Donnerstag, 1. Dezember 2011

[Rezension] Gestohlene Rache von Elisabeth Naughton

Donnerstag, 1. Dezember 2011


Titel: Gestohlene Rache
Originaltitel: Stolen Fury
Reihe: Stolen #1
Verlag: Egmont Lyx
Umfang:
431 Seiten
Preis: 9,95 €uro
ISBN: 978-3-8025-8326-1
Leseprobe


Klappentext

Dr. Lisa Maxwell gehört eigentlich nicht zu den Frauen, die sich von einem Mann gleich um den Finger wickeln lassen. Doch als sie bei einem Vortrag in Italien den attraktiven Rafe Sullivan trifft, ist es um sie geschehen. Nach einem romantischen Abendessen verbringen die beiden die Nacht zusammen. 
Am nächsten Morgen erwacht die Archäologin in einem leeren Bett - und schlimmer noch: mit einem leeren Safe! Lisa hat es sich zum Ziel gesetzt, die drei Furien zu finden, ein in drei Teile gesprungenes, äußerst wertvolles antikes Figurenrelief. Und nun ist die erste der Rachegöttinnen, die sie unter Einsatz ihres Lebens in einer Höhle auf Jamaika geborgen hat, spurlos verschwunden. 
Wutentbrannt verfolgt die Archäologin Rafe nach Florida, wo ihr der charmante Dieb schamlos vorschlägt, die Suche nach den beiden noch fehlenden Göttinnen gemeinsam voranzutreiben. Notgedrungen willigt Lisa ein, obwohl sie ahnt, dass Rafe ihr nicht die ganze Wahrheit sagt. Auf der gefährlichen Jagd nach den Kunschschätzen fällt es ihr immer schwerer, sich der Anziehungskraft des undurchsichtigen Mannes zu entziehen. Aber schon bald müssen die beiden feststellen, dass sie nicht die Einzigen sind, die es auf die Furien abgesehen haben... (Text- & Bildquelle: Egmont Lyx)


Meine Meinung

Vor diesem Buch bin ich noch nie in Berührung mit dem Thema Archäologie gekommen. Deswegen war ich schon gespannt, wie das Thema wohl umgesetzt wird. Und ich kann jetzt sagen, es war einfach grandios!

Allgemeines & Handlung
Die Handlung beginnt gleich spannend. Man begleitet Lisa auf eine gefährliche Expedition, in der sie eine der drei Furien sucht. Man merkt schon bald, was für ein harter Kampf es ist, die Furien zu bekommen, die Schlüsselfiguren des Buches sind. Die Handlung dreht sich meist um diese wertvollen Marmorstücke und die Suche nach ihnen. So bauchen sich viele Intrigen auf.
Schon bald kommt das erste mal Rafael ins Spiel, und mit ihm eine handvoll weitere Leute, die vor nichts zurückschrecken und über Leichen gehen, nur um an die seltenen Antiquitäten zu kommen.
Doch bleibt die Handlung stets rasant und im Rollen. Lisa und Rafe haben nur wenig Luft zum Atmen, genau wie der Leser. Es wird nie langweilig und das Genre "Romantic-Thrill" verspricht, was es hält, in beiden Hinsichten. Durch die Furien bekommt man auch sehr interessante Einsichten in die Historik Griechenlands und die Sagenwelt. 
Außerdem finde ich sehr gut, dass man nicht weiß, wer der eigentliche Drahtzieher ist. Man hat Vermutungen, aber die werden mit weiteren Ereignissen und Morden einfach zerstört. Durch diese Tatsache macht das miträtseln Spaß und es bleibt spannend bis zum bitteren Ende.
Die letzten 100 Seiten waren Spannung pur. Dort laufen alle angefangenen Handlungsstränge logisch zusammen und werden zu einem Ganzen. Hier wird spätestens klar, wie gut der Titel "Gestohlene Rache" eigentlich zur Geschichte passt. Ich sage dazu aber jetzt nicht mehr, sonst würde ich was verraten ;)

Die Hauptpersonen
Lisa ist eine sehr dominante Frau, und das nicht nur in ihrem Beruf, den sonst meist nur Männer besetzen. Sie lässt sich auf ihrer Suche nach den Furien nicht unterkriegen. Ein Sturkopf ist sie außerdem, und selbst Gefahren können sie nicht von ihrem Ziel abbringen. Sie ist einfach eine Frau mit Feuer, nicht nur durch ihre roten Haare.
Ihre Vergangenheit treibt sie dazu an, immer weiter zu machen. Sie hat einiges durchgemacht, was sie selbst und ihre Handlungen sehr prägt. Sogar von ihrer Familie hat sie sich mittlerweile etwas abgekapselt. Zu ihren beiden Schwestern und ihren Eltern ist das Verhältnis noch lange nicht so gut, wie zu ihrem Zwillingsbruder Shane. Die beiden würden alles füreinander tun, und unterstützen sich, wo es nur geht.

Schon bei der ersten Szene mit Rafael wird klar, dass er einen genauen Plan hat, wie er Lisa die Furie abnimmt. Auch wenn er durch die starke körperliche Anziehung etwas davon abweicht. Seine Motive für den Diebstahl und sein Verhalten bleiben zunächst im Dunkeln, und werden erst nach und nach preisgegeben, genauso wie die Motive von Lisa. Das lässt beide geheimnisvoll und facettenreich wirken.
Anfangs bekommt man das Gefühl, dass Rafe nur eine gewisse Dreistigkeit und Ironie an den Tag legen kann. Aber mit zunehmender Seitenanzahl lernt man mehr Seiten von ihm kennen, und er wirkt nicht mehr wie ein Mistkerl. Nein, er hat sehr ernste Gründe, das ganze durch zuziehen und auch nicht gerade die Sonnenseiten des Lebens genossen.
Fest steht, Rafael hat ein großes Herz was klar wird, wenn man ihn besser kennen lernt. Und dieses große Herz, sowie die Tatsache, dass er auf alles, was er hat, verzichten würde, nur um geliebten Menschen zu helfen, macht ihn so unbeschreiblich großartig. Ein Dieb mit Herz.

Insgesamt mag ich die beiden sehr als Hauptpersonen.
Mit Lisa kann ich mich einfach gut identifizieren - nicht nur durch die gleiche Haarfarbe und den gleichen Vornamen ;) Auch ihr Charakter ähnelt etwas dem meinen, auch wenn ich nicht ganz so abenteuerlustig bin wie sie.
Rafe ist einfach so ein Typ Mann, den man sich als Freund wünscht, natürlich bis auf das Stehlen, aber ansonsten würde ich ihn sofort nehmen, wenn er real wäre.

Ihre Beziehung miteinander
Die Beziehung der beiden beginnt körperlich, geht mit dutzenden Gefühlswallungen weiter, und mit der Zeit kommt die Liebe über beide hinweg. Auch wenn sie nicht oft über ihre Gefühle reden und beide denken, ihre Liebe ist einseitig, kriegen sie es mit den wenigen, sehr romantischen Szenen irgendwie hin. Allerdings hält sich diese Liebesbeziehung mit der rasanten Thrillhandlung gut in der Waage, und keines von beiden übernimmt die Oberhand.
Beide müssen, mehr oder weniger, zusammenarbeiten nach kurzer Zeit, jeder jedoch aus anderen Gründen. Da Rafe Lisa bestohlen hat, ist Vertrauen anfangs Mangelware. Es kommt nur langsam auf, aber diese langsame Entwicklung, und die gefühlvollen Worte sind gut gewählt.
Außerdem schützt Lisa sich selbst vor Männern, nachdem ihre letzten Beziehungen nur Trauer und Schmerz hinterlassen haben. Für sie ist Rafe das letzte, was sie gebrauchen könnte, aber wer kann sich schon gegen die Liebe wehren? 
Das bekommt auch Lisa früh genug zu spüren. Beide müssen ihre tiefen Gefühle füreinander erst entdecken, und das wird dem Leser sehr schön vermittelt.

Wichtige Nebencharaktere
Es gibt drei wichtige Nebenpersonen, die in den zwei Folgebänden zu den Hauptpersonen werden.
Da wäre zuerst Lisas Zwillingsbruder Shane, der sie versucht um jeden Preis zu beschützen. Ihm gefällt es nicht wirklich, dass sie so versessen auf das Finden der Furien ist, und sich dabei ständig in Gefahr bringt.
Shane selbst arbeitet bei der Polizei in Chicago, und kann ihr des Öfteren mit Informationen und Unterstützung anderer Art helfen. Ich finde seine Person sehr interessant und freue mich dementsprechend schon auf sein Buch, vor allem da man die weibliche Hauptperson Hailey schon kennt, und ihre erste Begegnung sehr amüsant war.

Als zweites wäre da Peter Kauffmann, dem der zweite Band der Trilogie gehört. Pete ist ein reicher Galeriebesitzer, der Antiquitäten an- und verkauft. Er ist charmant, gut aussehend und seine Schwester ist ein berühmtes Model. Rafe arbeitet für ihn und ist gleichzeitig sein bester Freund.
Pete ist ein interessanter Charakter, vor allem da er etwas undurchsichtig scheint, und man nicht genau einschätzen kann, auf welcher Seite er steht. Außerdem scheint irgendetwas in seiner Vergangenheit geschehen zu sein, weswegen er jetzt Frauen wie Unterwäsche wechselt. Ich bin auf die Auflösung schon gespannt.

Zuletzt wäre da noch Hailey, die eine blonde Schönheit, Rafes Exfrau und Polizistin ist. Sie ist, wie oben schon erwähnt, im dritten Band die weibliche Hauptperson.
Hailey ist eine sehr taffe und starke Frau. Sie legt einen sehr tollen Humor an den Tag, den man einfach nur lieben kann. Insgesamt ist sie mir sehr sympathisch.
Dafür Lisa umso weniger. Sie stört es anfangs, dass sich Rafe und Hailey so gut verstehen und so vertraut miteinander sind. Außerdem ist sie eifersüchtig auf ihre Schönheit, was sich aber beides mit der Zeit legt.


Fazit

Ich liebe dieses Buch! Es gehört aktuell wirklich zu meinen Lieblingsbücher, da es durchweg spannend war, die Liebe und das Abenteuer sich sehr schön abwechselte, die Gefühle so greifbar waren. Egal ob es die Liebe zwischen Rafe und Lisa, die Freundschaft insgesamt oder die Angst, eine dunkle Höhle zu durchschwimmen war, Elisabeth Naughton drückt sich so wundervoll aus, dass es mich verzaubert hat.
Ein Abenteuer, ein Krimi, eine Romanze - alles in einem. Mit Spannung, Gefühlen und Leidenschaft. Und natürlich einem sehr interessanten Grundthema.


Gestohlene Rache bekommt:
5/5 Herzen




Band 1: Gestohlene Rache

1 Kommentar[e]:

  1. Wie immer eine wirklich gelungene Rezension.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Ganz liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena