Montag, 16. April 2012

[Rezension] Seven Souls von Barnabas Miller & Jordan Orlando

Montag, 16. April 2012


Titel: Seven Souls
Originaltitel: 7 Souls
Verlag: Arena Verlag
Umfang: 411 Seiten
Preis: 16,99 €uro
ISBN: 978-3-401-06448-2
Leseprobe


Klappentext

Heute ist Mary Shaynes großer Tag, ihr Geburtstag. Und Mary Shayne wäre nicht sie selbst, wenn das nicht das große Event werden würde. Denn sie sieht gut aus, hat viele Freunde, ist beliebt und hat eine Modelfigur, von der viele nur träumen. 
Doch warum benehmen sich auf einmal alle so sonderlich? Ihr Freund Patrick ist der erste, in einer ganzen Reihe von Ereignissen, die einer geraden, festgelegten Kette folgen, die ihr Leben zerstört. Sie muss sterben. Aber ihr Tod ist nicht das Ende, sondern erst der Anfang. 
Ein Fluch sorgt dafür, dass sie den Tag, an dem sie starb, immer wieder erleben muss. Aus der Perspektive ihrer sieben Freunde lernt sie eine ganz andere Mary Shayne kennen. Und bekommt sieben Mal vor Augen geführt, dass jeder gute Gründe hatte, sie zu hassen. (Text- & Bildquelle: Arena Verlag)


Meine Meinung

Das Buch mit dem Titel „Sieben Gründe Mary Shayne zu hassen“ habe ich als Wanderbuch bekommen. Ayanea war so freundlich, es einigen Bloggern zur Verfügung zu stellen, und ich gehöre dazu. Das war natürlich sehr passend, denn das Buch hatte einen Platz auf meiner Wunschliste eingenommen, und so konnte ich es lesen, ohne es zu kaufen. Ich war mir eh sehr unsicher, ob es mir wirklich gefallen könnte, deswegen kam mir diese Aktion sehr recht.
Jetzt kann ich sagen, dass ich es nicht bereue, bei dieser Aktion mitgemacht zu haben. Überhaupt nicht.

Der Anfang des Buches ist ziemlich gut dargestellt wurden. Es geht sofort mitten im Geschehen los, denn sie: Mary Shayne findet sich nackt und verletzt in einem Möbelhaus wieder, ohne jegliche Erinnerung an den letzten Abend. Schon dieser Anfang lässt Fragen offen: Wie ist das ganze denn bitte passiert und warum?
Man erfährt schon bald, dass Mary sehr beliebt ist. Da stellte sich mir sofort die Frage: Warum eigentlich? Sie ist eher arm und spielt der ganzen Schule und ihren Freunden nur eine Rolle vor, die sie in Wirklichkeit gar nicht ist. Und doch ist sie beliebt, denkt sie jedenfalls. 
Der Schreibstil der Autoren ist locker, und passt perfekt zu dem Jugendthriller. Auch ist er ab und an sehr ironisch angehaucht, was mir gefiel.
Im weiteren ersten Teil der Geschichte wird der komplette letzte Tag der Mary Shayne erzählt, der gleichzeitig ihr Geburtstag ist. Schon zu Beginn stellt sie fest, dass sich ihr gegenüber alle komplett anders verhalten. Allen voran ihre Freunde, aber auch sämtliche andere Schulkameraden ignorieren sie. So hatte sich Mary ihren großen Tag ganz und gar nicht vorgestellt!
Die ganze Zeit weiß man genauso wenig wie Mary. Man begreift einfach nicht, was überhaupt los ist, außer, dass sich plötzlich alle gegen die eigentlich so beliebte Mary Shayne verschworen haben. Zusammen mit ihr versucht man herauszufinden, was alles geändert hat.

Die ganze Zeit über stellt man sich als Leser die Frage, wann denn Mary nun endlich umkommt. Was für Gehässigkeiten und Angstzustände muss sie noch durchstehen, bis sie endlich erlöst wird? Außerdem sucht man die Antworten auf die Fragen „Warum?“ und „Wieso?“, welche einen bis ans bittere Ende des Buches begleiten.
Oft kommt einiges total überraschend, und wenn dies nicht gerade passiert tappt man total im Dunkeln als Leser, denn die Handlung, die Motive und alles andere sind mehr als undurchsichtig. Es ist verdammt spannend, das Geschehen zu verfolgen. Besonders schwer zu erkennen ist es auch, was Wahrheit und was Lüge ist, was auch Mary merken wird.
Nach ungefähr der Hälfte des Buch tritt er ein: Der Mord an Mary Shayne. Auf Anhieb stellte sich mir die Frage, was denn nun in der zweiten Hälfte des Buches passieren soll, denn nun war sie ja schon tot. Was blieb also noch offen? Die Motive der Personen, die sich gegen sie verschworen haben.
Der Vorgang, wie das alles zu statten geht, ist anfangs sehr merkwürdig, so bekommt das Buch durch diese Möglichkeit einen magischen Touch. Anfangs herrscht auch wirklich total Verwirrung, man muss sich erneut einlesen, um überhaupt etwas zu verstehen. Es dauerte bei mir einige Seiten, bis es wieder Sinn machte.
Doch dann wurde alles klar, und Mary lernt so, wie verhasst sie eigentlich war. Einige der Dinge sind ganz schön krass, und dieser magische Touch passt für mich auch nur schwer in das bisherige Bild des Buches. Man gewöhnt sich daran, aber ein Fan davon bin ich nicht gerade.

Gegen Ende löst sich alles sehr logisch auf, was wirklich gut gewählt war von den Autoren. Denn egal wie viel man während des Lesens überlegt, man kommt einfach auf keine einzige Antwort. Dann kam das Ende, und es war echt überraschend für mich. Aber es passte, es war für mich stimmig und gut nachvollziehbar. Nun störten mich die wenigen magischen Einflüsse nicht mehr, ich musste mich erst daran gewöhnen.
Was man noch zu den Charakteren im Allgemeinen sagen kann ist, dass einem als Leser keiner so wirklich sympathisch ist. Mary ist eine egoistische Ziege und allein ihr ganzer Freundeskreis, der sich gegen sie verschwört und sie umbringt ist nicht besser als sie, und macht sich auch nicht beliebter. So wächst einem keine der Figuren so wirklich ans Herz, was man bei dem Buch und der Handlung aber auch wirklich nicht erwarten kann.


Fazit

Das Buch war wirklich super spannend bis zur letzten Seite und hielt viele Überraschungen bereit. Egal, wie viel man grübelte, man kommt auf keine Lösung, warum Mary Shayne ihr Leben lassen musste. Man muss das Buch lesen, um jeden einzelnen Grund zu erfahren, und es lohnt sich!
Allerdings darf man keine tiefgründigen Charaktere erwarten, da sie einem alle wenig sympathisch erscheinen, was dem Buch aber keinen Abbruch tut. Lasst euch einfach von der mysteriösen Geschichte rund um Mary Shayne gefangen nehmen.


Seven Souls bekommt:
5/5 Herzen


3 Kommentar[e]:

  1. Wow, sehr schöne Rezension! *-*
    Das Buch schaue ich mir näher an. :))

    LG <3
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Sehr Schöne Rezi :)
    Das Buch steht schon seit längeren auf meiner Wunschliste, ich muss es mir bald mal holen^^

    LG Julchen

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir steht es auch auf der Wunschliste :)
    Ich freu mich schon wenn ich es lesen kann

    Liebe Grüße
    Rina

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena