kennen- und lieben gelernt haben. Doch auch, was für Probleme und vor allem abschließende Gründe es gab, wieso die Beziehung so heftig zerbrach. 
Da die Szenen sich oft mit der Gegenwart abwechseln bekommt man nach und nach die Hintergründe für die offenen Anfeindungen von Pete und Kat in der realen Zeit, was ich gut so fand. Besser, als wenn man alles auf einmal, kurz und knapp erfährt.
Neben diesen beiden Handlungszweigen bekam man natürlich auch Einblicke in die Sicht der Gegenspieler, so wie in fast jedem Thrill-Roman. Auch hier werden Motive und Absichten sehr mysteriös gehalten und nur Häppchenweise an den Leser weitergegeben, was die Spannung auch von dieser Seite nur noch mehr steigert.
Spätestens nach der ersten gemeinsamen Flucht von Pete und Kat bemerkt man, dass die Charaktere allesamt sehr real und nachvollziehbar handeln und das ist ein weiterer, riesiger Pluspunkt, den Naughtons Romane so an sich haben. Auch in schweren Situationen werden sie nicht zu Überhelden oder Mary-Sues sondern bleiben ganz ihren Charaktereigenschaften treu. Das gefällt!

Bei mir als Leser kamen so gut wie alle Gefühle rüber, die einem die Geschichte vermitteln soll: Verrat, Sehnsucht, Angst, Liebe, Eifersucht, Verzweiflung – für mich ein nahezu perfekter Mix ohne aufkommende Langeweile.
Auch einige dramatische Elemente kann man während der Story finden, da es nicht nur einen Mann in Kats Leben und nicht nur eine Frau in Petes Leben gab, die ab und an auch ihre Auftritte bekamen, wo natürlich die Eifersucht auf beiden Seiten sehr hoch war.
Die erotischen Szenen, die ein paar Mal die Handlung schnitten waren gut formuliert, sachlich und gleichzeitig gefühlvoll, aber nicht zu absurd oder pervers. Sondern richtig und irgendwie auch real dargestellt.
Gegen Ende werden die Karten neu gemischt und es ist plötzlich sehr verblüffend, wer nun eigentlich alles wirklich auf der falschen Seite steht. Es gibt Wendungen und neue Erkenntnisse während der Handlung, was für mich das Buch absolut perfekt macht. Super toll!
Auch Rafe, um den es im ersten Band ging, hatte einen kleinen Auftritt in diesem Band, genauso seine Ex-Frau Hailey, welche eine gute Freundin von Pete geworden ist und ihm auch zur Seite steht, als er Hilfe braucht und seinen besten Freund nicht belästigen will. Diese gerät dadurch auch in Schwierigkeiten – und durch einige Einblicke in ihr Leben bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wie das dritte Buch der Trilogie sein wird, in welchem es logischerweise um sie geht.


Fazit

Auch in diesem Buch wird die Abenteuerlust maximal geweckt, man fühlt sich teilweise wirklich wie in den Pyramiden in Ägypten und sobald man durch die Gegenwart stolpert auf der Flucht vor Schwerverbrechern. Die Liebesbeziehung war erste Sahne, die Charaktere so real und facettenreich, was man nicht oft findet. Spannung bis zum Ende sowie Wendungen und neue Erkenntnisse runden das Buch perfekt ab und vereinen so gut wie alle Emotionen, die man sich als Leser eines guten Buches wünschen kann.


Gestohlene Liebe bekommt:
5/5 Herzen




Band 2: Gestohlene Liebe

0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena