Dienstag, 3. Januar 2012

[Rezension] Ghostwalker 05. Ruf der Erinnerung von Michelle Raven

Dienstag, 3. Januar 2012


Reihe: Ghostwalker #5
Verlag: Egmont Lyx
Umfang: 425 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8025-8508-1
Leseprobe

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse der Vorgänger enthalten.


Klappentext

Die junge Isabel Kerrilyan verfügt über eine besondere Verbindung zu den Gestaltwandlern und kann deren Gefühle spüren. Als sie von dem finsteren Geschäftsmann Lee verschleppt wird, folgt die Berglöwenwächterin Keira der Spur ihres Schützlings nach San Francisco. Begleitet wird sie von Sawyer, dem Anführer einer Berglöwengruppe aus Nevada. Doch das Verhältnis der beiden ist äußerst zwiespältig. Während Sawyer keinen Hehl aus seinem Begehren für sie macht, fällt es Keira schwer, ihre eigenen Gefühle für ihn zuzulassen. 
Zur gleichen Zeit macht sich auch der junge Wandler Bowen auf den Weg, um Isabel zu befreien. Einst wurde er von dem Mann entführt und gequält, den Isabel bis vor kurzem für ihren Vater hielt. Nach seiner Befreiung hatte Bowen sich von den Menschen zurückgezogen, doch als er durch seine geistige Verbindung zu Isabel ihr Leid spürt, bleibt ihm keine Wahl. Er muss sie finden. 
Aber den Wandlern läuft die Zeit davon, denn der Entführer Lee ist gleichermaßen besessen wie skrupellos: Um seine Ziele zu erreichen, ist er bereit, über Leichen zu gehen. Und bald wird klar, dass nicht nur Isabels Leben auf dem Spiel steht… (Text- & Bildquelle: Egmont Lyx)


Meine Meinung

Der vierte Band war für mich eine leichte Enttäuschung, schwächer als seine grandiosen Vorgänger. Aber im fünften Band gibt es zwei, für mich, wundervolle Paare. Auf Bowen und Isabel wartet man als begeisterter Leser schon seit dem ersten Band – und nun war es endlich soweit. Auch Sawyer und Keira waren bisher sehr explosiv, ich hatte wirklich freudige und hohe Erwartungen.

Die Handlung im Allgemeinen
Die Handlung schließt nahtlos an den Vorgänger an. Es ist also zu empfehlen, die Bücher der Reihe nach zu lesen! Schon nach wenigen Seiten ist man wieder voll im Geschehen drin. Spannung kommt sofort auf, als Isabel entführt wird und Keira einer schier unlösbaren Aufgabe gegenübersteht.
Diese aufkeimende Spannung bleibt das ganze Buch über. Es wird niemals langweilig oder langatmig. Als Leser bekommt man keine Luft zu atmen, und das Buch ist nur sehr schwer aus der Hand zu legen. Der Schreibstil hat also durch und durch Suchtpotenzial, was ich nicht zum ersten Mal festgestellt habe.
Auch gibt es neue Nebenpersonen, die so einiges an vorhandenem Wissen durcheinander bringen. So taucht gleich zu Beginn Dave Caruso auf, der behauptet, Isabels leiblicher Vater zu sein. Er ist das ganze Buch über anwesend, weiß merkwürdigerweise von den Wandlern und beteiligt sich an Isabels Suche. Dabei merkt man, wie sehr er seine Tochter eigentlich liebt, obwohl er sie nicht einmal richtig kennt.
Der mysteriöse Gegenspieler Lee scheint den Wandlern dagegen immer einen Schritt voraus. Auch in diesem Band liest man ab und an wieder aus seiner Sicht, erfährt mehr von seinem kranken Plan. Und doch bleibt immer noch einiges unschlüssig am Ende, was denn nun seine wahren Beweggründe sind. Ich bin gespannt auf die Auflösung.
Sehr schön fand ich auch, dass neben den beiden Hauptpaaren, auf die ich noch genauer eingehen werde, auch die Paare aus den Vorgängerbänden wieder Platz finden. Zwar gibt es diesmal nicht Coyle und Marisa, aber dafür genügend Finn und Jamila, deren Geschichte ich auch sehr herzlich fand. Ich finde es einfach toll, dass auch diese Paare, die ihr Glück schon gefunden haben, immer wieder eine wichtige und entscheidende Rolle spielen.
Die Handlungsstränge bleiben durchweg spannend, jeder einzelne und das Showdown – es war viele Seiten lang, nie nahm die Spannung ab und man bemerkt gar nicht, wie die Zeit verfliegt. Auf den letzten 50 Seiten kam man als Leser etwas zum Atmen, und das darauffolgende Ende war einfach nur unbeschreiblich schön!
Ich muss aber schlussendlich anmerken, dass hier in diesem Buch das erste Mal das Hauptaugenmerk nicht auf den beiden Liebesbeziehungen lag, sondern eher auf der Handlung rund um Isabels Entführung und Lee. Natürlich kamen Gefühle und Liebe nicht zu kurz, sondern es war für mich ein perfektes Gleichgewicht.

Bowen & Isabel
Bowen spürt schon nach wenigen Seiten, in denen sich Isabel in den Händen der Entführer befindet, ihr Leid, ihre Angst und ihren Schmerz. Diese geistige Verbindung hegen sie seit sie sich im ersten Band kennengelernt haben und ist etwas ganz besonderes unter den Wandlern.
Das Band entstand damals, als Bowen gefangen gehalten und gefoltert wurde, und Isabel versucht hat, ihn zu retten. Noch immer kämpft Bowen mit den Erinnerungen und seinen Sehnsüchten nach Isabel, die er seitdem nicht mehr gesehen hat. Für ihn ist ihre Beziehung ausweglos.
Isabel hingegen vermutet, dass Bowen einfach nicht genug an ihr Interesse hatte. Dennoch hofft sie vom ersten Moment ihrer Entführung an, dass Bowen sie rettet. Sie hat mittlerweile, seitdem sie die Wandler kennt, sehr viel durchgemacht und es ist einfach kein Ende in Sicht. 
Ihre Verbindung ist magisch und als sie später im Buch aufeinandertreffen sind ihre Szenen herzzerreißend. Unter gewissen Umständen sehen sie sich nicht, können aber telepathisch kommunizieren indem sie sich gegenseitig Bilder und Vorstellungen schicken. Diese Szenen sind so gefühlvoll geschrieben, dass ich emotional sehr mitgenommen war. Michelle Raven versteht ihr Handwerk einfach erstklassig und nimmt den Leser mit auf einen Ritt der Emotionen.

Sawyer & Keira
Keira ist im Gegensatz zu Isabel eine feurige, leidenschaftliche Frau. Sie möchte immer alles perfekt machen, doch in ihrem Leben läuft alles andere als perfekt. Mit ihrem geliebten Bruder Finn hat sie es sich gehörig verschätzt, und nun hat sie ihre Pflicht, Isabel zu beschützen, auch noch verletzt. Sie schämt sich dafür in Grund und Boden und man lernt das erste Mal, seitdem man sie kennt, eine verletzliche, schwache Seite an ihr kennen. Sie ist einsam, und überfordert. 
Sawyer ist mal wieder der Retter in der Not. Ich liebe diesen Mann einfach. Sein Charakter ist so aufgeschlossen und lieblich. Er ist humorvoll und bringt Keira gern auf die Palme. Aber genauso ist er ihre Stütze und zieht sie aus ihrem Loch aus Selbstmitleid heraus. Auch ist er immer lebensfroh, doch das ist alles eine Maske. Als ich von seiner schlimmen Vergangenheit las, standen mir wirklich Tränen in den Augen. Er trägt sehr tiefe Wunden auf seinem Herzen, die ihn immer wieder Heim suchen. 
Beide tragen in gewisser Weise eine Maske, um ihren verletzlichen Kern zu verstecken. Und nur sie können sich gegenseitig helfen, und zusammen heilen. Ihre Beziehung ist feurig, es geht schon mal heiß her, doch genauso tiefsinnig fühlen sie sich nach einer Zeit miteinander verbunden. Ihre Beziehung überzeugt einfach und ist der perfekte Gegensatz zu der Beziehung von Isabel und Bowen.


Fazit

Für mich war dieser Band bisher der beste aus der Reihe! Soviel Spannung hatte ich in keinem der Vorgänger, und die beiden Paare harmonierten einfach perfekt. Figurentiefe wird hier sehr groß geschrieben, ebenso die perfekte Mischung aus Spannung, Abenteuer, Gefühlen und Leidenschaft. 
Noch immer sitze ich da und bin absolut begeistert von diesem grandiosen Buch! Ich lege allen hiermit diese Reihe ans Herz, die gefühlvolle Geschichten mit viel Spannung und Drama lieben. Es muss eben nicht immer eine amerikanische Autorin sein – Michelle Raven beweist es und überzeugt mindestens genauso gut!
Nun bleibt nur noch die Wartezeit bis zum letzten Band, den ich gar nicht mehr vor Begeisterung erwarten kann.


Ruf der Erinnerung bekommt:
5/5 Herzen



Band 5: Ruf der Erinnerung

3 Kommentar[e]:

  1. Ja, das kenne ich. Die Bullet Catcher Reihe stand nun auch schon eine gefühlte Ewigkeit auf meiner Wunschliste und ich habe mich dann nun einfach mal herangewagt und wurde nicht entäuscht wie man lesen kann. ;)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön :D
    Haha, ja, so seh ich das auch immer.. vorallem bei gebundenen Büchern. Da ists echt ärgerlich, wenn ein Buch mal nix ist... . Deswegen kommen mittlerweile fast nurnoch Hardcover als Reziexemplare in meine Regale. Kaufen tu ich selten noch welche.. .
    Allerdings bin ich jetzt am überlegen, mir Delirium oder Sternenschimmer vom Weihnachtsgeld zu kaufen. Kann mich aber nicht entscheiden. Delirium hat da negativere, aber auch mehr Bewertungen.. . Hmpf.
    Ich kann mich nicht entscheiden. Dumme Hardcover mit ihren utopischen Preisen.. :(

    Ah, Darkyn :D Da bestell ich mir jetzt auch noch den ersten Band.. da streif ich schon ewig drumrum.. x.x Jetzt hab ich dann lauter 1. Bände im Regal stehen ^^ Aber find ich eigentlich ganz gut - mehr Auswahl. :'D
    Ja, das ist schon echt toll bei LYX. Ich glaub, das würd ich mich bei keinem anderen Verlag trauen oO Hab ich glaub ich auch erst einmal gemacht.. bei Blanvalet, auch Weihnachtsgeschenke. 3 Bücher einer Reihe, von der ich mir eigentlich auch sicher bin, dass sie mir gefallen wird.

    Bin echt gespannt auf ihre Vampire. Klingt wirklich mal nach was anderem, was auch in Erinnerung bleibt.
    Ja, wahrscheinlich .. davon gibts ja genug. Wobei ich mich immer frag, was in deren Köpfen kaputt ist. Das sind doch "nur" Bücher. Oo


    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab bisher noch nichts von Michelle Raven gelesen, dass sollte ich aber wohl mal schnell nachholen. Wie immer super geschrieben.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena