Mittwoch, 24. August 2011

[Rezension] Riskante Nähe von Michelle Raven

Mittwoch, 24. August 2011

Autor: Michelle Raven
Reihe: Die Hunters #2
Verlag: Egmont Lyx
Umfang: 464 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8025-8372-8

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse der Vorgänger enthalten.


Klappentext

Karen Lombard, eine Waffenexpertin, welche für die amerikanische Regierung an einem geheimen Projekt arbeitet, ist auf der Flucht. Schon seit sie vor vier Jahren nach Costa Rica entführt worden war, änderte sich ihr Leben.Das SEAL Team Elf wurde geschickt, um sie zu retten - allen voran Captain Clint Hunter. Bei ihm kamen Gefühle für eine verheiratete Geisel auf, welche er nie vergessen konnte. Dadurch, und durch den Tod eines Teammitgliedes, für den er sich verantwortlich fühlte, quittierte er nach erfolgreichem Auftrag seinen Dienst und zog sich auf die Ranch seiner Familie zurück. 
Doch nach Karens Leben wird weiterhin getrachtet. Als ein Unbekannter sie auf die Gleise einer U-Bahn-Station schubst und sie den letzten Menschen verliert, den sie vertrauen konnte, wendet sie sich erneut an die SEALs. Matt Colter, Clints ehemaliger Swim-Buddy und guter Freund, schickt sie auf die Diamond Bar Ranch nach Montana, und somit direkt zu Clint. Dieser erklärt sich dazu bereit, Karen mit seinem Leben zu schützen. Dass er das kann, muss er auch kurz darauf beweisen, als Karens Verfolger sie finden. Die Jagd beginnt... (Text- & Bildquelle: Egmont Lyx)


Meine Meinung

Schon im ersten Band der Hunter-Serie mit dem Namen "Vertraute Gefahr" fand ich Clint schon sehr interessant, da er so komplett anders war, als seine Geschwister, viel ruhiger und zurückgezogener. Auch sein früherer Beruf als SEAL hat mich sehr interessiert.
Dementsprechend ging ich mit hohen Erwartungen an dieses Buch heran, und wurde nicht enttäuscht!

Das Cover ist mal wieder richtig Lyx-typisch. Wundervoll! Die Landschaft, die Silhouette einer Frau, das total tolle blau - alles passt perfekt zusammen. Der Knaller ist aber der Mann *_* Er und seine tollen Augen. Ich könnte Stunden darauf starren!

Am Anfang wird man direkt in einen großen Rückblick geworfen, als Karen das erste Mal entführt wird und sie Clint kennenlernt. Schon hier wird deutlich, dass zwischen den beiden etwas existiert.
Durch den Rückblick werden vor allem die Hintergründe verständlicher und man kommt sehr gut in die Geschichte rein - kann die spätere Handlung so besser nachvollziehen.
Auch das kleine Glossar ganz am Ende hilft bei Fragen einiger spezieller Begriffe der SEALs.

Karen ist eine starke Frau, und im gesamten Verlauf der Handlung nicht einmal weinerlich. Obwohl sie vieles durchmachen und einen herben Verrat wegstecken muss, kann sie auch einigen Mut aufbringen.
Durch ihr nicht perfektes Aussehen wirkt sie sehr authentisch und mir sehr sympathisch.  Auch wenn ich nicht unbedingt verstehe, wieso sie neun Jahre ihres Lebens mit einem Mann verheiratet ist, den sie wahrscheinlich nicht mal geliebt hat.
Aber als sie Clint wieder sieht lernt sie, was richtige, leidenschaftliche Liebe ist.

Clint selbst hat Karen all die Jahre nicht vergessen können. Er träumte sogar regelmäßig von ihr. Dazu kamen noch die Schuldgefühle am Tod seines Kameraden, die er im Endeffekt gar nicht getragen hat.
Er hatte sich sogar von seiner Familie emotional zurückgezogen, die weder Ahnung davon hatten, dass er einmal ein SEAL war, noch darüber bescheid wussten, was in ihm vorging oder ihm helfen konnten.
Er vermisste seinen alten Job, doch als Karen auftaucht gilt für ihn nur noch eins: sie um jeden Preis zu beschützen. Und durch Karen lernt man Clints andere Seite kennen, die er jahrelang unterdrückt hatte.

Neben der Geschichte von Clint und Karen gab es noch die Liebesgeschichte von Clints bestem Freund Matt und Clints jüngerer Schwester Shannon.
Shannon ist Autorin und schreibt eben über diese SEALs, wie ihr Bruder Clint und dessen Freund Matt einer ist. Jedoch hat sie keine Ahnung davon.
Durch Clints Aufforderung schreibt Matt sie anonym an und beantwortet ihr, mehr oder weniger, Fragen über SEALs. Doch genauso fallen beide in kleine Flirtereien und nur kurze Zeit später lernen sie sich kennen. Jedoch ist Matt unter einer anderen Identität angereist, da er Shannon nichts von seinem gefährlichen Job Preis geben kann.

Matt ist irgendwo das gesamte Gegenteil von Clint. Er ist von Beginn an so herzlich und humorvoll, dass man ihn einfach nur lieben kann.
Shannon ist eine Frau mit viel Feuer. Sie kann Männern die Stirn bieten und so geraten auch Matt und sie immer mal aneinander.
Jedoch ergänzen sie sich perfekt und es war sehr amüsant und schön, auch ihre Geschichte zu lesen, die ich mindestens genauso gut fand, wie die von Clint und Karen.


Fazit

Abschließend ist zu sagen, dass ich diesen Band sogar besser als den Vorgänger fand. Besonders gefallen hat mir noch, dass auch die komplette Familie Hunter wieder einen Auftritt hatte, auch Shane und Autumn, die im ersten Band zueinander gefunden hatten, spielten wieder eine Rolle.
Dass es sich um zwei Paare drehte, die gegen Ende ihr Glück gefunden haben, verschaffte dem Buch nur weitere Pluspunkte, da ich alle vier sehr ins Herz geschlossen habe.
Auch sind die SEALs sehr interessant gewesen und ich kann Michelle Raven nur hoch loben für dieses wundervolle Talent solch schöne Bücher zu schreiben.


Riskante Nähe bekommt:
5/5 Herzen


Band 2: Riskante Nähe

0 Kommentar[e]:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare und Meinungen von Euch freue ich mich jederzeit sehr.
Und ich werde auch direkt unter jedem Kommentar antworten, sollte es Fragen oder Ähnliches geben - also schaut dann einfach noch mal 3-4 Tage später vorbei ;)

Also los, traut euch - ich freue mich über jedes geschriebenes Wort! ;)

Liebe Grüße
Lisa

Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena